Mead & Greed Festival 2020 – Thorondir im Interview

THORONDIR

Wie bereits schon die letzten drei Samstage gibt es auch heute wieder ein Vorab-Interview für euch als Wochenend-Lektüre, um die Wartezeit bis zum 27./28. März 2020 zu verkürzen. Denn dann findet zum 3. Mal das Mead & Greed-Festival in Oberhausen statt. Erstmalig im Resonanzwerk. Und mit den Oberfälzer Pagan Metallern von Thornondir. Und genau die Band um Kevin stellen wir euch heute vor. Los geht´s mit unserem Gespräch:

metal-heads.de: Hi Kevin, ihr spielt mit Thorondir beim diesjährigen Mead & Greed Festival in Oberhausen. Stell doch bitte eure Band für die Leserinnen und Leser von metal-heads.de vor, die euch noch nicht kennen.

Wer kennt Waldsassen in der Oberpfalz nicht

Thorondir: Hi Ralf, wir sind eine sechsköpfige Pagan-Metal-Band aus der nördlichen Oberpfalz. Um genau zu sagen aus dem kleinen Ort Waldsassen. Gegründet haben wir uns 2007 und seitdem drei Alben unters Volk gebracht.

metal-heads.de: Ihr kommt also den weiten Weg aus Bayern ins Ruhrgbiet, um das Publikum mit euren deutschsprachigen Pagan-Metal zu erfreuen. Was erwartet ihr von dem Festival und noch viel wichtiger: was darf das Publikum von Thorondir erwarten?

Gemischte Playlist von Thornondir

Thorondir: Wir freuen uns wahnsinnig, dass wir ein paar Bands aus unserem Label antreffen dürfen und u. a. auch unser Label „TrollZorn“ selbst. Wir hoffen, dass viele Besucher erscheinen, die mit uns das Festival feiern. Für diesen Auftritt werden wir eine gemischte Playlist zusammenstellen, die von jedem unserer Alben ein paar Songs enthalten. Und…… unsere Show natürlich. 😉

metal-heads.de: Das Mead & Greed Festival gibt es jetzt im 3. Jahr. Ziel der Veranstalter ist es, mit dem Festival auch ein offenes Zeichen gegen Rechtsextremismus zu setzen. Ein unterstützenswerter Gedanke, sich gegen rechten Hass und Rassismus zu distanzieren. Wie wichtig ist es euch, diesen Gedanken zu unterstützen?

Gegen jeglichen Extremismus

Thorondir: Wir sind eine unpolitische Band und gegen jeglichen Extremismus.

metal-heads.de: Das finden wir von metal-heads.de, dem offiziellen Medienpartner des Mead & Greed, klasse, dass ihr hier dabei seid! Jetzt aber noch ein wenig zu eurer Band. Im April erscheint mit „Des Wandrers Mär“ euer erstes Konzeptalbum. Erzähl mal ein bisschen, was uns da erwartet.

Aktuelles Album seit April 2019 auf dem Markt

Thorondir: Unser Album kam bereits im vergangenen Jahr, sprich: im April 2019, auf den Markt 😉

metal-heads.de: Ups, das war ja mal wieder gut recherchiert. Gute Reporter sind halt schwer zu finden. Dann lenken wir mal besser peinlich berührt ab und stellen die nächste Frage: das Albumcover hat kein Unbekannter für euch entworfen, wie ich recherchiert habe. Wie habt ihr Kontakt zu Jan Yrlund bekommen, der ja auch schon für Bands wie Manowar oder Korpiklaani aktiv war?

Thorondir: Wir suchten nach einem passenden Artworker und uns gefiel schon immer die Machart der Koorpiklaani-Cover. Also suchten wir im Booklet eines Albums von Koorpiklaani und wir schrieben Jan einfach an.

metal-heads.de: Coole Sache. Auf alle Fälle jetzt schon viel Erfolg mit der neuen Platte. Hören wir denn ein paar neue Songs davon bereits am Freitag, den 27. März, in Oberhausen?

Thorondir: Ja, wir werden zwar von jedem unserer Alben ein paar Songs spielen, aber dennoch überwiegend Songs aus unserem aktuellen Album.

THORONDIR

metal-heads.de: Klar, denn „Des Wandrers Mär“ ist ja bereits im April 2019 erschienen (hüstel). Das letzte Wort gebührt in unseren Interviews immer dem Gast. Was wollt ihr euren Fans, unseren Lesern und allen Zuschauern des Mead & Greed Festivals noch mit auf den Weg geben?

Thorondir: Wir wünschen schon jetzt allen viel Spaß auf dem Festival und hoffen auf eine richtig fette Party mit den Zuschauern, Veranstaltern und natürlich mit allen anderen teilnehmenden Bands.

metal-heads.de: Vielen Dank fürs Gespräch! Wir sehen uns in Oberhausen!

Mehr Infos zur Band Thorondir findet ihr auf deren Internetseite.

Ein Hinweis in eigener Sache

Die Redaktion würde sich über Kommentare zur Interview-Serie zum Mead & Greed-Festival 2020 (was gefällt, was nicht, was hätten wir lieber fragen sollen etc.) sehr freuen. Wer darüber hinaus keine News, Reviews oder Berichte von uns mehr verpassen will, der abonniert am besten unseren kostenlosen Newsletter und gibt uns bitte einen „Daumen hoch“ bei Facebook. Für die Bilderfreunde unter euch lohnt sich sicherlich auch ein Blick auf unseren Instagram-Account.



Newsletter bestellen für wöchentliches Update!

Bildquellen

  • THORONDIR: THORONDIR
  • THORONDIR: THORONDIR

Ralfi Ralf

Als ich mir mit 14 zum ersten Mal das Nasenbein beim Moshen mit dem Tennisschläger im heimischen Kinderzimmer brach, war es um mich geschehen! METAL...

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

vierzehn − 4 =