THE DEAD DAISIES – Neues Album erscheint am 05.08.2016

The Dead Daisies - Band

Am 05.08.2016 wird die „Supergroup“ des Classic Rock The Dead Daisies ihren dritten Longplayer mit dem Titel „Make Some Noise“ über Spitfire Music/SPV auf den Markt bringen.

The Dead Daisies mit hochkarätiger Besetzung

The Dead Daisies setzen sich aktuell aus David Lowy (Red Phoenix, Mink), John Corabi (Mötley Crüe, The Scream), Doug Aldrich (Whitesnake, Dio), Marco Mendoza (Whitesnake, Thin Lizzy) und Brian Tichy (Ozzy Ozbourne, Foreigner) zusammen und alle Musiker sind sich einig, dass es eine Menge guter Gründe gibt, warum diese Art von Rock Musik nie von der Bildfläche verschwunden ist. „Unsere Songs sind zeitlos, unsterblich, klassisch! Deshalb bringen The Dead Daisies uns soviel Spaß, und entsprechend phänomenal fallen auch die Reaktionen aus, egal wo und wann diese Band auftaucht.“

Ein Album für Herz und Seele

Das Quintett stellt in Aussicht, dass „Make Some Noise“ ein dynamisches, vitales und erhebendes Werk wird. Packende Riffs, gewaltige Hooks und ein mitreißender, charakteristischer Gesang bestimmen das Bild. Jeder Track des Albums ziele ohne Umwege auf die die Wahrnehmungsorgane des zugeneigten Hörers und packe Herz und Seele mit einem unwiderstehlichen Rhythmus.

Bestzungskarussell der Vergangenheit

Die Daisies wurden von Songwriter und Gitarrist David Lowy gegründet. Im Laufe der Zeit haben viele hochkarätige Musiker bei den Dead Daisies mitgewirkt. Zum Line-Up gehörten in der Vergangenheit u.a. Richard Fortus und Dizzy Reed von Guns ‚N‘ Roses, die Stones-Musiker Bernard Fowler und Darryl Jones oder auch John Tempesta und Charley Drayton von The Cult. Nunmehr hat Lowy für „Make Some Noise“ möglicherweise sein bestes Aufgebot hochtalentierter Musiker um sich gescharrt. „Für mich als Sänger“, gibt sich John Corabi leidenschaftlich, „ist ein Line-up solchen Kalibers ein Traum. Bei The Dead Daisies ist jeder hochmotiviert, immer eine Top-Performance abzuliefern.“

„Long Way To Go“ wird erste Single

Die erste Single-Auskopplung wird „Long Way To Go“ heißen und man verspricht, dass das Album von der ersten bis zur letzten Note rockt. Es werden die Einflüsse legendärer Bands der Vergangenheit sowie Rocksounds der Neuzeit verarbeitet. Darbietungen wie „Last Time I Saw The Sun“ und „Mainline“ erinnern an Mr. Big oder Aerosmith, während „Song And A Prayer“ mit seinen liquiden Gitarrenlicks und den heroischen Refrain an Guns ‚N‘ Roses denken lässt. Der Titeltrack „Make Some Noise“ gilt als selbstbewusstes Rock-Statement, dass jetzt schon als Highlight eines Konzertes gefeiert wird.

Interessante Coverversionen

Produziert und aufgenommen wurde der Longplayer von Marti Frederiksen (Aerosmith, Buckcherry, Def Leppard, Mötley Crüe) in Nashville im Zeitraum Februar bis März 2016. „Make Some Noise“ enthält zehn Eigenkompositionen und zwei Coverversionen von The Who (Join Together) und Creedence Clearwater Revival (Fortunate Son).

Tourpläne für 2016

Auch als Live-Act haben sich The Dead Daisies bereits einen Namen gemacht. Die Band stand bereits mit Größen wie Kiss, ZZ Top, Aerosmith, Bad Company, Lynyrd Skynyrd und Def Leppard auf der Bühne. Für den Sommer 2016 sind bereits eine Tour in Europa, und eine US-Tour mit Kiss geplant.

Für David Lowy ist ganz klar: „The Dead Daisies sind für mich vor allem eine große Freude. Es geht uns in dieser Band zuallererst um unsere Leidenschaft für diese Musik und für klassischen Rock‘n‘Roll. Denn eines ist klar: Wenn wir Spaß im Studio und auf der Bühne haben, dann wird dieser Funke auch das Publikum anstecken.“

The Dead Daisies / Cover

Tracklist – Make Some Noise:

Long Way To Go * We All Fall Down * Song And A Prayer * Mainline * Make Some Noise * Fortunate Son * Last Time I Saw The Sun * Mine All Mine * How Does It Feel * Freedom * All The Same * Join Together

Wer The Dead Daisies in Deutschland nicht verpassen möchte, sollte sich folgende Termine vormerken:

14.07.2016  D-Balingen, Bang Your Head Festival
29.07.2016 D-Köln, Luxor
31.07.2016 D-München, Free & Easy Festival
01.08.2016 D-Berlin, BiNuu
02.08.2016 D-Osnabrück, Bastard Club
04.08.2016 D-Wacken, Wacken Open Air

Weitere Informationen zu The Dead Daisies erhaltet ihr auf deren Homepage oder bei SPV.

 

Newsletter bestellen für wöchentliches Update!

Bildquellen

  • The Dead Daisies / Cover: Oktober Promotion
  • The Dead Daisies – Band: Oktober Promotion & Management

STAHL

Mit einem Glockenschlag von AC/DCs "Hells Bells" hat 1980 alles angefangen, dann folgte der dreckige Rest in Form von Bands wie Iron Maiden, Venom, Accept und Exciter...long live the loud...

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

15 − acht =