Danko Jones – es wird wild mit Wild Cat

Danko Jones Band

Am 03. März beglücken uns AFM Records mit einem neuen Album von Danko Jones. „Wild Cat“ heißt das gute Stück und wird in folgenden Varianten erhältlich sein: Digipak, Gtf. Black Vinyl, lim. Gtf. Color Vinyl (versch. Farben je 500 Stk.) und ltd. Boxset (1000 Stk.) (inkl. Digipak, geprägtem Blechschild (20×30 cm), exklusivem Danko Jones Patch, Danko Jones Bumper Sticker, Poster und Echtheitszertifikat). Download geht selbstverständlich auch. Aber rockt es auch, wie es der Opener „I Gotta Rock“ verspricht? Hier der Teaser auf das Album und dann meine Eindrücke.

 

Danko Jones gotta rock

Danko Jones wollen rocken und das tun sie auch. Kann es einen besseren Opener als „I Gotta Rock“ für ein Danko Jones Album geben? Ich denke nicht! Nahtlos geht es dann mit „My Little RnR“ weiter und „Going Out Tonight“ beschließt das Eröffnungstrio toller Old School Rocksongs. Das macht einfach Spaß und gute Laune. Danach kommt – etwas überraschend – mit „You Are My Woman“ ein Liebeslied mit deutlichen Thin Lizzy-Einflüssen. Das kannte ich so bisher nicht von Danko Jones, gefällt mir aber gut. Aber zurück zum Bewährten… I like it amplified! Um mal eine Zeile aus „Do This Every Night“ zu zitieren. Passt! Bei „Let’s Start Dancing“ wird das Tempo angezogen. Da ist der Name Programm, stillsitzen ist nicht.

Ausruhen ist nicht

Wo andere zur Mitte vielleicht mal Ruhiges einstreuen, bleibt es beim Titeltrack schnell und obendrauf gibt es einen schönen Refrain. Dazu tolle Riffs, eine der besten Songs auf dem Album. „She Likes It“ ist dann wieder ein klassischer Danko Jones Rocker und bildet den Übergang zum nächsten Liebeslied. Wobei das jetzt mal eher wörtlich zu nehmen ist. „Success in Bed“ wird mit einem Augenzwinkern runtergerotzt, dass es einfach Spaß macht. „Diamond Lady“ fügt sich in die Reihe guter Songs ein, ohne weiter aufzufallen. Zum Abschluss wird mit „Revolution (But Then We Make Love)“ dann nochmal in die Rock’n’Roll-Klischeekiste gegriffen. Erst Revolution und dann Sex! Von mir aus gerne.

Danko Jones – Harte Musik mit Gute Laune Garantie

Der Vorgänger „Fire Music“ hat bei mir nicht richtig gezündet. Schlecht war es nicht, aber es blieb irgendwie nicht im Ohr. Umso erfreuter bin ich jetzt über „Wild Cat“. No Fillers, just Killers! Einzig das Cover gefällt mir nicht so recht. Aber inhaltlich wird genau das geboten, wofür Danko Jones stehen. Gute, ehrliche, handgemachte Rockmusik, die sich gerne in den Klischees ergeht. Es ist kein einziger schlechter Song dabei. Allein die ersten Drei machen schon richtig gute Laune. Eine ideale Platte zum Autofahren, Party machen oder einfach zum Stimmung aufhellen. Hauptsache ihr spielt es laut oder am besten noch lauter. Wer es verfrickelt mag oder nur gegrowlte Vocals, der ist hier verkehrt, alle anderen können bedenkenlos zugreifen. Absolute Kaufempfehlung! Eine Tour gibt es auch, die Daten findet ihr weiter unten.

Danko Jones – Wild Cat, die Tracklist

  1. I Gotta RockDanko Jones Wild Cat Cover
  2. My Little RnR
  3. Going Out Tonight
  4. You Are My Woman
  5. Do This Every Night
  6. Let’s Start Dancing
  7. Wild Cat
  8. She Likes It
  9. Success in Bed
  10. Diamond Lady
  11. Revolution (But Then We Make Love)

Danko Jones auf Tour

Wer sich leibhaftig von der Qualität von „Wild Cat“ überzeugen will, hat ausreichend Gelegenheit Danko Jones diesbezüglich live auf den Zahn zu fühlen.

17.03.2017 – Frankfurt, Batschkapp
18..03.2017 – Tilburg, 013 (NL)
19.03.2017 – Amsterdam, Melkweg (NL)
21.03.2017 – Köln, Live Music Hall
22.03.2017 – Berlin, Huxleys
25.03.2017 – Dresden, Beatpol
26.03.2017 – München, Backstage
28.03.2017 – Winterthur, Salzhaus (CH)
29.03.2017 – Solothurn, Kofmehl (CH)
30.03.2017 – Paris, La Maroquinerie (FR)
31.03.2017 – Münster, Skaters Palace

Danko Jones – Line-Up und Kontakt

Danko Jones ist eine aus Toronto, Kanada stammende Blues-Rock Band und besteht aktuell aus Namensgeber, Sänger und Gitarrist Danko Jones himself. Ihm zur Seite stehen am Bass John Calabrese und am an den Drums Rich Knox. Ihre Diskografie umfasst mittlerweile 11 Platten, 2 EPs und eine Spoken Word Perfomance, sowie 3 DVDs. Für ihr 2010er Video „Full Of Regret“ konnten sie neben dem legendären Lemmy Kilmister auch Hollywood Stars wie Elijah Wood und Selma Blair gewinnen. Alles weitere zur Band findet ihr wie gewohnt auf der Website oder bei Facebook.

NEWSLETTER. FREITAGS. KOSTENLOS.

Bildquellen

  • danko-jones-wild-cat-cover: Pirate Smile
  • Danko Jones Band: Dustin Rabin / Pirate Smile
soundchaser

soundchaser

Angefangen hat es mit einer Kassette die ich von einem Kumpel bekam mit Running Wilds „Port Royal“ und „Abigail“ von King Diamond. Seitdem hat es mich nicht mehr losgelassen…

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

12 − sieben =