Tell ´em all – die Biographie von James Hetfield (Autor: Mark Eglinton)

James Hetfield Tell em all-Buchcover

Tell ´em all – die Biographie von James Hetfield (Autor: Mark Eglinton)

Viele hunderte, ja tausende Bands hegen diesen Traum. Aus dem Proberaum oder der Garage den Sprung in die Oberklasse der Szene zu schaffen. Songs zu schreiben, die weltweit gehört werden, große Konzerte in Stadien und Multifunktionsarenen spielen und letztlich von der Musik leben können. Das Alles gelingt nicht vielen. Und dann gibt es noch eine andere Dimension. Ganz oben zu stehen ist ja noch was anderes. Millionen von verkauften Tonträgern sprechen eine deutliche Sprache. Die Rede ist von METALLICA.

James Hetfield Tell em all-Buchcover

Langsam aber stetig hat man sich weiterentwickelt, stilistisch verschiedene Sachen ausprobiert. Zeitweise die Haare sehr kurz getragen und damit kontroverse Diskussionen ausgelöst. Schwere Schicksalsschläge haben der Band immer wieder zugesetzt. Bei einem Busunglück verstarb viel zu früh der talentierte Bassist Cliff Burton. Man fand schließlich Ersatz und auch dieser ist längst Geschichte. Dann die Suchtprobleme von James Hetfield. Fast hätte diese dramatische Zeit das Ende der Formation aus San Francisco bedeutet. Aber man raffte sich auf und so existiert man heute noch. Aktives Bereisen des Globus mit zahlreichen großen Live-Shows und Festivalauftritten und immer wieder neue Releases. Die Maschine METALLICA ist gut geölt und läuft…

Tell ´em all – die Biographie von James Hetfield (Autor: Mark Eglinton)

Wer ist in einem solchen Mikrokosmos eine wichtige Größe, ein Aushängeschild…!? Der Frontmann. Bei METALLICA ist das, keine Frage ihr kennt ihn alle, James Hetfield. Neben dem Gesang ist er auch für die zweite Gitarre verantwortlich und wenn man ihn auf der Bühne sieht, dann scheint er seinen „Job“ mit Freude zu erfüllen.

Was hat so eine Person nach Jahrzehnten in der Band und der Szene, um Musikbusiness zu sagen. Mittlerweile längst auch Familienvater, zunehmend tätowiert und mit Hobbies wie der Jagd und Interesse an Autos auch mit privaten Themen immer wieder in der Öffentlichkeit präsent. Jetzt soll also am 02.10.2017 die erste offizielle Biographie erscheinen. Auf etwa 300 Seiten für 20 Euro können wir da im Detail nachlesen, wie sich die ganze Geschichte entwickelt hat. Wir erfahren Dinge die vielleicht grundlegenden Aufeinandertreffen z.B. mit Lars Ulrich dem langjährigen METALLICA-Drummer, ohne dessen Drive und Beharrlichkeit aus dem Ganzen vermutlich nichts geworden wäre.

Musikalische Einflüsse für die Band und die Entwicklung des Frontmannes

Wir lernen etwas über die musikalischen Einflüsse, die den Stil von METALLICA damals prägten und dass auch James Hetfield schon frühe eine gewisse Eigenständigkeit bewies, z.B. was seinen Amp und seine Spielweise anging. Allerdings war er da wohl im Kontakt noch sehr zurückhaltend. Das kann man sich gar nicht mehr vorstellen, von einem Sänger, der heute vor teils 80.000 oder 100.000 Fans auf der Bühne steht und lockere Ansagen macht.

Es gibt Einblicke in die Line up-Wechsel der ersten Zeit inklusive des Einstiegs des legendären Cliff Burton am Bass und des (nicht ganz freiwilligen) „Ausstiegs von Dave Mustaine, dem wir die Gründung von MEGADETH zu verdanken haben.

Warum gingen METALLICA nach San Francisco?

Wie kamen METALLICA eigentlich nach San Francisco? Woher stammt das legendäre und auch heute noch überwiegend verwendete Logo? Wann entstanden erste Kontakte zu Bands wie ANTHRAX (man sollte ja viel später unter dem Label „BIG 4“ als eine der ganz großen Bands der Szene Geschichte schreiben). Eine der vielleicht schwierigsten Phasen der Band und vermutlich auch im Leben von METALLICA-Frontmann James Hetfield wurde ja später mit der filmischen Aufarbeitung in der Produktion von „Some kind of monster“ zusammengefasst und der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Diese und weitere Veröffentlichungen haben ebenso ihren Platz in dem Buch.

Für Kenner wenig Überraschungen

Fazit: wenn ich sage, ich bin ein wenig enttäuscht, dann ist das vielleicht ein bisschen ungerecht. Wenn man von Anfang an mit METALLICA (und damit auch mit James Hetfield) aufgewachsen ist und viel über die Formation, die Releases und Bandgeschichte gelesen hat, dann hat man schon ein sehr fundiertes Wissen und viele Informationen sind dann einfach nicht (mehr) überraschend. Aber insgesamt stellt das Buch als Biographie des Frontmanns der vielleicht größten Metal-Band aller Zeiten schon ein Statement dar. Auch wenn es natürlich – der gute Mann ist ja eng mit der Band verbunden – viele Bezüge zu METALLICA gibt und sich selten isoliert um die Person James Hetfield alleine dreht. Lesenswert ist das Buch auf jeden Fall!

Was METALLICA live drauf haben, könnt ihr u.a. hier nachlesen.

 

NEWSLETTER. FREITAGS. KOSTENLOS.

Bildquellen

  • James Hetfield Tell em all-Buchcover: Black Mob
  • James Hetfield Tell em all-Buchcover: Black Mob
Doc Rock

Doc Rock

Meine erste Metal-Platte liegt lange zurück: LIVE AFTER DEATH von IRON MAIDEN war´s. Ansonsten fühle ich mich in der Progressive Metal-Ecke wohl!

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

neun + vierzehn =