Es tut sich was im Prog-Sektor – DREAM THEATER…

Dream Theater Dreamfest Oberhausen

Es tut sich was im Prog-Sektor – DREAM THEATER…

…zieht euch warm an. Ich kann es nicht verleugnen. Bei metal-heads.de bin ich bei den Prog-Themen an vorderster Front aktiv, sei es bei entsprechenden Konzertbesuchen und nicht zuletzt bei der „Entdeckung“ von neuen Bands, die den Sektor bereichern. Klar, Formationen wie FATES WARNING, QUEENSRYCHE und DREAM THEATER, die mittlerweile zu echten Größen in der Musikszene allgemein angewachsen sind, haben dieser Stilrichtung zu mehr Aufmerksamkeit verholfen.

Klein anfangen und vielleicht groß ‚rauskommen!?

Aber auch diese Acts haben mal klein angefangen. Alle 3 genannten Bands konnte ich schon vor einigen Jahren vor nur ein paar Hundert Zuschauern live erleben. Das hat sich zum Glück deutlich gewandelt. Musiker werden älter und gehen – wenn auch nicht unbedingt mit 65 Jahren – irgendwann in Rente. Daher sollten wir auch den „Nachwuchs“ im Blick haben, der mit seinen Ideen mal frischen Wind in die Szene bringt. Gerade in der Schublade mit der Aufschrift „Progressive Rock bzw. Metal“ tut sich in diesen Tagen einiges.

Heute wollen wir euch ein paar Namen nennen und diese Bands und ihre aktuellen bzw. kommenden Releases in den kommenden Wochen näher vorstellen.

GHOST TOAST aus Ungarn

Abwechslungsreich und wie die beiden Videos in diesem Beitrag zeigen, ruhig auch mal etwas ausgedehnter (was die Spieldauer angeht). Los geht es mit GHOST TOAST (fragt mich nicht, wie man auf so einen Bandnamen kommt). Jedenfalls hat die Band aus Ungarn diese Woche ihr viertes Studioalbum mit dem Titel „Shape without form“ unter’s Volk gebracht. Die Review dazu bekommt ihr in den nächsten Tagen bei uns auf metal-heads.de!

Mit dem Video zu „Eclipse“ gibt es aber schon heute einen ausgedehnten Vorgeschmack. Also mir gefällt es richtig gut. Nicht nur musikalisch – progressiv und heavy – sondern auch die besonderen optischen Eindrücke, die vermittelt werden. Schaut mal…

Auf in den Norden – JOVIAC

Dann wechseln wir in den hohen Norden und befassen uns mit der finnischen Progressive Metal Band JOVIAC. Das Trio wird am 03.04.2020 sein zweites Studiorelease veröffentlichen und um sich darauf gebührend vorzubereiten, hat man jetzt den zweiten Song rausgehauen. „Here and now“ heißt die Nummer (es ist der Titeltrack!), die durch melodische Arrangements besticht. Klasse! Eine Review zu dem Album gibt es im Laufe diesen Monats bei uns…also immer mal wieder reinlesen! Hier jetzt erst einmal Musik!!!

Es geht auch heavy – festhalten…BEAR schlagen zu!

Ihr wollt es noch eine Portion mehr heavy? Könnt ihr haben. Dazu servieren wir euch aus dem im Mai anstehenden Release der belgischen Truppe BEAR den Track „Apollo’s heist“ mit dem folgenden Video. Es geht inhaltlich um den Kampf, den man kämpft aber ohnehin keine Chance hat, zu gewinnen und wenn dann gibt es doch wieder Rache und Vergeltung. Heftig! Ab geht die Post!!

Ein Klassiker mal anders – DREAM THEATER

Nicht ausgelastet? Eigentlich schreiben die Herrschaften von SEVENTH DIMENSION am Material zu ihrem vierten Studioalbum. Irgendwie scheint man aber zu viel Energie zu besitzen und so hat man sich mal kurzerhand an das Cover eines DREAM THEATER-Klassikers gemacht. Die Rede ist von dem 23-Minuten-Hammer „A change of seasons“ aus dem Jahr 1995. Ob die Version an das großartige Original heranreicht? Diese Entscheidung müsst ihr selber treffen. Bitte sehr…

NEWSLETTER. FREITAGS. KOSTENLOS.

Doc Rock

Doc Rock

Meine erste Metal-Platte liegt lange zurück: LIVE AFTER DEATH von IRON MAIDEN war´s. Ansonsten fühle ich mich in der Progressive Metal-Ecke wohl!

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

7 + 19 =