„… To Tread The Ancient Waters“ von Amaurot (VÖ: 30.09.22)

Bandfoto von Amaurot

Die schwedisch-deutsche Gothic- und Death-Doom-Metal-Band Amaurot hat jüngst ihr Debütalbum veröffentlicht. Der redensartliche Samen für die neue Band wurde im Jahr 2019 gesät. Damals trafen Sängerin Lisa Rieger (Hydra) und Gitarrist Peter Svensson (Void Moon, Assassin’s Blade, Ex-Goatess) aufeinander. Und sie formten eine neue Band. Mit Untersstützung einiger Gäste legt das Quartett nun ihr erstes Album vor. „… To Tread The Ancient Waters“ von Amaurot ist ein Mix aus Gothic, Doom und moderatem Death Metal.

… To Tread The Ancient Waters“ von Amaurot: melancholische Grundstimmung

Die glockenklare Stimme von Sängerin Lisa Rieger verleiht „… To Tread The Ancient Waters“ von Amaurot eine angenehm melancholische Grundstimmung. Und im Wechsel mit ihren überraschend tiefen Growls werden die Songs schließlich noch etwas düsterer. Ebenfalls von Lisa Rieger ist übrigens das Artwork des Albums. Sie und Svensson haben alle Songs darauf gemeinsam komponiert. Und die Texte der internationalen Band sind weitgehend englischsprachig. Jedoch gibt es hier und da deutsche oder schwedische Einsprengsel.

"... To Tread The Ancient Waters" von Amaurot zeigt ein mystisches Wesen mit Geweih, das Blut aus einer Karaffe in einen Bach in einer Winterlandschaft gießt.

Das Album ist in sich recht geschlossen konzipiert. Denn einzelne Songs scheren nicht aus. Und die Gitarren und Keyboards spielen immer ganz harmonisch zusammen. Deshalb hat das Album wenig Ecken und Kanten. Aber das scheint auch nicht die Idee dahinter oder der Anspruch daran zu sein. Vielmehr baut das Debüt eine album-übergreifende Gesamtstimmung auf. Und aus dieser ragen immer wieder die entweder elfenhaften oder eben dämonischen Vocals von Lisa Rieger heraus. Denn der Kontrast mit den Growls betont die kristallernen Höhen der deutschen Sängerin besonders stark. Insgesamt also ein schlüssiges, atmosphärisch schönes Album. Zuhören und sich davon treiben lassen…

Kleiner Funfact am Rande: Wer den Bandnamen nicht entschlüsseln kann, hat offensichtlich zu wenig Zeit an der Spielekonsole verbracht. Denn Amaurot ist eine Stadt in der Welt von Final Fantasy. Und die wiederum ist inspiriert von Thomas Morus‘ Utopia.

In eigener Sache

Und natürlich gibt es noch viele weitere News, Reviews und Live-Berichte aus der Szene der harten Töne bei uns. Doch um ja nichts zu verpassen, abonniert ihr am besten unseren kostenlosen Newsletter. Oder Ihr folgt uns bei Facebook. Die besten Bilder findet ihr dann bei Instagram. Und unser YouTube Channel hält schon jetzt einiges bereit. Also schaut mal rein!

Newsletter bestellen für wöchentliches Update!

Bildquellen

  • „… To Tread The Ancient Waters“ von Amaurot: Qabar PR
  • Amaurot Bandfoto: Qabar PR

Matt

In der Unterstufe Metallica und lange Haare. Heute vor allem Black- und Death-Metal, aber nur noch Buzz-Cut. Innere Langhaarigkeit muss reichen... ;)

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

dreizehn − neun =