Nothing More – Mark und Daniel im Interview

Nothing More and soundchaser

Am 27. Oktober 2018 gastierte im ausverkauften Kölner Palladium ein tolles Package. Bullet For My Valentine, Of Mice & Men, Nothing More und  SHVPES gaben sich die Ehre. Den ausführlichen Konzertbericht findet ihr hier. Letztes Jahr im Dezember hatte ich das Vergnügen Nothing More in kleinem Rahmen im Kölner Luxor erleben zu dürfen und sprach damals im Vorfeld mit dem Frontmann Jonny Hawkins über die Grammy Nominierungen und die neue Platte „The Stories We Tell Ourselves“. Wer es sich noch einmal anschauen möchte, einfach hier klicken. Da wollte ich jetzt gerne mal die Gelegenheit nutzen und nachhören, was sich in der Zwischenzeit getan hat und traf Mark Vollelunga und Daniel Oliver vor dem Konzert zum Gespräch.

Nothing More – Mark und Daniel vom Kölner Dom vor die Kamera

Direkt von Sightseeing kamen die zwei Jungs vor unsere Kamera und wären wir nicht gewesen, hätten sie vielleicht die 500 Stufen den Kölner Dom hinauf in Angriff genommen. Einen Grammy haben Nothing More zwar nicht gewonnen, aber dafür gab es Medaillen und warum das eigentlich viel cooler ist, erfahrt ihr bei uns live und in Farbe. Und natürlich haben die Grammy Nominierungen für die Band auf professioneller Ebene vieles verändert. So sind Nothing More seitdem fast ununterbrochen auf Tour gewesen. Sie haben sich nur sechs Wochen Pause gegönnt und alleine die modernen Medien helfen dann noch das Familienleben aufrecht zu erhalten. Aber wichtiger für all die Fans da draußen: Es gibt schon Pläne für eine neue Platte und eine neue Europatour steht auch schon in Aussicht. Genug der Vorrede, hier kommt das Interview:

 

Nothing More – Line-Up und Kontakt

Jonny Hawkins – Gesang
Mark Vollelunga – Gitarre
Daniel Oliver – Bass
Ben Anderson – Schlagzeug

Mehr zu Nothing More findet ihr auf der Homepage oder auf Facebook. Wer keine News, Reviews, Interviews und Konzertberichte verpassen will, abonniert am besten unseren kostenlosen Newsletter oder folgt uns bei Facebook. Auch unser YouTube Channel ist immer einen Besuch wert. Neben Unboxing Videos und Dokumentationen findet ihr hier Interviews von A wie Avatarium bis Z wie Zakk Wylde. Und wer „The Stories We Tell Ourselves“ noch nicht, sollte das jetzt über denk Link unten schleunigst nachholen.

NEWSLETTER. FREITAGS. KOSTENLOS.

Bildquellen

  • Nothing More and soundchaser 720×340: Laura Jaeger (c) metal-heads.de
soundchaser

soundchaser

Angefangen hat es mit einer Kassette die ich von einem Kumpel bekam mit Running Wilds "Port Royal" und "Abigail" von King Diamond. Seitdem hat es mich nicht mehr losgelassen...

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

sechs + fünf =