Chase The Ace – Hell Yeah! VÖ 18.12.2015

CHASE THE ACE-Cover

Da habe ich gerade das zweite Studioalbum der Band Chase The Ace vorliegen und ich muss gleich sagen, dass der Titel der CD „Hell Yeah!“ nicht nur ein sehr passend gewählter Name für das aktuelle Album der Band ist, sondern gleichzeitig Programm.

Das israelisch-britische Quartett feuert ein richtiges Feuerwerk ab, und die 13 Songs mit knapp 43 Minuten Spielzeit lassen keine Wünsche offen!

Direkt das erste Lied „The Stalker“ überzeugt mit fetten Gitarren, klarem Sound und macht direkt Spass auf den Rest des Silberlings! Mit einer Mischung aus Hard Rock und ein bisschen Heavy Metal knallt das zweite Lied „Set you on Fire“ direkt weiter! Mit dem Titel Track „Hell Yeah“ hat die Band mich dann endgültig in ihren Bann gezogen, und bei dem Song „Fortunate Son“ kommt der Leadgitarrist Dan Parsons voll auf seine Kosten und rockt das volle Brett ab!!!!

Apropos Gitarre: der Leadsechssaiter könnte glatt als Zweitbesetzung für AC/DC spielen, denn das hätte Parsons locker drauf, wie man in „Full Throttle“ hört!

Selbst der Coversong  von „Sharp Dressed Man“, bei dem die Jungs sich Verstärkung von Richie Faulkner holten, ist klasse!

Die Power und das Tempo, mit denen Chase The Ace durch ihr Album Hell Yeah!“ preschen, ist der Hammer!

Sänger Roi Vito Peleg hat alles was eine Hard Rock/Heavy Metal Stimme braucht!
Auch die ruhigeren Titeln wie „Desert Rose“ und „Out Of Reach“ oder dem Akustiktrack „Running As Fast As I Can (With My Eyes Closed)“, wo der Kollege Peleg sich durch seine Stimme auszeichnen kann, gehen unter die Haut!

Mein Fazit:

Auch wenn das Cover der CD ein wenig seltsam aussieht, lässt die CD keine Wünsche offen. Wer auf ehrlichen Hard Rock/ Heavy Metal ohne viel Schnickschnack steht, wird diese Scheibe mögen und rauf und runter hören!!!

Chase The Ace sind:

Roi Vito Peleg – Gesang / Gitarre
Yam Artzy – Schlagzeug
Dan Parsons – Lead Gitarre
Yair Gadon – Bass

NEWSLETTER. FREITAGS. KOSTENLOS.

Bildquellen

  • CHASE THE ACE-Cover: www.amazon.de
Osel

Osel

Osel war Mann der ersten Stunde und bis September 2016 im Team. "Aufgewachsen mit STATUS QUO, den Böhsen Onkelz und Metallica. Anthrax, Slayer, Manowar oder Rammstein gehören genauso zu meiner Musik wie Five Finger Death Punch und Trivium!"

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

1 × 3 =