Biffy Clyro: neues Album und Europatour stehen an

Biffy Clyro Bandfoto

Jetzt ist es amtlich. Biffy Clyro kündigen für den 15. Mai 2020 ihr achtes Studioalbum an: A Celebration Of Endings. Damit hat das Rätselraten endlich ein Ende. Ich lag ja mit dem Titel des Albums daneben, aber immerhin war es die erste Single-Auskopplung aus dem neuen Werk.

Große Erhaltungswartung an A Celebration Of Endings

Biffy Clyro ACOF Cover

Ob A Celebration Of Endings an die großen Erfolge der beiden Vorgängeralben Ellipsis (2016) und Opposites (2013) anknüpfen kann, müssen wir abwarten. Ich gehe aber mal stark davon aus, denn mit den mittlerweile zwei veröffentlichten Songs kann man die soundmäßige Ausrichtung der insgesamt 11 Stücke schon ahnen. Als weiteres Erfolgszeichen ist zu sehen, dass sie sich mit Rich Costey einen alten Freund an Bord geholt haben, mit dem sie schon zusammen das Album Ellipsis produziert hatten.

Biffy Clyro auf verschiedenen Wegen unterwegs

Biffy Clyro Bandfoto

Während die Schotten mit Instant History einen poppigeren Weg erkunden, wandeln die drei bei End Of auf älteren Pfaden. Bei beiden Songs sticht Simon Neils unverwechselbare Stimme hervor, die er bei End Of mit seinen typischen und markanten Schreien malträtiert. Dazu erzählt uns Sänger Simon Neil:

„Dieses Album hat den Blick nach vorn gerichtet, sowohl aus persönlicher als auch gesellschaftlicher Perspektive. Der Titel handelt davon, die Schönheit an Veränderung zu sehen anstatt das Traurige. Veränderung bedeutet Wachstum und Entwicklung. Du kannst alles bewahren, was du zuvor geliebt hast, aber lass uns einiges von dem negativen Scheiß loswerden. Es geht um den Versuch, die Kontrolle zurückzuerlangen.“

Auszug aus dem Pressetext erforderlich

Da mir das Album leider noch nicht vorliegt, kann ich selbstredend auch nichts dazu schreiben. Wenn Biffy Clyro aber das halten, was uns der Pressetext verspricht, dann erwartet uns wieder großes und abwechslungsreiches Kino. Hier mal ein Auszug:

Die Herangehensweise der Band an Album Nummer acht war denkbar simpel: sich das Frische und Unverbrauchte zu bewahren und weiterhin mit großen Augen über das staunen, was sie tun. Sich überraschen, selbst und gegenseitig. Die Dinge bis zu ihren äußersten Extremen treiben. … Der Song „The Champ” zum Beispiel hat Piano und cineastische Streicher zu bieten (unter dem Dirigat von Bruce Springsteens Kreativpatner Rob Mathes in den Abbey Road Studios aufgenommen), die sich mit Biffys unverkennbaren gezackten Rhythmen verbinden, ohne dabei auch nur einen Moment ihre Geschmeidigkeit zu verlieren. Oder da wäre das autobiografische „Cops Syrup“. Es hat das wilde Trommelfeuer von „The Vertigo of Bliss“ (2003), einen Abstecher in den Sub-Pop-Grunge und manische Schreie, die auch auf einem Liturgy-Album ihren Platz hätten.“

Zwei neue Songs

So weit, so gut. Der eigene Geschmack entscheidet ja bekanntlich. Deshalb könnt ihre euch hier selbst ein eigenes Bild von beiden Songs machen.

Vorbestellen und Pre-Sale Zugang zur Tour sichern

Wie schon anfangs erwähnt, erscheint A Celebration Of Endings am 15. Mai 2020. Mittlerweile kann das Album im offiziellen Shop in zig verschiedenen Versionen vorbestellt werden; sogar auf Kassette (ja das stimmt tatsächlich!) ist es erhältlich. Für die Order erhaltet ihr dann einen Zugang zum Pre-Sale auf die kommende Europatour, die Biffy Clyro bald ankündigen werden. Weiterhin ist die Band auf den Festivals Rocco Del Schlacko, Open Flair und Taubertal in Deutschland vertreten.

Hier noch die Playlist des Albums:

  1. North of No South
  2. The Champ
  3. Weird Leisure
  4. Tiny Indoor Fireworks
  5. Worst Type of Best Possible
  6. Space
  7. End Of
  8. Instant History
  9. The Pink Limit
  10. Opaque
  11. Cop Syrup

NEWSLETTER. FREITAGS. KOSTENLOS.

Bildquellen

  • Biffy Clyro ACOF Cover: amazon.de
  • Biffy Clyro Bandfoto: Check Your Head GbR - Credits: Ash Reynolds
  • Biffy Clyro Bandfoto kl: Check Your Head GbR - Credits: Ash Reynolds
Frosch

Frosch

Hör den Summs jetzt schon seit über 30 Jahren. Alles fing damals mit Maiden und Saxon an. Dann kam die legendäre Heavy Metal Night bei Rockpop in Concert, und der Drops war gelutscht.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

1 × 1 =