KÄRBHOLZ – Die Interview Ankündigung


KÄRBHOLZ auf dem Rage Against Racism Festival!

Über das Rage Against Racism Festival 2016 in Duisburg (27.-28.05.2016) konntet Ihr schon einiges hier bei uns auf metal-heads.de erfahren.
HIER gibt es noch mal das Line-up und ein paar Infos über das Rage Against Racism Festival!
Wir wollten Euch ein paar Bands, die dort auftreten werden, schon mal im Vorfeld ausführlich vorstellen.

Diesmal sind die „Headliner“ KÄRBHOLZ an der Reihe!

Im Jahr 2003 gründeten Torben Höffgen, Adrian Kühn, Stefan Wirths und Christian Steffens die Band KÄRBHOLZ. Die Fans der Band beschreiben den Sound von KÄRBHOLZ kurz und knapp mit „Vollgas-Rock-’n‘-Roll“
Am Anfang ihrer Bandgeschichte coverten sie Lieder ihrer musikalischen Einflüsse, bis im Frühjahr 2006 die Split-CD „Heimvorteil“ erschien.
Daraufhin bekam das Quartett einen Plattenvertrag beim Magdeburger Label „Asphalt Records“.
Ein Jahr später erschien ihr Debütalbum „Spiel des Lebens“. Mit dem Erstlingswerks wurden auch überregionale Veranstalter auf die Gruppe aufmerksam und es folgten bundesweite Auftritte. Ihre Textinhalte bestehen aus Themen wie Freundschaft, Liebe, Hass oder Ähnliches. Ende 2007 gingen KÄRBHOLZ erneut ins Studio und spielten den zweiten Longplayer „Zurück nach Vorn“ ein, welcher auch bei Asphalt Records erschien.
Da der Erfolg des Albums nicht lange auf sich warten ließ, hat die Band die ersten größeren Konzerte, wie z. B. auf der „G.O.N.D.“ gespielt. Ende 2008 entschied sich die Band dazu die Split-EP „Heimvorteil“ erneut auf den Markt zu bringen.
Diese erschien als EP unter dem Namen „Vollgas Rock ’n‘ Roll“.

Hier zum einstimmen ein Song von KÄRBHOLZ:


Mitte Dezember 2008 verließ Schlagzeuger Christian aus beruflichen und privaten Gründen die Band. Beim alljährlichen Jahresabschlusskonzert von KÄRBHOLZ in Schönenberg spielte Schlagzeuger Christian sein Abschiedskonzert. Am 5. Januar 2009 wurde auf der neue Schlagzeuger Henning Münch offiziell vorgestellt, der zuvor schon am 3. Januar sein erstes KÄRBHOLZ -Konzert in Schramberg gab. Im September 2009 absolvierte die Band eine CD-Release Tour mit Auftritten in ganz Deutschland. Auf dieser Tour wurde das neue Album mit dem Namen „Mit Leib und Seele“ vorgestellt. Im Jahr 2010 spielte KÄRBHOLZ wieder fast wöchentlich Konzerte u. a. auf der „G.O.N.D.“, dem „Ehrlich & Laut Festival“ und beim traditionellen „Heimspiel“.
Zudem gab die Band ab Ende Oktober eine kleine Deutschland-Tour mit acht Konzerten, auf welcher die Single „Du bist König“ vorgestellt wurde.
Das Album zur Single „100%“ schaffte es auch erstmals in die Charts. 2012 wechselte KÄRBHOLZ zum Label „Betontod-Label“ und veröffentlicht 2013 das Album „Rastlos“ welches Platz 16 in den Charts erreichte. Die darauf folgende Rastlos-Tour war nahezu komplett ausverkauft.
Ende Januar 2015 kam ihr Werk „Karma“ und Anfang Oktober 2015 „Karma-Live“ auf den Markt!
Als Highlight bezeichnet die Band aber ihren Auftritt auf dem Wacken Open Air !
Jetzt spielen KÄRBHOLZ  am Freitag den 27.05.2016 auf dem „Rage Against Racism“ Festival um 20.40 Uhr ihren Gig und werden den ersten Festival Tag damit als „Headliner“ beenden.

Alle Bands, die auf dem Rage Against Racism Festival spielen, müssen eindeutig gegen Rassismus Stellung beziehen, dies ist dem Veranstalter sehr wichtig. Grund genug, uns auch mit Jungs von KÄRBHOLZ über dieses Thema zu unterhalten!

Es dauert nicht mehr lange, aber ein paar Tage müßt Ihr Euch noch gedulden bis wir hier auf metal-heads.de das Interview mit KÄRBHOLZ veröffentlichen!

Hier schon mal der Song „Das hier ist ewig“:

 

NEWSLETTER. FREITAGS. KOSTENLOS.

Bildquellen

  • Kärbholz – Karma Live: Amazon
Osel

Osel

Osel war Mann der ersten Stunde und bis September 2016 im Team. "Aufgewachsen mit STATUS QUO, den Böhsen Onkelz und Metallica. Anthrax, Slayer, Manowar oder Rammstein gehören genauso zu meiner Musik wie Five Finger Death Punch und Trivium!"

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

achtzehn + eins =