VOLBEAT kündigen Livealbum und Konzertfilm an

VOLBEAT
VOLBEAT

Nach sechs Studioalben ist es jetzt soweit: die dänischen Hardrocker von VOLBEAT werden am 14. Dezember 2018 das Livealbum Let’s Boogie! Live From Telia Parken veröffentlichen.

Warum das bereits im August 2017 im Stockholmer Telia Parken Stadion aufgenommene Konzert nach über einem Jahr erst veröffentlicht wird, bleibt unbeantwortet, ist aber eigentlich auch egal. Es erwarten die Fans 26 Tracks aus der immerhin schon 17jährigen Bandgeschichte. Und die gibt es nicht nur zu hören, sondern auch als Konzertfilm auf BluRay oder DVD.

Als Appetizer hat Volbeat vorab der Song The Devil´s Bleeding Crown bei YouTube hochgeladen:

Die Band selbst bezeichnet das Konzert als den Höhepunkt ihres bisherigen Schaffens, zumal das Heimspiel gleichzeitig auch ein Rekordereignis war: noch nie waren in dieser Venue so viele Besucher am Start.

Leadsänger Michael Poulsen sagt über die Show: „Als Headliner im Telia Parken zu spielen ist ein Traum, der endlich wahr geworden ist. Wir fühlen uns sehr geehrt, dass so viele Mitglieder der Volbeat-Familie von so weit her angereist sind, um mit uns zu feiern. Wir freuen uns, dass wir diesen Meilenstein nun mit allen teilen können.“

Wahrscheinlich auch im Hinblick auf die Aufzeichnung wurden einige namhafte Gäste eingeladen, die zu hören zu sehen sind. Unter anderem sind Mille Petrozza, Johan Olsen, Lars Ulrich und Danko Jones am Start.

Den obligatorischen Trailer gibt es natürlich auch schon online:

Zuletzt noch der Hinweis, dass das Package in verschiedenen Konstellationen veröffentlicht wird. Let’s Boogie! Live From Telia Parken wird auf BluRay /2 CD, DVD/2 CD, 2 CD, 3 LP Vinyl und digital erhältlich sein.

Mehr über Volbeat:

hier bei metal-heads.de

auf der Homepage der Band

bei Facebook

NEWSLETTER. FREITAGS. KOSTENLOS.

Bildquellen

  • VOLBEAT: (c) metal-heads.de / Amir Djawadi
MotU

MotU

Erste Platte: AC/DC - for those about to rock // Erste CD: IRON MAIDEN - live after death // Meistgehört: METALLICA - kill´em all // Meistgeliebt: QUEENSRYCHE: operation:mindcrime

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

drei × eins =