British Grunge Rock: DINOSAUR PILE-UP/Eleven Eleven (VÖ: 26.08.16)

Dinosaur Pile-Up

Leeds – da fällt einem zuerst der Fußballverein ein und nicht das Trio von DINOSAUR PILE-UP (kurz: DPU). Doch nach dem ersten Reinhören in deren dritte Scheibe mit dem Titel „Eleven Eleven“ – die just am 26.08.2016 via SO Recordings/Rough Trade veröffentlicht wurde – vergißt man das Spiel der 11 gegen 11 mit dem runden Leder und lauscht lieber dem gleichnamigen Song „11:11„. Dinosaur Pile-Up

CURT COBAIN LEBT

Denn Curt Cobain lebt. Garagenrock der feinsten Sorte offenbart sich hier dem Hörer bereits im Opener und der ersten Single namens „11:11“ . Aber auch andere Garagenrock-Stücke wie „Grim Valentine“ oder „Crystaline“ hätten problemlos auf eine Nirvana-Scheibe der 90´er Jahre des vergangenen Jahrtausends (Gott, sind wir alt!) gepasst. Jetzt aber hier für euch erstmal ein erster akustischer Appetit-Happen mit der besagten Single-Auskopplung:

Was hier mit einem einfachen Gitarren-Riff des Sängers und Gitarristen Matt Bigland begann und nach einer gemeinsamen Jamsession mit den übrigen Bandmitstreitern Michael „Mike“ Sheils (Schlagzeug) und Jim Cratchley (Bass) im besagten Song „11.11“ seine Vollendung fand, ist offensichtlich der für DINOSAUR PILE-UP bandtypische Musik-Stil.

Dagegen fällt der ruhigere, fast poppig anmutende Schlussakkord im zwölften und letzten Stück der CD mit dem Titel  „Cross my heart“ – hier klingen DINOSAUR PILE-UP nach STANFOUR´s letztem HitWishing you well“ – fast schon unangenehm auf.

DINOSAUR PILE-UP – EIN UNGESCHLIFFENER ROHDIAMANT

Bei den restlichen Nummer beweist das junge, ungestüme Trio hingegen seinen Grunge- & Rock-Drive. DINOSAUR PILE-UP klingen mal langsam und melodisch und dann auch wieder laut und dreckig. Am besten zu hören im Song „Friend of mine„.

Eine Prise Smashing Pumpkins („Anxiety Trip“), ein klein wenig Helmet („Willow Tree“), punkrocklastige Trommelwirbel wie bei „Bad Penny“ – einfach klasse. Der Sound – produziert von Tom Dalgety (u.a. Turbowolf) –  klingt hierbei wie ein Rohdiamant, den man bitte nicht schleifen möge. Daher passt die Ankündigung im Pressetext auch wie die Faust aufs Auge: „Auf diesem Album agieren Dinosaur Pile-Up härter, schneller und stärker als je zuvor. Und das wird das Trio auch live unter Beweis stellen – Dinosaur Pile-Up wollen Blut sehen!“

DIE SMASHING PUMKINS UND HELMET LASSEN GRÜßEN

Dinosaur Pile-Up

Na denn: wir von metal-heads.de freuen uns auf die Live-Blutgrätsche! Schließlich gehen wir auch gerne zum Fußball ins Stadion. Wann spielt Leeds eigentlich wieder?

Mehr Infos zur Band „DPU“ gibt es auf Facebook, Instagram und Twitter – und bei uns auf metal-heads.de!

Newsletter bestellen für wöchentliches Update!

Bildquellen

  • Dinosaur Pile-Up: Sailor Entertainment
  • Dinosaur Pile-Up: Bildrechte beim Autor
  • Dinosaur Pile-Up: Bildrechte beim Autor

Ralfi Ralf

Als ich mir mit 14 zum ersten Mal das Nasenbein beim Moshen mit dem Tennisschläger im heimischen Kinderzimmer brach, war es um mich geschehen! METAL...

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

neunzehn − 12 =