HÖRET & SEHET Okt. 21: INFECTED RAIN, DEFECTO, FORMOSA

Beitragsbild Höret und Sehet

INFECTED RAIN

INFECTED RAIN (Facebook) aus Moldawien sind schon ein Erlebnis für sich, und zwar ein sehr imposantes. Das ist wohl auch mit der Grund, warum INFECTED RAIN sich mit ihrem modernen Metal in relativ kurzer Zeit eine große Fanbasis aufbauen konnten. Aufsehenerregend nicht nur in optischer Hinsicht ist dabei vor allem Frontfrau Lena Scissorhands, die in jeglicher Hinsicht mehr als außergewöhnlich ist. Wenn Ihr Euch das imponierende Video von der ersten Single „Postmortem Pt.1“ des neuen Albums „Ecdysis“ anschaut, werdet Ihr alle verstehen, was ich meine. Das neue Album wird voraussichtlich Im Januar 2022 erscheinen und kann –>hier<– vorbestellt werden

. „Postmortem Pt.1“ ist ein extravagantes Metal-Erlebnis, dass ganz verschiedene Soundelemente in sich vereint und zu einem unglaublichen Event werden lässt. Die Single arbeitet mit sphärischen Elementen, die diesen Song ruhig einleiten. Doch ganz plötzlich gibt es einen harten Schnitt und Lena rasiert die Ruhe mit ihrem martialischen Screams weg.

Es ist immer wieder erfrischend wie Bands den Metal-Sound für sich neu erfinden. Und wenn es so klingt wie bei INFECTED RAIN, dann bitteschön. Einfach nur geil! Monströs, herzzereißend, melodisch, träumerisch…. Mega! Ohne mich zu weit aus dem Fenster lehnen zu wollen, wird es das erste Highlight des Jahres 2022 werden.

Frontfrau Lena Scissorhands sagt über „Postmortem Pt. 1“:

„Postmortem handelt von der ständigen Suche
Das nie Glückliche, nie Zufriedene…
Blind für die wahren Schätze des Lebens, wollen wir ständig mehr und mehr…“

Video Kommentar auf YouTube

DEFECTO

aus Dänemark waren seit ihrem letzten super Album „Duality“ sehr aktiv und haben schon wieder zwei Singles herausgebracht. Das letzte Album von DEFECTO (Facebook, Homepage) war ein sehr vielfältiges, aber stimmiges Album. Es wurde beste Unterhaltung geboten (Review). Nun also die neuen Singles… Und ich muss sagen, dass der Härtegrad sehr hoch angesiedelt ist. „Aftermath“ holt ad hoc die dicke Keule raus. Die Vocals sind passend zum Thema des Songs böse aggressiv. Der Song weiß mit geilen Riffs und allerlei verrückten Effekten und Ideen zu überraschen. So höre man z.B. den Part ab Minute 02:23 . Wirklich cool gemacht!

The Shape Of Things To Come“ ist dagegen ein beklemmender schwerer Brecher mit doomigen Ausmaßen, der sich auch im Bereich des Melodic Death Metal rumtreibt, wenn Sänger Nicklas mit seinen finsteren Growls loslegt. Die cleanen epischen Parts sind ebenfalls göttlich gesungen. Hier leben DEFECTO ihre progressive Seite aus. Ein Song, der so anders wie „Aftermath“ ist, aber genauso genial. Ein Biest von Song!

So haben wir zwei verdammt geile Songs, die sofort Heißhunger auf mehr machen. Leider ist über ein neues Album für nächstes Jahr noch nichts bekannt. Aber was nicht ist, kann ja noch werden.

FORMOSA

bieten uns zum Abschluss leichtere Kost und wir können ganz locker vom Hocker abrocken. Von ihrem letzten Album „Danger Zone“ (Review) haben Formosa (Facebook, Homepage) schon einige Songs verfilmt. Nun ist der Song „Night Of The Witch“ an der Reihe. Nachdem man sich bei „Starry Eyes“ ein eiskaltes Bad gegönnt hat, hat man sich beim Song „Maniac Lover“ ziemlich naß gemacht, um nun bei „Night Of The Witch“ mit dem Feuer zu spielen.

Heißes Feuer, kühles Bier! Was will man mehr? Also los geht’s!

English version

INFECTED RAIN

INFECTED RAIN (Facebook) from Moldova are a very special experience, and a very impressive one. This is probably one of the reasons why INFECTED RAIN were able to build up a large fan base with their Modern Metal in a relatively short time. The front woman, Lena Scissorhands, is especially sensational, and not only from a visual point of view, as she is more than extraordinary in every respect. If you watch the impressive video of the first single „Postmortem Pt.1“ of the new album „Ecdysis“, you will all understand what I mean. The new album is expected to be released In January 2022 and can be pre-ordered –>here<–.

„Postmortem Pt.1“ is an extravagant metal experience that combines completely different sound elements and makes it an incredible event. The single works with spherical elements that calmly introduce this song. But all of a sudden there is a hard cut and Lena shaves away the calmness with her martial screams.

It’s always refreshing how bands reinvent the metal sound for themselves. And if it sounds like INFECTED RAIN, then there you go. Simply awesome! Monstrous, heartbreaking, melodic, dreamy…. Mega! Without wanting to lean too far out of the window, it will be the first highlight of 2022.

Frontwoman Lena Scissorhands says about “Postmortem Pt. 1”:

Postmortem is about the constant search. The never happy, never content… Blind to the real treasures of life, we constantly want more and more…

Videocomment on YouTube

DEFECTO

from Denmark have been very active since their last super album „Duality“ and have already released two singles again. The last album of DEFECTO (Facebook, Homepage) was very diverse, but coherent album. It offered best entertainment (Review). So now the new singles… and I must say that the degree of hardness is very high. „Aftermath“ hits you directly straight in the face. The vocals are wickedly aggressive in keeping with the theme of the song. The song knows how to surprise with fat riffs and all kinds of crazy effects and ideas. For example, listen to the part from minute 02:23 . Really cool made!

„The Shape Of Things To Come“, on the other hand, is an oppressive heavy crusher of doomy proportions that also hovers around in the realm of melodic death metal when vocalist Nicklas with his sinister growls. The clean epic parts are also divinely sung. Here DEFECTO live out their progressive side. A song as different as „Aftermath“, but just as brilliant. A beast of a song!

So there are two damn awesome songs that immediately make you ravenous for more. Unfortunately nothing is known about a new album for next year. But what is not, can still be.

FORMOSA

offer us lighter fare at the end and we can rock off the stool quite easily. From their last album „Danger Zone“ (Review). Formosa (Facebook, Homepage) have already filmed some songs. Now it’s the turn of the song „Night Of The Witch“. After having treated themselves to an ice-cold bath during „Starry Eyes“, they got pretty wet during the song „Maniac Lover“, to now play with fire during „Night Of The Witch“. Hot fire, cool beer! What more could you want? So let’s go!

Newsletter bestellen für wöchentliches Update!

Bildquellen

  • Höret und Sehet-Version 2-: Danke an "pixabay", insbesondere Stefan Keller, Alexas_Fotos und Arthur Halucha

Metalhead

Seit meiner Kindheit höre ich gerne Rockmusik. Es hat mit Gary Moore, Scorpions, Billy Idol, Bon Jovi, Dire Straits, AC/DC usw. angefangen, also quasi mit den Großen der 80'er und 90'er Jahre. Mit zunehmendem Alter ging der Musikgeschmack immer mehr auch in die härtere Richtung. So finden sich mittlerweile auch viele Core-Platten, so wie Black-und Death-Metal Kracher in meiner Sammlung. Daher bin ich in fast allen Bereichen des Rock und Metal unterwegs. Eine besondere Vorliebe habe ich für den Underground entwickelt, wo es richtig brennt und es viele hochklassige Bands gibt, die den Großen der Branche in nichts nachstehen, ganz im Gegenteil. In diesen Sinne: Stay tough, stay heavy!

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

drei × 2 =