HELLOWEEN – Better Than Raw (Re-Release auf Vinyl)

Helloween Better Than Raw

Zu den Alben, die im Zuge der „NOISE Lebt“ Kampagne über BMG/Pias wiederveröffentlicht wurden, gehört auch das 8. Studioalbum von HELLOWEEN mit dem Titel „Better Than Raw“. Das ursprünglich 1998 veröffentlichte Werk ist dabei erstmals auf Vinyl erhältlich.

HELLOWEEN Anno 1998

„Better Than Raw“ war das 3. Album der Band mit Andi Deris am Mikro. Dazu gesellten sich 1998 Markus Grosskopf am Bass, Michael Weikath und Roland Grapow an den Gitarren und Uli Kusch am Schlagzeug. In dieser Formation wurde im Jahr 2000 auch noch das Nachfolgewerk „The Dark Ride“ aufgenommen, bevor es 2001 wieder zu Besetzungswechseln kam.

Die Neuauflage

Die aktuelle (Neu-) Auflage des Album kommt als Doppel-LP im schicken Klappcover daher. Bei den Schallplatten handelt es sich um 180 Gramm schweres Vinyl, also wirklich erstklassige Qualität. Die Plattenhüllen sind, so wie es früher (in der guten alten Zeit 😉 ) üblich war, mit den Songtexten bedruckt. Die Produkion von Tommy Hansen ist echt fett und als absolut hochwertig zu bezeichnen.

Die Songs

An den Songs des Albums hat sich im Vergleich zu damals nichts geändert, aber da es sicher nicht jeder (noch) im Schrank stehen hat, gibt es hier einen kleinen Überblick. Nach einem sehr tollen nahezu klassischem Introstück („Deliberately Limited Preliminary Prelude Period in Z“) geht es mit „Push“ für Helloween Verhältnisse sehr brachial los. Eine interessante Nummer! Mit „Falling Higher“ folgt einer meiner persönlichen Höhepunkte des Albums, bevor mit „Hey Lord!“ eine der bekannteren aber in meinen Augen gar nicht so starken Nummern folgt. „Don’t Spit On My Mind“ ist der nächste ordentliche aber nicht unbedingt herausragende Song.

Überlange Nummer als ein Höhepunkt

„Revelation“ ist ein sehr abwechslungsreicher Song mit über 8 Minuten Länge, der zu den abwechslungsreichsten, interessanten und besten Songs des Albums gezählt werden kann. Sicher einer der Höhepunkte! Es folgen „Time“, „I Can“ und „A Handful Of Pain“, die allesamt sehr ordentliche Stücke sind, bevor das in lateinischer Sprache vorgetragene „Laudate Dominum“ eher kitschig rüberkommt. Der Abschlusstrack „Midnight Sun“ ist hingegen noch mal eine sehr starke Nummer und bildet einen krönenden Abschluss des Albums.

Lohnenswerter Kauf

„Better Than Raw“ zählt in meine Augen eindeutig zu den stärkeren Alben der Band. Zumindest die Titel „Falling Higher“, „Revelation“ und „Midnight Sun“ sollte jeder Helloween Fan einmal gehört haben. Die neue Auflage ist zudem sehr wertig, so dass es für jeden Besitzer eines Plattenspielers eine lohnenswerte Anschaffung ist.

 

 

NEWSLETTER. FREITAGS. KOSTENLOS.

Bildquellen

  • Helloween BTR Cover: Amazon
Uwe

Uwe

Fast 35 Jahre als Metal-Fan hat es gebraucht, bis ich es endlich geschafft habe, ins heilige Metal-Land nach Wacken zu kommen! Auf diese Weise erleuchtet, hoffe ich auf mindestens noch 50 Jahre Musik "Louder Than Hell"!

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

vier × eins =