HENROCK GUITAR – auf zu den GOD.s

Henrock Guitar Live

HENROCK GUITAR – Teil 1 der Geschichte über Henrik Schaller

Vater sei Dank

wurde Henrik auf die Band M.I.GOD. aufmerksam. Sein Vater bewies vorher schon einen sehr guten Geschmack und lenkte Henrik in die musikalisch richtige Richtung. So kam es, dass in dem bekannten Printmedium ROCK HARD ein Artikel bzw. eine Rezension über M.I.GOD. sein Interesse weckte. Der Papa machte seinem Sohn den Vorschlag, sich die Band aus Nürnberg mal anzuhören, da sie der Kritik nach stellenweise wie Henriks Lieblingsband NEVERMORE klingen würde. Also mal flugs die Google-Maschine angeschmissen, und so stieß Henrik direkt auf das Lyric-Video zu „The Solitary Ghost“. (Hier ist es noch einmal, weil es einfach ein geiler Song ist. Kann man gar nicht oft genug hören.)

Henrik beschreibt den ersten Eindruck des Videos folgendermaßen:

Ich war sofort hellauf begeistert, da mich das Lied tatsächlich in gewisser Weise an Nevermore erinnert und mich von der technischen Komplexität (positiv) überrascht hat. Mir ist bei Bands zunächst an erster Stelle der Gesang besonders wichtig! Wenn dieser mir nicht gefällt, kann das Instrumentale noch so gut sein. Um da anzuknüpfen, auch der Gesang hat mich wortwörtlich umgehauen und sofort gefesselt. “ The Solitary Ghost“ wanderte natürlich sofort in meine Playlist und ich hörte das Lied immer beim Sport. Ich habe mir von Anfang an Gedanken gemacht, das Lied mal zu covern. Bis das aber der Fall war sollten noch ein paar Monate vergehen.

Henrock Guitar

Der Metalgott spielt mit

Ende September 2019 war erst einmal Flaute im kreativen Schaffen. Henrik fiel nix mehr ein, was er noch covern sollte. Wie von Geisterhand fielen ihm plötzlich einige Papierschnipsel in die Hände. Und was war darauf zu lesen?

Es waren Akkordfragmente aus dem Song “ The Solitary Ghost“ von M.I.GOD., die er seinerzeit versucht hatte, aus dem Song selbstständig rauszuhören. Doch irgendwie verlief das dann wieder im Sande und verschwand aus dem Köpfchen. Doch der Metalgott meinte es gut und so ließ er in Henriks Kopf die Idee wieder aufkeimen, sich den Song doch noch einmal vorzuknöpfen.

Gesagt, getan!

Er machte sich daran, nunmehr den kompletten Song zu covern. Und nachdem der Perfektionist mit seinem Ergebnis zufrieden war, wurde das Schätzchen geposted. Ein paar Tage später bekam er unerwartet eine Nachricht von Max, seines Zeichens der Frontmann und Gründer von M.I.GOD.!

Max fragte Henrik, ob sie nicht über Facebook in Kontakt treten könnten. Da gab es schon das erste Problem! Henrik besaß kein Facebook-Profil!

Einmalige Chance

Also musste erst einmal Instagram herhalten. Max fragte Henrik, ob er denn nicht Lust hätte bei M.I.GOD. zu spielen, da deren Lead-Gitarrist ausgestiegen sei.

Henrik war völlig geplättet von diesem Angebot. Er hatte ja noch in keiner richtigen Band zuvor gespielt, und dann war da noch sein junges Alter! Ein solches Angebot von erfahrenen professionellen Musikern zu erhalten, war unglaublich für ihn!

Als Henrik Max mitteilte, dass er erst 17 Jahre sei und noch zur Schule gehen würde, war Max zunächst mal baff. 17 Jahre!!! Das hätte er nicht erwartet. Was nun? Geiles Talent, aber noch Schüler!?! Wie soll das mit einem minderjährigen Bandmitglied funktionieren? Dazu kam noch, dass die Tour mit A LIFE DIVIDED schon so gut wie in trockenen Tüchern war. Aber drauf geschissen… Max war mehr als angetan und wollte auf jeden Fall wissen, was Henrik noch so auf dem Kasten hat.

Deshalb sollte Henrik sich zusätzlich zu „The Solitary Ghost“ noch „Titans Of The Void“ vornehmen. (im Übrigen mein absoluter Lieblingsmegasong von M.I.GOD.)

Feuer und Flamme

Henrik war heiß wie Frittenfett. Max wollte ihm noch die einzelnen Spuren vom Song schicken, doch Henrik wollte nicht so lange warten. Er nahm sich direkt noch am gleichen Tag „Titans Of The Void“ vor und hörte sich die Gitarrenakkorde selbstständig heraus. Er schickte Max noch am Abend sein Ergebnis.

Max konnte es kaum glauben und war total begeistert. Also blieb er dran und es folgten Telefonate. Glücklicherweise stellte sich heraus, dass Henrik kurz vor seinem 18. Geburtstag stand. Somit erledigten sich manche von Max‘ Sorgen, doch einige Dinge mussten auf jeden Fall noch geklärt werden.

Daher fand auch recht schnell ein persönliches Treffen statt, bei dem sich beide austauschten, kennenlernten und die jeweiligen Erwartungshaltungen darlegten. Henrik berichtete voller Begeisterung seinen Eltern von der Geschichte. Diese waren einverstanden, so lange die schulischen Leistungen darunter nicht leiden würden.

Der Überraschungsknaller

Max besuchte Henrik häufiger zu Hause. Es wurde mit den Eltern gesprochen, auch in Hinblick auf die anstehende Tour. Die Unterstützung der Eltern war gesichert, und Max ging mit Henrik die Songs von M.I.GOD. noch mal Stück für Stück durch.

Für Henrik sollte es aber noch ernster werden als gedacht. Denn es war noch ein Konzert geplant, bei dem Henrik wahrlich ins kalte Wasser springen musste, da der ursprünglich geplante Aushilfsgitarrist kurzfristig abgesagt hatte. Jedoch war genau das der Knaller für den hochmotivierten Henrik, der so schnell wie möglich auf die Bühne wollte. Mit großem Eifer schaffte sich der 17-Jährige das Programm in nur zwölf Tagen drauf und konnte im November 2019, gerade mal vier Wochen nach der ersten Kontaktaufnahme mit Max, seine ersten Erfahrungen als neues Mitglied von M.I.GOD. sammeln, bevor es Anfang 2020, nur wenige Wochen vor der ersten landesweiten Sperre aufgrund der aufkeimenden Corona-Krise, auf große Tour mit A LIFE DIVIDED gehen sollte.

Henrik bewies fortan, dass er ein richtiger Könner an der Gitarre ist und somit ein wahrer Glücksfall für M.I.GOD.! Wieder einmal könnt Ihr Euch, bei einem weiteren seiner mittlerweile sehr professionellen Videos, von seinen Künsten überzeugen.

„The Night At Catafalque Manor“ von CRADLE OF FILTH

CoF hab ich tatsächlich erst auf der Tour das erste Mal gehört. Am letzten Abend in Hameln wurde mir ein Video der Band empfohlen und ich war sofort begeistert. Ein paar Monate später waren CoF tatsächlich nicht mehr aus meiner musikalischen Welt wegzudenken und haben sich zu einer meiner Lieblingsbands entwickelt. Das dazugehörige Cover ist mein Lieblingssong von ihrer aktuellsten Platte „Cryptoriana“.

Henrik Schaller alias HENROCK GUITAR
HENROCK GUITAR Cover – ( Anm. d. V.: Leck mich am A….. Ist das geil! )

Vorschau

Im nächsten Teil werdet Ihr alles über die Tour erfahren, die Anfang des Jahres 2020 kurz vor dem Lockdown stattgefunden hat und wo HENROCK GUITAR seine Inspiration für das Cover von CRADLE OF FILTH erhielt. M.I.GOD. war als Support von A LIFE DIVIDED quer durch Deutschland unterwegs. Die Eindrücke von HENRIKs erster Tour bekommt Ihr dann exklusiv hier bei `metal-heads-de´! Es erwarten Euch sehr interessante Eindrücke und Erlebnisse.

Hinter den Kulissen

ist unser Zuhause bei `metal-heads.de´ so wie in allen anderen Bereichen des Rock- und Metalbusiness. Es gibt viel zu berichten und zu entdecken. Wer davon nichts mehr verpassen will, abonniert am besten unseren kostenlosen Newsletter oder folgt uns bei Facebook. So bleibt ihr über alles vom Underground bis hin zu den Großen immer auf dem Laufenden. Wer gerne Bilder guckt, ist bei Instagram richtig und unser YouTube Channel bietet euch neben Interviews und Unboxings auch ein paar Dokumentationen.

NEWSLETTER. FREITAGS. KOSTENLOS.

Bildquellen

  • Henrock Guitar Konzert Bochum: Photo by metalhead

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

sechzehn + 17 =