ELEINE im höllischen Interview

Deutsch

ELEINE (Facebook ) haben jüngst ihr bisher größtes Werk „Dancing In Hell“ (Review ) veröffentlicht. Ich verfolge das Schaffen der Band nun schon einige Zeit und ich muss sagen, dass ELEINE auch zu denjenigen Bands gehört, die sich wirklich den A….. aufreißen, um ihren Erfolg voranzutreiben und ihren Traum zu leben. Auch COVID-19 konnte ELEINE nicht aufhalten, denn auch sie haben trotz der eingeschränkten Möglichkeiten alles genutzt, um für die Fans da zu sein, unter anderem mit regelmäßigen Live-Q&A-Auftritten und immer wieder neuen Videos vom neuen Album. Daher habe ich mich umso mehr gefreut, dass sie sich trotzdem die Zeit genommen haben, meine Fragen zu beantworten. Ihr könnt Euch auf eine interessantes Interview freuen und sogar auf eine Wiedersehen mit Beavis & Butthead😂

Aufsehenerregend

MH: Man muss sagen, dass Madeleine Liljestam als Frontfrau von ELEINE eine Ausnahmeerscheinung ist. Sie hat eine wahnsinnige Ausstrahlung. Auffallend sind dabei unter anderem die aufsehenerregenden Outfits. Wer ist für die Outfits verantwortlich? Legt Madeleine selber Hand an oder sind es Auftragsarbeiten? Wie sieht es denn privat aus? Muss da auch mal der Jogger herhalten oder würde sie sich so nie auf die Straße trauen?

Madeleine: Ich danke Dir vielmals! Das ist schön zu hören. Nun, ich bin an den Kreationen meiner Outfits beteiligt. Vor Jahren habe ich mit Emma von Deadly Seams zusammengearbeitet, die mir bei mehreren Outfits geholfen hat, die auf den ersten Ideen basierten, die ich für meinen Stil hatte. Danach habe ich auch mit Imani Atélie in Brasilien gearbeitet. Was mein jüngstes Outift betrifft, den schwarzen Anzug mit Totenkopfgürtel, so habe ich ihn vor etwa einem Jahr entworfen. Ich zeigte ihn Emma von Deadly Seams, und sie half mir, ihn Wirklichkeit werden zu lassen. Ich freue mich sehr darüber, und es wärmt mir wirklich das Herz, wenn Fans und Zuhörer dies hervorheben!

Privat trage ich übrigens schwarze Jeans und Band-T-Shirts

Sangeskünste

MH: Ich habe mal gelesen, dass Madeleine professionellen Gesangsunterricht hatte. Ist das immer noch der Fall? Ich habe nämlich den Eindruck, dass sich der Gesang nochmals weiterentwickelt hat. Dies ist mir aber auch bei Rikard aufgefallen, der hier neben seinen finsteren Growls auch wieder mit cleanem Gesang vertreten ist, den ich übrigens gleichfalls sehr schätze.

Madeleine: Ich habe die gleichen Lehrerin, seit ich 8 Jahre alt war. Sie hat mir alles beigebracht, was sie wusste, und jetzt bringe ich meinen Schülern alles bei, was ich weiß. Ich ging zu ihr, bis ich 24 war oder so, und danach hatte ich einfach keine Zeit mehr, aber ich habe trotzdem viel geübt, seit ich Vollzeitmusiker bin. Ich weiß, wo sie ist, wenn ich sie wirklich brauche, wissen Sie. Sie ist eine großartige Frau.
Rikard hat sich alles selbst beigebracht, mit einigen Tipps hier und da von mir! 🙂

Rikard: Ich kann das bestätigen!

Zweitgitarrist und Gastmusiker

MH: Ihr sei momentan vier Bandmitglieder bei ELEINE. Habt Ihr mal darüber nachgedacht Euch zu vergrößern, z.B. mit einem zusätzlichen Gitarristen? Wenn ja, wer wäre Euer Wunschkandidat?

Madeleine: Wir sind auf der Suche nach einem festen zweiten Gitarristen. Im Moment benutzen wir einen Live-Session-Gitarristen.

Rikard: Ja, und die Argumentation ist einfach: Wir sind nicht in Eile. Es gibt eine Menge Dinge, die passen müssen, und es ist auch gut, ein paar Touren zu machen, bevor man etwas in trockene Tücher bringt.

MH: Würdet Ihr mal gerne mit einem Gastmusiker an einem Lied arbeiten? Wen würdet Ihr einladen und warum?

Madeleine: Ich würde gerne einmal mit Sakis von Rotting Christ zusammenarbeiten. Er ist fantastisch. Er schafft wirklich einzigartige Stücke mit Atmosphäre, Emotionen und Kraft.

Rikard: Sakis, auf jeden Fall! Aber hey, da Du ihn schon genannt hast… ich würde mit Michael Amott von Arch Enemy spielen. Ich habe das Gefühl, das würde großartig werden.

Eine Leben für ELEINE

MH: Versetzt Euch mal in Eure Gründungszeit von ELEINE. Was waren damals Eure Ziele und Erwartungen? Habt Ihr die Euch damals gesteckten Ziele erreicht oder sogar übertroffen? Machen wir uns nichts vor. Ihr habt eine steile Karriere hingelegt.

Rikard: Ich danke Dir vielmals. Ich glaube, wir haben alle unsere Teilziele erreicht, und es werden immer wieder neue gesetzt, wie Madeleine sagte! Ich sage immer: Es wurde nichts geschenkt, sondern alles erarbeitet.

MH: Ihr zeigt sehr viel Engagement und tut viel für Eure Präsenz. Was gibt es neben der Band ELEINE noch Wichtiges in Eurem Leben? Wieviel Raum nimmt die Band in Eurem Leben ein?

Madeleine: Die Band und Musik ist mein Leben. Außerhalb der Band unterhalte ich mich gerne bei einem Spaziergang.

Rikard: Die Band und die Musik nehmen viel Zeit in Anspruch. Aber in den seltenen Fällen, in denen das nicht der Fall ist, spiele ich Videospiele.

MH: 2020 kam COVID 19 und hat die ganze Musik- und Unterhaltungsbranche ausgebremst. Und es sieht aktuell so aus, als ob uns dieser verfluchte Virus noch eine Zeit lang im Würgegriff haben wird. Wie geht Ihr damit um? Wie steht ihr zu den modernen Notlösungen wie beispielsweise Live-Stream-Konzerte?

Rikard: Wir konzentrieren uns weiterhin auf das neue Album und versuchen, so positiv und motiviert wie möglich zu bleiben. Bei der Sache mit dem Live-Stream ist jeder in diesem Teil auf sich allein gestellt. Ich meine, das ist nichts Neues, es gibt schon seit einer Weile live gestreamte Konzerte. Ich persönlich ziehe es vor, Live-Stream-Konzerte zu machen, wenn ein Publikum mit uns dort ist.

Humor und Easter Eggs

MH: Ich habe Live-Streams von Euch verfolgt. Madeleine und Rikard machen grundsätzlich einen gut gelaunten Eindruck mit einer gesunden Portion Humor. Wer von euch hat eigentlich den meisten Humor?

Madeleine: Hehe, wir genießen die Gesellschaft des anderen sehr und wir sind immer gut drauf und lachen viel. Das ist wichtig. Wir sind nicht die größten Scherzbolde, aber wir haben nach vielen Auftritten und Tourneen, bei denen wir so viel gemeinsam durchgemacht haben, eine riesigen Vorrat mit internen Witzen.

Rikard: Danke, dass Du Dir die Live-Q&A angeschaut hast, die wir gemacht haben! Humor ist sehr wichtig, und ich bin immer für Spaß zu haben oder einen Witz zu reißen. Das wird sehr deutlich bei unseren monatlichen Live-Stream-Veranstaltungen mit unseren Kunden auf Patreon haha.

MH: Wo wir gerade beim Thema Humor sind. Bei einem Live-Stream hat Rikard erzählt, dass er in den aktuellen Videos immer eine Easter Egg versteckt hat. Was hat es denn damit auf sich?

Rikard: Oh Mann, das hat alles eine tiefere Bedeutung. Es macht so viel Spaß, kleine Easter Eggs (Insider-Witze) hinzuzufügen, die nur wenige je bemerken werden. Ich selbst liebe es, Easter Eggs in Filmen/Spielen/Musik zu finden. Es ist einfach ein kleines Extra-Schmankerl, weißt Du?

Madeleine: In fast allem, was wir geschaffen haben, stecken kleine Easter Eggs. Es ist eine lustige Sache zu sehen, ob es eines Tages wirklich jemand hört/sieht!

MH: Kennt Ihr eigentlich noch die Typen aus den folgenden Videos? Schaut Euch einfach mal die Videos an und lasst Euch überraschen… Die Bands zumindest sollte man auf jeden Fall kennen, oder? 😂

These guys are cool…
Shut up, Butthead!

MH: Coole Bands, coole Songs, coole Typen… Oder?  Welchen Song von Euch würdet Ihr den beiden Jungs vorstellen? 

Madeleine: Wow, 😂. Das brachte viele Erinnerungen aus der Vergangenheit zurück! Sie sind urkomisch. Ich würde Beavies & Butthead den Song „As I Breathe“ vorstellen.

Das würde Beavis & Butthead auf jeden Fall gefallen!

Rikard: 😂 Kumpel, ich habe früher ständig Beavis und Butthead gesehen! „Do America“ ist so ein blöder und toller Film. Ich würde ihnen auf jeden Fall „Where Your Rotting Corpse Lie“ vorstellen.

ELEINE in dunklen Zeiten

MH: „Break Take“ war z.B. ein sehr geiler Song von Euch. „Sanity“ vom letzten Album war für mich gleichermaßen ein echtes Highlight. Beides dunkle aggressive Songs, wozu auch die Growls von Rikard hervorragend passen. Das neue Album geht insgesamt mehr in diese dunkle Richtung und Rikard hat auf dem neuen Album einen erheblich höheren Gesangsanteil. Der Sound ist noch druckvoller und aggressiver geworden. Reinrassige ruhige Balladen findet man diesmal gar nicht auf dem Album. Höchstens „Die From Within“ in der symphonischen Version könnte man am ehesten als solche bezeichnen. Wieso habt Ihr Euch für diesen Weg entschieden und wo wird Euer Weg noch hinführen?

Rikard: Nochmals herzlichen Dank! Es war einfach eine natürliche Entwicklung. Wir schreiben über das, was wir wissen, was wir fühlen und was wir sehen. Sowohl Madeleine als auch ich haben unseren gerechten Anteil am Kampf gesehen, und dieses Album spiegelt unter anderem das wider. Wir können nicht sehen, wohin uns die Zukunft führt, aber wir mögen die Stimmung des Sounds, die wir gerade haben.

Madeleine: Wir wollen uns immer treu bleiben, sonst wäre es nicht dieser Eleine-Sound. Es kam alles ganz natürlich.

ELEINE auf Abwegen

MH: Wo wir gerade vom dunklen Weg sprechen… Ihr habt den Song „Mein Herz Brennt“ der deutschen Band RAMMSTEIN auf Deiner letzten EP „All Shall Burn“ gecovert! Um ehrlich zu sein, war ich sehr überrascht und hätte das nicht von Euch erwartet.

Rikard: Speaking of the dark way… you covered the song „Mein Herz Brennt“ by the German band RAMMSTEIN on your last EP „All Shall Burn“! To be honest, I was very surprised and didn’t expect this from you.

Who came up with this idea and why this song of all songs? Can we expect in the future that there will be an ELEINE-Song with German lyrics?

Madeleine: Wenn man ein EP, „All Shall Burn“, veröffentlicht, hat man mehr Spielraum, um z.B. ein Cover einzufügen. Wir hatten die Idee gemeinsam, aber ich glaube, es war Rikard, der sie losgetreten hat.

Rikard: Ich glaube so war das! Wir alle fühlten einfach „Aaaah hell yeah“, als wir es angesprochen haben. Rammstein war immer da, und das war unsere kleine Art, ihnen unsere Wertschätzung zu zeigen. Und ich glaube, es ist nicht unbemerkt geblieben, seit sie uns auf ihre Spotify-Liste „Rammstein von anderen“ gesetzt haben. Wie cool ist das denn?!

Haha, leider nein, ich glaube nicht, dass wir einen ELEINE-Song auf Deutsch schreiben werden!

MH: Nennt mir doch ein herausragendes Ereignis aus Eurem Leben, dass Euch geprägt hat oder dass Ihr nie vergessen werdet? Muss nicht unbedingt etwas mit Musik zu tun haben.

Rikard: Jeder Kampf hat mich engagierter gemacht als zuvor, entschlossener, nicht aufzugeben und mich weiter auf meine Ziele zu fokussieren.

Madeleine: Genauso ist es!

In eigener Sache

Wer nichts mehr aus der Metalwelt verpassen will, abonniert am besten unseren kostenlosen Newsletter oder folgt uns bei Facebook. So bleibt ihr über alles vom Underground bis hin zu den Großen immer auf dem Laufenden. Wer gerne Bilder guckt, ist bei Instagram richtig und unser YouTube Channel bietet euch neben Interviews und Unboxings auch ein paar Dokumentationen.

Newsletter bestellen für wöchentliches Update!

Bildquellen

  • Eleine_DancingInHell3_photocred_Eleine: Pressematerial von Sound Pollution
  • Cover + Infos-1-: ELEINE Cover + Infos über Sound Pollution//Background thanx to Enrique Meseguer auf Pixabay
  • ELEINE_DancingInHell_1_WEBB_Photocred_Eleine-skaliert2: ELEINE über Sound Pollution

Metalhead

Seit meiner Kindheit höre ich gerne Rockmusik. Es hat mit Gary Moore, Scorpions, Billy Idol, Bon Jovi, Dire Straits, AC/DC usw. angefangen, also quasi mit den Großen der 80'er und 90'er Jahre. Mit zunehmendem Alter ging der Musikgeschmack immer mehr auch in die härtere Richtung. So finden sich mittlerweile auch viele Core-Platten, so wie Black-und Death-Metal Kracher in meiner Sammlung. Daher bin ich in fast allen Bereichen des Rock und Metal unterwegs. Eine besondere Vorliebe habe ich für den Underground entwickelt, wo es richtig brennt und es viele hochklassige Bands gibt, die den Großen der Branche in nichts nachstehen, ganz im Gegenteil. In diesen Sinne: Stay tough, stay heavy!

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

siebzehn − zehn =