DORO PESCH – Strong And Proud – 30 Years Of Rock And Metal“ (3-DVD, VÖ 24.06.2016)

Ein Werk der Superlative hat die gebürtige Düsseldorferin (mittlerweile Exil-Amerikanerin) DORO PESCH da für sich selbst, aber vor allem auch für ihre vielen treuen Fans zusammengestellt: nach 3 Dekaden feinster Karriere und echten Klassikern – an dieser Stelle sei nur die Mitgröl-Hymne „All We Are“ erwähnt – hat es sich die deutsche Metal-Queen nicht nehmen lassen, ihren runden Bühnengeburtstag im Jahr der ausgiebigen World Tour 2013/2014 gleich auf 3 DVDs für immer (!!!) zu verewigen.

Und so präsentiert uns DORO mit dem am 24.06.2016 erscheinenden Opus „Strong And Proud – 30 Years Of Rock And Metal“ nicht nur den Live-Mitschnitt vom WACKEN OPEN AIR sowie viele weitere ihrer unzähligen Hits, aufgenommen während der beiden Shows in Düsseldorf, sondern bietet uns auch einen feinen, intimen Blick hinter die Kulissen mit ihrer Dokumentation „Behind The Curtain, Inside The Heart Of Doro“ .

Fette 38 Songs sind zu sehen und zu hören und man ist beim Anblick schier aus dem Häuschen. Normalerweise tut sich die unabhängige Journalisten-Schar wie unsereins von metal-heads.de schwer mit dem bloßen copy & past oder auch nur dem stellenweisen Abschreiben der meist doch etwas geschönten Pressemitteilungen von Labels und Promo-Agenturen. Aber was Nuclear Blast da über „30 Jahre voller Hingabe, Leidenschaft und Liebe zur Musik und zu den Fans auf der ganzen Welt“ zum Besten geben, können wir einfach so übernehmen. Denn was wahr ist, muss wahr bleiben. DORO ist nämlich wirklich hingebungsvoll, leidenschaftlich, musikalisch und fanfreundlich. Und war wirklich schon auf der ganzen Welt unterwegs (wir berichteten hier unter anderem vom Gig in Brasilien).

Das Who Is Who mit DORO auf der Showbühne

Daher kennt die sympathische Rock-Röhre auch Hinz und Kunz. Zum Glück kamen aber nicht Hinz und Kunz während der Jubiläums-Tour mit auf die Bühnen, sondern keine Geringeren als Phil Campbell (Motörhead), Biff Byford (Saxon), Chris Caffery (Savatage), Blaze Bayley (ex-Iron Maiden), Hansi Kürsch (Blind Guardian), Udo Dirkschneider, LORDI, Uli Jon Roth und und und…

Und so singt DORO beim W:O:A gemeinsam mit Hr. Campbell „Breaking The Law“ oder feiert mit Hansi Kürsch zu „Rock Till Death“ ab, dass es nur eine wahre Freude ist.

Und es klingt auch überhaupt nicht schmalzig, sondern sehr authentisch, wenn DORO ihre musikalischen Mitstreiter sowie treuen Fans als „You Are My Family“ bezeichnet.

DORO gedenkt persönlich – wie beim Song „Egypt“ (The Chains Are On), den sie gemeinsam mit Chris Caffery zu Ehren von Ronnie James Dio performt – den zuletzt Verstorbenen. So bleibt auch auf der Doku-DVD unser aller Lemmy nicht unerwähnt.

Gänsehautmomente wie bei der Ballade „Für Immer“ wechseln sich ab mit überschäumender Live-Dynamik wie beim IRON-MAIDEN-Klassiker „Fear Of The Dark“ .

Der metal-heads-Detail-Check

Natürlich haben wir für unsere Leserinnen und Leser die uns zur Verfügung gestellte Konfiguration – den 3DVD-Digipack – genauestens unter die Lupe genommen. Hier unser ausführliches Gesamturteil:

Zuallererst ein Wort zur Technik: Die Menüführung auf den 3 DVDs ist perfekt. Der Sound (ob Dolby 2.0 oder Dolby 5.1) lässt sich ebenso auswählen wie auch sämtliche Tracks einzeln angesteuert werden können. Man kann problemlos ins nächste Menü vor- und zurückspringen oder direkt ins Haupt-Menü zurückkehren. Eine glatte Eins hierfür.

Ein Wort zur Stimmung: Die Live-Atmosphäre ist brillant eingefangen worden. Ein Lob auch für die Kameraführung von uns. Vor allem in Düsseldorf. Dort zieht die Kamera des Öfteren über die Köpfe der gut mitgehenden (manchmal leider auch nicht genießenden, sondern lediglich handy-filmenden) Meute vorüber. Die Total- und Detail-Einstellungen beim Live-Auftritt in Wacken wechseln sich ebenfalls munter ab. So bleibt das mehrstündige Zuschauen kurzweilig und macht ausnahmsweise auch mal daheim Spaß!

DORO und die Angst vor WACKEN

Was wir Neues erfahren? DORO schildert zum Beispiel offen und ehrlich in der über zweistündigen Dokumentation, wie Sie sich ein dreiviertel Jahr allein auf den WACKEN-Auftritt vorbereitet und sich Gedanken darüber gemacht hat, wie sie den Headliner-Gig des Vortags (Rammstein) noch toppen könne. Sie berichtet auch, wie sie sich dann beim erstmaligen Anblick der fetten und eigens für diesen Gig neu konzipierten Bühnenkonstruktion dermaßen freute, jedoch vor lauter Angst die Nacht vor diesem Gig trotzdem kaum schlafen konnte und sich daher ein paar verbale Streicheleinheiten bei guten Freunden abholen musste.

Was uns auffiel? Fast im Verborgenen finden sich mit den letzten beiden Songs auf der 3. DVD zwei richtige Schätzchen. Denn die Songs „Touch Of Evil“ sowie „I Rule The Ruins“ wurden anlässlich der Russia Tour 2015 aufgenommen und es ist wahrlich schön zu sehen, wie die russischen Fans ab- und mitgehen, als die Band die Bühne betritt oder DORO zum Mitklatschen auffordert. Musik ist und bleibt halt die einzige Weltsprache!

Unser Anspiel-Tipp: Das ist eindeutig Song Nr. 18 auf der 1. DVD. Beim Beginn der Ballade „Hero“ – mit Streichern eines 40-köpfigen Orchesters unterlegt – bekommt man absolutes Gänsehaut-Feeling, zumal das Bild gestochen scharf, die Stimme von DORO gestochen klar und der so eingefangene Live-Moment einfach überragend ist.

Hier mal ein optischer und akustischer Eindruck mit dem Trailer:

Was uns nicht so gefällt

Wenn wir etwas Negatives suchen, werden wir aber auch fündig. Denn unverständlich bleibt, warum DORO zu 95 % ihre Ansagen auf Englisch macht, nicht nur in Wacken, sondern auch in Düsseldorf. Klar, als Weltstar mit Wohnsitz in den U.S.A. wird DORO sicherlich ihre Englischkenntnisse im Verlaufe des Jahres öfters anwenden (müssen) als ihre Muttersprache. Aber ein wenig skuril mutet es schon an, wenn DORO beim W:O:A ihre Gäste Eric Fish und Frau Schmitt angelsächsisch statt germanisch ansagt und die ihr jedoch auf astreinem Deutsch antworten. Glücklicherweise überreicht der Subway To Sally-Frontmann unserem Düsseldorfer Mädchen ein Geschenk, DORO verliert ein wenig die Fassung und fängt auch mal an, German in Germany zu reden. Zu sehen auf der DVD 3- dem Bonus Concert Movie beim Song „Metal Tango“ (Lied Nr. 17).

Fazit

Für absolute Hardcore-Fans von DORO, die dem großen DVD-Angebot der Metal-Queen auch in den vergangenen Jahren (es gibt bereits die „DORO – 20 Years A Warrior Soul“ sowie „25 Years In Rock„, die „DORO – Classic Diamonds„-DVD aus 2004 sowie ein paar Live-Mitschnitte, auch mit ihrer Band „WARLOCK-Live In London“ aus 2012) nicht widerstehen konnten, mag das jetzige Paket – erhältlich als 2Blu-ray-Digi, 3DVD-Digi, CD, Earbook sowie als 2LP in gleich drei Farbgattungen – vielleicht allenfalls als Ergänzung und Komplettierung ihrer bereits umfangreichen Sammlung dienen. Für alle „normalen“ Fans von DORO und Freunde des Hardrock und Heavy Metal jedoch ist allein schon der  geile Live-Mitschnitt des WACKEN-Gigs 2013 das Geld wert, denn die Abendstimmung dieses Headliner-Auftritts kommt unschlagbar echt rüber.

Ebenso stimmungsvoll sind aber auch die beiden Shows in Düsseldorf aufgenommen worden und daher am heimischen Bildschirm mehr als gut zu ertragen. DORO rockt einfach. Ob allein oder mit ihren zahlreichen prominenten Gästen.

In der über zweistündigen Dokumentation gibt es – bei der Masse an Bildmaterial verständlich – zwar den einen oder anderen unscharfen Bild-Schnitt und auch mal den einen oder anderen mit etwas zuviel Pathos vorgetragenen Satz des Sprechers, aber dies ist dann wirklich schon Jammern auf ganz hohem Niveau.

Was nach dem ausführlichen Test durch die metal-heads-Redaktion hängen bleibt, sind imposante Bilder von 85.000 begeisterten Fans in Wacken, die DORO zujubeln. Es bleiben Sätze von ihren Weggefährten hängen, die DORO so wunderbar kurz und knackig charakterisieren („Die kleine große Frau“ bzw. „She is still hot“).

Daher gibt es von uns auch eine klare Kaufempfehlung! Egal, in welcher Version. Für Sparfüchse haben wir hier mal den Link zur günstigsten Variante – der CD – für euch eingebaut, die ebenfalls am 24.06.2016 erscheinen wird. Viel Spaß damit!

Bildquelle: Foto von Doro: (c) metal-heads.de / Amir Djawadi

NEWSLETTER. FREITAGS. KOSTENLOS.

Ralfi Ralf

Ralfi Ralf

Als ich mir mit 14 zum ersten Mal das Nasenbein beim Moshen mit dem Tennisschläger im heimischen Kinderzimmer brach, war es um mich geschehen! METAL...

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

13 − eins =