DRAGGED UNDER – The World Is In Your Way – Review deutsch

Alternative-Metal

mit Arschtritt-Garantie ist bei der Truppe von DRAGGED UNDER (Facebook) aus den USA angesagt. Ihre Musik setzt sich aus verschiedenen Bereichen des Rock und Metal zusammen, verliert dabei aber nicht ihre Eigenständigkeit. Dabei sind mir DRAGGED UNDER mit dem Song „Hypochondra“ zum ersten Mal aufgefallen. Dieser Song hat mich aufhorchen lassen.  Er gibt sich düster und aggressiv mit melodischem Anteil. Allgemein wird bei DRAGGED UNDER alternativer druckvoller Metal geboten, der sich teils am catchy melodischen Sound der 90´er anlehnt. Man scheut sich auch nicht, das Gaspedal bis zum Anschlag durchzutreten und fährt dabei auch gerne mal durch dreckiges Off-Road-Gelände. Am 13.11.2020 werden DRAGGED UNDER ihr Debütalbum „The World Is In Your Way“ noch mal unter dem Label MASCOT RECORDS in einer Deluxe Edition veröffentlichen, die zwei Bonussongs enthält.

DRAGGED UNDER haben mächtig Dampf auf dem Kessel. So finden sich auf dem Album einige Gute-Laune-Rock Nummer mit punkiger Attitüde wie beispielsweise „Feel It“ oder „Chelsea“. Häufig geht es mit Sänger Tony mal so richtig durch und es kommt zur durchschlagenden Eskalation, wenn er die Songs mit einer wütenden Ladung aggressivem Core würzt. Diese Mischung ist…

leicht entzündlich.

Mit dem sozialkritischen Song „Riot“ bekommt Ihr gleich einen Eindruck davon, wie die Jungs auf der Bühne abgehen und abfeiern. Die haben richtig Feuer im Arsch und da springt der Funke leicht auf das Publikum über, so dass sich dort schnell ein Flächenbrand entwickelt und die Hütte brennt.

Da geht mal die Post ab!

Hier noch ein Kommentar von Sänger Tony zu dem Song:

“Das Leben, die sozialen Medien, die Nachrichten können einen unter die Räder bringen („drag you under“ im englischen). Facebook, Twitter und all diese Dinge sollen dich nur ablenken. Wir stellen fest, dass die Welt versucht uns herunterzuziehen. Vielleicht gibt es in deinem Leben Menschen die versuchen deinen Erfolg zu verhindern. Und erst wenn diese Personen aus dem Weg geräumt sind, kannst du wirklich dein Ding machen. Du kannst nur dir selber vertrauen. Es gibt keine Minderheit, die kleiner ist als der Einzelne.”

Pressetext über NETINFECT

Fazit

DRAGGED UNDER sind kein bisschen leise, sondern hauen richtig auf den Putz. Die Musik fetzt mit explosiver Craziness gepaart mit catchigen Hooks in die Gehörgänge.

In eigener Sache

Wer nichts mehr aus der Metalwelt verpassen will, abonniert am besten unseren kostenlosen Newsletter oder folgt uns bei Facebook. So bleibt ihr über alles vom Underground bis hin zu den Großen immer auf dem Laufenden. Wer gerne Bilder guckt, ist bei Instagram richtig und unser YouTube Channel bietet euch neben Interviews und Unboxings auch ein paar Dokumentationen.

Newsletter bestellen für wöchentliches Update!

Bildquellen

  • Bewertung Daumen Hoch 8-MH-2-: Feuerzeug-Comfreak / Daumen -Clker-Free-Vector-Images--Thanks to pixabay
  • DRAGGED UNDER Cover + Info: DRAGGED UNDER Cover + Info über NETINFECT Promotion&Marketing // Background Thanx to Sandra Wagner auf Pixabay
  • _SNW0366 (c) (c) Sara Lindsey Photography – WEB_1000-skaliert: DRAGGED UNDER Bandfoto über NETINFECT Promotion&Marketing

Metalhead

Seit meiner Kindheit höre ich gerne Rockmusik. Es hat mit Gary Moore, Scorpions, Billy Idol, Bon Jovi, Dire Straits, AC/DC usw. angefangen, also quasi mit den Großen der 80'er und 90'er Jahre. Mit zunehmendem Alter ging der Musikgeschmack immer mehr auch in die härtere Richtung. So finden sich mittlerweile auch viele Core-Platten, so wie Black-und Death-Metal Kracher in meiner Sammlung. Daher bin ich in fast allen Bereichen des Rock und Metal unterwegs. Eine besondere Vorliebe habe ich für den Underground entwickelt, wo es richtig brennt und es viele hochklassige Bands gibt, die den Großen der Branche in nichts nachstehen, ganz im Gegenteil. In diesen Sinne: Stay tough, stay heavy!

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

vierzehn − 3 =