Motörhead – Clean Your Clock

Motörhead - Clean Your Clock

Motörhead – Clean Your Clock

Am 10. Juni 2016 erscheint mit „Clean Your Clock“ eine Live DVD/CD von den Konzerten am 20. und 21. November 2015 in München. Diese dokumentiert eine der letzten zwei Motörhead Shows und öffentlichen Auftritte von Lemmy mit Philip Campbell und Mikkey Dee. metal-heads.de hatte die Ehre, schon im Vorfeld der Veröffentlichung und exklusiv, fünf Konzertmitschnitte zu schauen sowie zu bewerten.

Auf geht es ins Getümmel

Trotz der Euphorie mit der aktuellsten Motörhead Veröffentlichung in der Hand, macht sich auch sehr schnell ein Gefühl von Traurigkeit breit. Einen Monat, nachdem Lemmy vor 4.000 Leuten im Zenith in München spielte, verließ die Backenwarze die Welt. Doch bevor er dies tat, vermöbelte er die Zuschauer mit neuen und alten Motörhead Tracks auf der „Bad Magic“-Tour. Los geht es mit „Bomber“ von 1979. Mit einem Song bei dem bei vielen Fans ein kleiner Gedanke an die Eltern, in die Zeit als die Eltern selber Teenager waren, aufkommt, starten die Engländer im Winter 2015 ihre letzte Tour. Die gezeigten Fans sind begeistert, singen, lachen, jubeln und tanzen. Die Band gibt von der ersten Minute an Vollgas. Der Einzige, der etwas fehl am Platz wirkt, (wie sollte es auch aufgrund der schweren Krankheit anders sein) ist Lemmy. Das kleine ausgedürrte Männchen spielt souverän seine Parts, obwohl man ihm die ein oder andere Textzeile nur kraftlos nuscheln hört. „When The Sky Comes Looking For You“ und „The Chase Is Better Than The Catch“ gehen mächtig ab und grooven sowas von. Mein persönlicher Lieblings Track von „Aftershock“ wird auch gespielt. „Lost Woman Blues“ ertönt, nach einer kurzen Ansage von dem Motörhead Bassisten, ehe die psychedelischen Riffs von Wizzö erklingen. Das letzte Lied der vorliegenden Promo ist „Overkill“. Drummer Mikkey Dee kurbelt die Double Bass an und gibt die Marschrichtung vor, bevor die Gitarre einsetzt. Achtung! Stroboskop Hagel! Epileptiker sollten lieber die Augen schließen. Der letzte Song macht seinen Namen alle Ehre und ballert reichlich. Bitte mehr davon!

metal-heads.de Fazit zu „Clean Your Clock“

Es ist im Ganzen nicht der stärkste Motörhead Gig, der hier auf DVD gezeigt wird. Man sieht einen kranken Lemmy, der sich keinen Millimeter von seinem Mikro entfernt und trotzdem alles in seiner Kraft liegende gibt. Die Instrumente sind voll aufgedreht und bieten ein gutes live Erlebnis. Klanglich hört man hier und da Rückkopplungen sowie den genannten kraftlosen nuschelnden Frontmann. Visuell muss man auch hier und da Abstriche machen, aufgrund von zu hellen Lichtern die das Bild überbelichten. Die DVD sollte man eher als letztes Zeitdokument von Motörhead sehen und nicht als Hochglanz Mitschnitt. Höhepunkte sind die Songs „Overkill“ und „Lost Woman Blues“.

„Clean Your Clock“ in der Übersicht

Motörhead - Clean Your Clock

Die DVD wird in verschiedenen Editionen erscheinen.

* Farbiges Doppel-Vinyl in Gatefold mit Pop-up Art
* CD
* DVD + CD
* BluRay + CD
* Boxset welches aus dem Farbigen Doppel-Vinyl in Gatefold mit Pop-up Art besteht, DVD + CD und einer Motörhead-Medaille
* Digitaler Download

Die Tracklist zu „Clean Your Clock“

1. Start – 00:00:00
2. Live Intro – 00:01:06
3. Bomber – 00:02:44
4. Stay Clean – 00:06:06
5. Metropolis – 00:09:41
6. When the Sky Comes Looking for You – 00:14:33
7. Over the Top – 00:18:16
8. Guitar Solo – 00:21:10
9. The Chase Is Better Than the Catch – 00:23:08
10. Lost Woman Blues – 00:28:39
11. Rock It – 00:34:07
12. Orgasmatron – 00:36:52
13. Doctor Rock Pt 1 – 00:43:28
14. Drum Solo – 00:45:18
15. Doctor Rock Pt 2 – 00:49:54
16. Just ‚Cos You Got the Power – 00:52:11
17. No Class – 00:58:08
18. Ace of Spades – 01:01:07
19. Whorehouse Blues – 01:08:01
20. Overkill – 01:14:05

Der tragische Tod einer Ikone

Am 26. Dezember erhielt Lemmy die erschütternde Krebs-Diagnose, nur zwei Tage später starb er bereits. Die Autopsie ergab, dass Herzversagen und Herz-Rhythmus-Störungen die Todesursachen gewesen seien. Die kurz zuvor festgestellte Krebs-Erkrankung sei auch ein Faktor gewesen, welcher sich deutlich auf seine Gesundheit ausgewirkt habe.

Newsletter bestellen für wöchentliches Update!

Bildquellen

  • Motörhead – Clean Your Clock: NETINFECT / UDR Music

Kjo

Die Basis für den Lärm den ich heute höre, legten in meiner Kindheit Elvis und The Rolling Stones. Beide Künstler sind „always on my mind“.

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

5 × 1 =