Tremonti – A Dying Machine

Tremonti 05.12.16 Kantine Köln

Tremonti – A Dying Machine

Seit dem Debut „All I was“ von 2012 ist „A Dying machine“ bereits der vierte Longplayer von Tremonti und meiner Meinung nach auch der Stärkste. Eingespielt hat das Album das altbekannte Trio Mark Tremonti und Eric Friedman an den Gitarren und Garrett Whitlock am Schlagzeug. Michael “Elvis” Baskette hat, wie auch die anderen Tremonti Scheiben zuvor, das Album produziert.

Neue Ideen

Tremonti - A dying machineMark Tremonti hat sich für sein neuestes Werk so einiges einfallen lassen. „A dying machine“ ist nämlich ein Konzeptalbum in Science Fiction Umgebung, in dem es um das Zusammenleben von Menschen und Maschinen (Vessels) geht. Passend zum Thema sind einige Texte sehr düster und endzeitmäßig gehalten. Die Geschichte an sich ist anhand des Albums nicht klar nachzuvollziehen.

Buch gefällig?

Abhilfe kann da aber die dazugehörige, gleichnamige Novelle schaffen, die der Meister selbst unter Mithilfe von Preisgewinner Autor John Shirley geschaffen hat.Bleibt zu hoffen, das Tremonti das Buch bald zur marktreife gebracht hat und wir die Story zum Konzeptalbum mit musikalischem Hintergrund genießen können.

The Sound

Als ich die CD zum ersten Mal hörte war ich sofort vom Titeltrack „Bringer of War“ gefesselt. Was für ein Opener. Schlagzeug beginnt und dann…Wow, was für ein geiles, hartes Riff. Hat mich eiskalt erwischt. Bevor ich mich weiter auf die Reise begeben kann, muss ich noch einige Male „Bringer of War“ auf Repeat hören.

Metal

„From the Sky“ beginnt auch recht hart, hat aber einen Mitsing Prechorus, welchen ich mir bereits als Publikumsgesang bei den nächsten Liveauftritten ausmalen kann. Der vorab bereits veröffentlichte Titeltrack ist auch eine absolute Abrissbirne und muss bei mir auch wiedermal Schleife laufen. Bevor mit „Throw them to the Lions“ das Gaspedal wieder durchgedrückt wird, kann man beim Rocker“Trust“ ein wenig verschnaufen. Hier zeig Mark Tremonti zum wiederholten Mal seine hervorragenden Songwriterfähigkeiten.

Hits

„Make it hurt“ und Take you with me“ haben Hitsinglecharakter und bei „The First the Last“ handelt es sich um eine emotionale, düstere Powerballade über Liebe, Schmerz und Sehnsucht. Zum Sterben schön. „The day the Legions burned“ ist zu Beginn ein lupenreiner Thrashsong. Das hätte ich in dem Ausmaß nicht erwartet. Geile Nummer. Mit dem Industrialrock angehauchten Instrumental „Found“ erlischt das einstündige Feuerwerk.

Und nu‘?

Für mich das beste und gleichzeitig härteste Album von Tremonti. Harte Riffs gepaart mit wundervollen Harmonien und Melodienbögen. Die Produktion klingt wie die Scheiben vorher, fett und wuchtig, die Kickdrum tritt ordentlich Arsch und die Gitarren braten ’n Loch in die Membran der Speaker. Auch die Stimme von Mark Tremonti muss sich hinter den Stimmen vieler hauptamtlicher Sänger keinesfalls verstecken. Die typischen Trademarks von Tremontis Gitarrenspiel sind natürlich auch wieder vertreten und bei den schnellen Soli und der tighten Rhytmusarbeit bekommen die meisten Gitarristen Schweißperlen auf die Stirn.

Happiness

„A dying machine“ hat meine Erwartungen, die ich nach der Veröffentlichung von der Vorabsingle hatte, noch weit übertroffen. Tremonti haben’s richtig krachen lassen. Da muss sich die nächste Alter Bridge Scheibe wohl dran messen lassen.

Tracklist:

1. Bringer Of War
2. From The Sky
3. A Dying Machine
4. Trust
5. Throw Them To The Lions
6. Make It Hurt
7. Traipse
8. The First The Last
9. A Lot Like Sin
10. The Day When Legions Burned
11. As The Silence Becomes Me
12. Take You With Me
13. Desolation
14. Found

Tourdates:

*mit Iron Maiden
18.06.18 DE – Munich / Strom
19.06.18 DE – Leipzig /Täubchental
21.06.18 DK – Copenhagen / Copenhell
22.06.18 BE – Dessel / Graspop
23.06.18 FR – Clisson / Hellfest
26.06.18 NL – Zwolle / Hedon
28.06.18 UK – Glasgow / 02 ABC
29.06.18 UK – London / 02 Shepherd’s Bush Empire
30.06.18 UK – Birmingham / 02 Institute
02.07.18 UK – Belfast / Limelight 1
03.07.18 UK – Dublin / Academy
05.07.18 UK – Portsmouth / Pyramids Centre
07.07.18 ES – Barcelona / RockFest
09.07.18 IT – Milan / San Siro Ippodromo*
10.07.18 CH – Zurich / Hallenstadion*
13.07.18 PO – Lisbon / Altice Arena*
14.07.18 ES – Viveiro / Viveiro Ressurrection Fest
17.07.18 IT – Trieste / Piazza Unita d’Italia*
20.07.18 GR – Athens / Rockwave Festival
22.07.18 BG – Plovdiv / Hills of Rock
24.07.18 CR – Zagreb / Zagreb Arena*
25.07.18 SL – Tolmin / Metaldays
27.07.18 PL – Krakow / Tauron Arena*
28.07.18 PL – Krakow / Tauron Arena*
29.07.18 PL – Warszawa / Klub Hybrydy
31.07.18 DE – Berlin / Lido
01.08.18 DE – Cologne / Luxor
02.08.18 DE – Wacken / wacken Open Air

NEWSLETTER. FREITAGS. KOSTENLOS.

Bildquellen

  • Tremonti – A dying machine: amazon.de
  • Tremonti 05.12.16 Kantine Köln: (c) Chipsy-Karsten Frölich/www.metal-heads.de
Chipsy

Chipsy

Mag am liebsten Prog, 80's Metal, Thrash und instrumentelle Gitarrenmusik. Gitarrenverrückter Gear Sammler.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

eins × 2 =