Neues von Sic Zone, Galactic Superlords und Brunhilde

Sic Zone Brunhilde Galactic Superlords

Der Herbst naht mit großen Schritten und wir wollen euch auf drei gute Bands aufmerksam machen die auf ganz unterschiedliche Weise unser musikalisches Leben bereichern. Die Kölner Sic Zone um ihren Frontmann PY Fisher haben uns live schon oft überzeugt und umso mehr freuen wir uns über das neue Lebenszeichen von Sic Zone mit „Between The Lines“. Ebenfalls aus Köln kommen die Galactic Superlords, die aber ganz anders klingen als der Industrial Groove Metal von Sic Zone. Das neue Album „Freight Train“ erscheint bereits in fünf Tagen bei Rock Freak Records. Brunhilde kommen aus Fürth und mit „All is lost“ ist bereits die dritte Single erschienen. Das ganze Album soll im Februar kommen und niemand geringeres als Charlie Bauerfeind war für den Mix verantwortlich. Aber genug der langen Worte, lassen wir die Musik selber sprechen:

Sic Zone gewohnt kompromisslos

Facebook

Der kurze nette Beginn täuscht. Denn danach legen Sic Zone gewohnt kompromisslos los. Nachdem sie sich in der Vergangenheit schon sehr klar und deutlich gegen Rassismus und Homophobie positioniert haben, ist „Between The Lines“ nun eine Abrechnung mit den modernen Massenvernichtungswaffen. Es geht nicht um Bomben und Raketen. Ganz im Gegenteil, es geht um Arm und Reich und die finanziellen Massenvernichtungswaffen der Börsenmakler. Ein Thema das leider nur all zu oft wieder schnell aus den Schlagzeilen verschwindet. Also, hört genau hin!

Brunhilde – kraftvoll und vielversprechend

Homepage | Facebook

Der Name Brunhilde drückt schon aus, was uns erwartet: Harter, kompromissloser Rock getragen von der kraftvollen Stimme von Frontfrau Caro Loy. Auch wenn die aktuelle Single „All is lost“ heißt, ist mir angesichts solcher Qualität um die Zukunft des Rocks nicht bange. Schaut euch mal die beiden anderen Videos zu „Choir Boy“ und „When you were born ( I was already dead)“ an. Die klingen komplett anders und ich bin schon sehr gespannt auf das ganze Album. Wir von metal-heads.de werden auf jeden Fall berichten. Also stay tuned!

Galactic Superlords – Born to kill, born to fight…

Homepage | Facebook

„Wrath“ ist bereits die zweite Single, die vorab erschienen ist und behandelt augenzwinkernd ein paar Klischees. Es ist ein Song über battle, blood and the spirit of steel united we fight and never shall kneel…öhhhh, Ihr wisst, was gemeint ist! Die erste Single „Piece Of Me“ ist in einer 240er Auflage als 7″ Single erschienen und kann hier direkt bei den Galactic Superlords geordert werden. Eine Prise Priest, ein wenig WASP und eine fette Portion NWOBHM-Spirit: Mit „Piece Of Me“ wildern die Galactic Superlords in ihren Lieblingsgefilden. Sie verbinden 80s-Power mit dem Geist des Heavy Rocks der 70er. Melodiöse Doppelgitarren, untermalt von einer stampfenden Rhythmussektion – wobei Synthies und Orgeln natürlich nicht fehlen dürfen. Aber jetzt raise your shiny blade…

In eigener Sache…

Natürlich gibt es noch viele weitere News, Reviews und Live-Berichte aus der Szene der harten Töne bei uns. Um ja nichts zu verpassen, abonniert daher am besten unseren kostenlosen Newsletter oder folgt uns bei Facebook. So bleibt ihr über alles vom Underground bis hin zu den Großen immer auf dem Laufenden. Wer gerne Bilder guckt, ist bei Instagram richtig und unser YouTube Channel bietet euch neben Interviews und Unboxings auch ein paar Dokumentationen.

Newsletter bestellen für wöchentliches Update!

Bildquellen

  • Sic Zone Brunhilde Galactic Superlords Beitragsbild: Sic Zone: Taktart / Galactic Superlords: Galactic Superlords / Brunhilde: m2 mediaconsulting

soundchaser

Angefangen hat es mit einer Kassette die ich von einem Kumpel bekam mit Running Wilds "Port Royal" und "Abigail" von King Diamond. Seitdem hat es mich nicht mehr losgelassen...

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

20 + elf =