FEELINGLESS-„Metal Against Animal Cruelty“ Review

(English review below)

Ein großartiges Projekt

namens FEELINGLESS (Facebook / Bandcamp) hat der Musiker Hugo Markaida der Melodic Death Metal Band RISE TO FALL ins Leben gerufen. Das Projekt wird vom Label Noble Demon unterstützt, mit dem das kommende Album „Metal Against Animal Cruelty“ am 02.Dezember veröffentlichen wird. In Zeiten von COVID 19, Krieg und anderen großen Problemen unserer Zeit vergisst man leicht andere Dinge, die aber mindestens genauso wichtig sind. Manche mögen diese Thematik belächeln oder für nicht so wichtig erachten, aber dann haben diese Menschen nicht verstanden, worum es im Leben geht.

Leben bedeutet ein respektvolles friedvolles Miteinander, nicht nur unter Menschen, sondern sollte sich ebenfalls auf die vielfältige Tierwelt erstrecken. In beiden Dingen hat die Menschheit bisher kläglich versagt. Daher beschäftigt Euch mit diesem Projekt, das sich für den Schutz der Tiere einsetzt, die in verschiedensten Formen und Ausprägungen ihr trauriges Schicksal zu tragen haben. Es ist ein tolle Sache und zudem gibt es erstklassige Musik mit hochkarätigen Stars der Metal Szene obendrauf. Die Liste der hochklassigen Gastmusiker ist sehr sehr lang. Die Menge der namenhaften Gäste unterstützt die Wichtigkeit dieser Thematik. Die Einnahmen aus den Verkäufen werden übrigens an den Tierschutz gespendet. Das finde ich sehr bemerkenswert, wenn man bedenkt, was die Produktion eines solchen Albums kostet.

Mit viel Hingabe

wurde dieses Projekt umgesetzt. So viel kann ich vorab schon mal sagen. Der Sound ist im Gesamtkonzept ein hartes Statement, denn die Songs knallen von vorne bis hinten. Und das ist ja auch das Ziel eines solchen Albums. Es soll aufrütteln! Und das tut es!

Schon der Opener „Feelingless“ mit Gastsänger Björn Strid ist ein Offenbarung. Ein epischer Brüller, der direkt Eure ganze Aufmerksamkeit auf sich zieht. Zudem offenbart der Song, dass Björn Strid seine gesanglichen Qualitäten noch weiter verbessert hat, was man auch schon auf dem letzten Album von SOILWORK und bei seiner zweiten Band THE NIGHT FLIGHT ORCHESTRA sehr gut hören kann. Gerade in den cleanen melodischen Passagen hat er mittlerweile eine unglaubliche Brillianz erreicht, die man besonders in der Ruhephase des Songs genießen kann. Ansonsten prügelt der Song gnadenlos voran. Pedro J Monge ist hier übrigens für das schöne Gitarrensolo verantwortlich.

Exquisite Musiker

Die Qualität der Songs ist über jeden Zweifel erhaben. So viel ist mal klar. Technisch erstklassige Qualität wird hier in jeder Hinsicht geboten. Gründer Hugo Markaida (Rise To Fall) wird von Pedro J Monge (VhäldemarOficial) unterstützt und die beiden bieten Gitarrenspiel vom Allerfeinsten. Dazu kommt Bassist Iñigo Lopez (The Descent) und komplettiert wird das Ganze durch Lawrence Dinamarca, der mit seinem kraftvollen High-Energy-Drumming ein atemberaubendes und berauschendes Erlebnis darstellt.

Als Gäste haben sich folgende Musiker eingefunden

  • Björn Strid (Soilwork, The Night Flight Orchestra): Vocals
  • Christian Älvestam: Solution .45 , Miseration): Vocals
  • Ettore Rigotti & Claudio (Disarmonia Mundi): Vocals
  • Daniel Heiman (ex-Lost Horizon, Harmony): Vocals
  • Jon Howard (Threat Signal, Imonolith): Vocals
  • Rachel Aspe (Cage Fight ): Vocals
  • Jake E (Cyhra): Vocals
  • Ville Viljanen (Mors Principium Est): Vocals
  • Mikael Sehlin (Engel, Degradead): Vocals
  • Dalay Tarda (Rise To Fall): Vocals
  • Marios Iliopoulos (Nightrage ): Guitars
  • NeroArgento : Keys
  • Gavin Iedema: Guitar Solo
  • Diego Zapatero: Keys
  • Dann Hoyos (Rise To Fall The Space Octopus): Guitar Solo

Ein wildes Fest

Man kann auf jeden Fall eines von dem Album erwarten! Es geht verdammt hart zur Sache! Die Songs scheinen sich manchesmal gegenseitig an Vehemenz übertreffen zu wollen. Bedingt durch die vielen verschiedenen Gastmusiker haben die Songs natürlich ihre individuellen Merkmale. Man nehme z.B. den Song „Nostalgia“, der Euch sowohl mit martialischen Angriffen überrennt, aber auch mit tollen Hooks verwöhnt. Ein Highligt des Songs zeigt sich aber auch in dem gigantischen Instrumentalpart, der erst mit einem formidablen Gitarrensolo eingeleitet wird, welches dann nahtlos in ein geiles Keybordsolo von Diego Zapatero übergeht. Ich liebe so etwas!

Eindrucksvoll

Wilde Beschleunigungsfahrten drücken Euch immer wieder in den Sitz und lassen die Backen flattern. Aber es ist nur eine Facette des ganzen Albums. Das Songwriting offenbart eine gutes Gefühl dafür, wann man die Fahrt mal rausnimmt, um dem Sound eine schöne Varianz und atmosphärische Tiefe zu schenken.

„Pride“ sticht ein wenig heraus, weil er der „softeste“ Song auf dem Album ist, der eher in Richtung Power Metal geht. Ein willkommene Abwechslung, die mit tollen melodischen und zugleich kraftvollen Vocals von Daniel Heiman begeistert. Zudem wird der Song von fetten Riffs und einem wundervollen Leadgitarrenspiel geprägt.

„Hope“ startet sanft mit akustischem Gitarrenspiel, bis der brutale Angriff Euch aufrütteln wird. Hier gibt es zwischendurch auch Hochgeschwindigkeitseinlagen, die es richtig krachen lassen, aber immer alles eingebettet in melodischen Landschaften.

Fazit

FEELINGLESS haben mit „Metal Against Animal Cruelty“ ein gewaltiges Statement gesetzt, das mit sehr imponierenden gewaltigen Songs aufwartet. Es ist nicht nur ein Metal Projekt, sondern eine wichtige Mission, die mit bewundernswerter Hingabe angegangen wurde. Letztendlich haben alle Beteiligten diese Mission mit Bravour erfüllt. Jeder Fan von melodischem Melodic-Death-Metal sollte sich diese eindrucksvolle Demonstration musikalischer Künste nicht entgehen lassen, die für mich volle 10 Punkte wert sind. Als wertvoller Bonus kommt der gemeinnützige Tierwohlgedanke hinzu. (Ich erwähne nochmals, dass die Einnahmen aus dem Projekt für den Tierschutz gespendet werden.) Das Album und auch Shirts dazu könnte Ihr hier erwerben:

https://feelingless.bandcamp.com/album/metal-against-animal-cruelty

Tracklist mit den jeweiligen Gastmusikern:

  1. Feelingless feat. Björn „Speed“ Strid(Soilwork, The Nightflight Orchestra) & Lawrence Dinamarca
  2. Anguish feat. Jon Howard(Threat Signal, Imonolith) & Gavin Iedema, NeroArgento, Lawrence Dinamarca
  3. Peace feat. Mikael Sehlin (Degradead, Engel) & Lawrence Dinamarca
  4. Love feat. Ettore Riggoti & Claudio Ravinale (Disarmonia Mundi)
  5. Hope feat. Christian Älvestam (Solution .45, Miseration)
  6. Nostalgia feat. Rachel Aspe (Cage Fight, Ex- ETHS) & Jake E (Cyhra, Ex- Amaranthe) & Lawrence
    Dinamarca, Diego Zapatero
  7. Guilt feat. Björn „Speed“ Strid (Soilwork, The Nightflight Orchestra)
  8. Pride feat. Daniel Heiman (Harmony, Heed, Ex-Lost Horizon)
  9. Fear feat. Ville Viljanen (Mors Principium Est) & Dann Hoyos (Rise To Fall, The Space Octopus)
  10. Rage feat. Mikael Sehlin (Degradead & Engel) & Marios Iliopoulos (Nightrage)
  11. Anxiety feat. Dalay Tarda (Rise To Fall)

English review

The magnificent project

FEELINGLESS (Facebook / Bandcamp) has launched by musician Hugo Markaida of the Melodic Death Metal band RISE TO FALL. The project is supported by the label Noble Demon, with which will release the upcoming album „Metal Against Animal Cruelty“ on December 02. In times of COVID 19, war and other big problems of our time it is easy to forget other things, but they are at least as important. Some may smile at this topic or consider it not so important, but then these people have not understood what life is all about.

Life means a respectful peaceful coexistence, not only among humans, but should also extend to the diverse animal world. In both things mankind has failed miserably so far. Therefore, occupy yourselves with this project, which stands up for the protection of animals, which have to carry their sad fate in most different forms. It’s a great cause and on top of that there is first class music with top class stars of the metal scene. The list of high class guest musicians is very very long. The amount of famous guests supports the importance of this issue. By the way, the proceeds from the sales will be donated to animal welfare. I find that very remarkable, considering what the production of such an album costs.

With much devotion

this project was implemented. I can say that in advance. The sound is a hard hitting statement in the overall concept, because the songs bang from front to back. And that is also the goal of such an album: It should shake up and wake up the people! And it does!

Already the opener „Feelingless“ with guest singer Björn Strid is a revelation. An epic song that directly draws all your attention. In addition, the song reveals that Björn Strid has improved his vocal qualities further, which could be heard very well on SOILWORK’s last album and in his second band THE NIGHT FLIGHT ORCHESTRA. Especially in the clean melodic passages he has now achieved an incredible brilliance, which you can enjoy especially in the restrained phase of the song. Otherwise, the song thrashes mercilessly forward.

Exquisite musicians

The quality of the songs is beyond reproach. That‘ s clear. Technically first-class quality is offered here in every respect. Founder Hugo Markaida (Rise To Fall) is supported by Pedro J Monge (VhäldemarOficial) and they offer guitar playing of the very finest. In addition you get bassist Iñigo Lopez (The Descent) and the whole thing is completed by Lawrence Dinamarca, who plays a breathtaking and exhilarating experience with his powerful high-energy drumming.

The following musicians have joined us as guests:

  • Björn Strid (Soilwork, The Night Flight Orchestra): Vocals
  • Christian Älvestam: Solution .45 , Miseration): Vocals
  • Ettore Rigotti & Claudio (Disarmonia Mundi): Vocals
  • Daniel Heiman (ex-Lost Horizon, Harmony): Vocals
  • Jon Howard (Threat Signal, Imonolith): Vocals
  • Rachel Aspe (Cage Fight ): Vocals
  • Jake E (Cyhra): Vocals
  • Ville Viljanen (Mors Principium Est): Vocals
  • Mikael Sehlin (Engel, Degradead): Vocals
  • Dalay Tarda (Rise To Fall): Vocals
  • Marios Iliopoulos (Nightrage ): Guitars
  • NeroArgento : Keys
  • Gavin Iedema: Guitar Solo
  • Diego Zapatero: Keys
  • Dann Hoyos (Rise To Fall The Space Octopus): Guitar Solo

A wild feast

You can definitely expect one thing from the album! It goes damn hard to the point! The songs sometimes seem to want to surpass each other in vehemence. Due to the many different guest musicians, the songs of course have their individual characteristics. Take for example the song „Nostalgia“, which overruns you with martial attacks, but also spoils you with great hooks. But a highligt of the song also shows up in the gigantic instrumental part, which is first introduced with a formidable guitar solo, which then seamlessly transitions into an awesome keyboard solo by Diego Zapatero. I love something like that!

Impressive moments

are everywhere on the album. Wild rides push you into the seat again and again and make your cheeks flutter. But it’s just one facet of the whole album. The songwriting reveals a good sense of when to take the drive out at times to give the sound a nice variance and atmospheric depth.

„Pride“ stands out a bit because it is the „softest“ song on the album, going more in the direction of power metal. A welcome change that thrills with great melodic and at the same time powerful vocals from Daniel Heiman. In addition, the song is characterized by fat riffs and wonderful lead guitar playing.

Hope“ starts softly with acoustic guitar playing until the brutal attack will shake you up. In between there are also high-speed interludes that really let it rip, but always everything embedded in melodic landscapes.

Conclusion

FEELINGLESS have made a huge statement with „Metal Against Animal Cruelty“, which features very imposing powerful songs. It’s not just a metal project, but an important mission that was tackled with admirable dedication. In the end, everyone involved has accomplished this mission with flying colors. Any fan of melodic death metal should not miss this impressive demonstration of musical arts, worth a full 10 points for me. As a valuable bonus, the charitable animal welfare thought is added. (I mention again that the proceeds from the project will be donated to animal welfare). You can buy the album and also shirts here:

https://feelingless.bandcamp.com/album/metal-against-animal-cruelty

Tracklist mit den jeweiligen Gastmusikern:

  1. Feelingless feat. Björn „Speed“ Strid(Soilwork, The Nightflight Orchestra) & Lawrence Dinamarca
  2. Anguish feat. Jon Howard(Threat Signal, Imonolith) & Gavin Iedema, NeroArgento, Lawrence Dinamarca
  3. Peace feat. Mikael Sehlin (Degradead, Engel) & Lawrence Dinamarca
  4. Love feat. Ettore Riggoti & Claudio Ravinale (Disarmonia Mundi)
  5. Hope feat. Christian Älvestam (Solution .45, Miseration)
  6. Nostalgia feat. Rachel Aspe (Cage Fight, Ex- ETHS) & Jake E (Cyhra, Ex- Amaranthe) & Lawrence
    Dinamarca, Diego Zapatero
  7. Guilt feat. Björn „Speed“ Strid (Soilwork, The Nightflight Orchestra)
  8. Pride feat. Daniel Heiman (Harmony, Heed, Ex-Lost Horizon)
  9. Fear feat. Ville Viljanen (Mors Principium Est) & Dann Hoyos (Rise To Fall, The Space Octopus)
  10. Rage feat. Mikael Sehlin (Degradead & Engel) & Marios Iliopoulos (Nightrage)
  11. Anxiety feat. Dalay Tarda (Rise To Fall)

Newsletter bestellen für wöchentliches Update!

Bildquellen

  • FEELINGLESS Cover+Infos: Cover+Infos-->All Noir Promotion//Rest-->Pixabay
  • FEELINGLESS Metal Against Animal Cruelty Titelbild: All Noir Promotion

Metalhead

Seit meiner Kindheit höre ich gerne Rockmusik. Es hat mit Gary Moore, Scorpions, Billy Idol, Bon Jovi, Dire Straits, AC/DC usw. angefangen, also quasi mit den Großen der 80'er und 90'er Jahre. Mit zunehmendem Alter ging der Musikgeschmack immer mehr auch in die härtere Richtung. So finden sich mittlerweile auch viele Core-Platten, so wie Black-und Death-Metal Kracher in meiner Sammlung. Daher bin ich in fast allen Bereichen des Rock und Metal unterwegs. Eine besondere Vorliebe habe ich für den Underground entwickelt, wo es richtig brennt und es viele hochklassige Bands gibt, die den Großen der Branche in nichts nachstehen, ganz im Gegenteil. In diesen Sinne: Stay tough, stay heavy!

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

drei × drei =