Nord Open Air 2017 – Festivalbericht Tag 1

Nord Open Air 2017 – Festivalbericht Tag 1

Nord Open Air 2017 – Festivalbericht Tag 1

metal-heads.de war auch dieses Jahr wieder beim Nord Open Air dabei und berichtet euch in diesem Beitrag vom  1. Tag. Mit Bands wie Deez Nuts, Evergreen Terrace und Skindred bot man den Besuchern ein Hammer Line-up zum Start in das Wochenende und ALLES umsonst!

Contra entjungfern das NOA 17

Contra Merch Vor wenigen Wochen sahen wir die Band noch im kleinen Magnapop in Krefeld und nun auf großer Bühne in der Heimatstadt. Wer die Band noch nicht kennt, der sollte sich HIER unser Videointerview mit der Kapelle anschauen! Pünktlich um 13:30 Uhr erklang das Geballer der Ruhrpott-Jungs und man präsentierte das Debütalbum „False Gods“. Da in diesen Tagen das Intertez vong Wolf Down her kaputt war (Anm. der Redaktion: Jugendsprache, wir haben es auch nicht alle verstanden 😉 ), konnte man im Publikum das ein oder andere Gespräch über die Missbrauchsvorwürfe sowie die Auflösung der besagten Band hören. Contra erlaubten sich den Spaß und widmeten den Song „Sex Satan“ Tommy, Tobias, Sven, Pascal und Dave. Die Jungs lieferten für diese Tageszeit eine richtig gute Show ab wo die Lieder „Avalanche“, „Sinking Ship“ sowie „Crevv Cult“ knallhart einschlugen. Passend zu den Texten designte die Band ihr neustes Merchandise (siehe Bild) welches ab sofort auf Shows oder auf Anfrage erhältlich ist.


 

Deez Nuts, Whats Good?!

Deez Nuts – Nord Open Air 2017, Essen Mit großer Enttäuschung für die Fans mussten die Veranstalter Verena und Marco den Gig der Australier 2016 spontan absagen, da die Band im Stau feststeckte. Bereits wenige Sekunden nach der Absage versprach man, Deez Nuts für 2017 zu präsentieren. 2 Veranstalter, 1 Wort! Man schaffte es Deez Nuts für eine early show zu buchen. Um 14:30 mit ein Jahr Verzögerung stand die Band wahrhaftig auf der Bühne vor ca 1.500 Besuchern und startete das Set mit der Videosingle „Binge/Purgatory“. Wer nicht die neue Platte gehört hat, kann HIER unsere Review nachlesen. JJ und seine Jungs spielten in der kurzen Zeit sämtliche Hits wie zum Beispiel „Whats Good?“, „Shot after Shot“, „Stay True“ und „Band of Brothers“.


 

Wiedersehen mit 1000 Löwen unter Feinden

1000 Löwen Unter Feinden – Nord Open Air 2017, Essen Bereits 2016 spielten 1000 Löwen unter Feinden auf dem NOA und sprangen dieses Jahr kurzfristig als Ersatz ein. Im letzten Jahr sind mir 1000 LUF besonders durch die Ansagen des  Frontmanns positiv aufgefallen. Die Band versteht sich und ihre Kunst als Kollektiv aus Vielen und nicht als Band aus Wenigen. Statements sind ihnen wichtig. So nutzte die Kapelle auch dieses Jahr die Gunst der Stunde, um u.a. auf das Thema Nächstenliebe aufmerksam zu machen. Im Herbst sind die Jungs auf großer „European Unity Tour 2017“ unterwegs. Wer den Gig verpasst hat, kann daher die Kapelle live sehen!


 

Nitrogods gaben vollgas

Nitrogods – Nord Open Air 2017, Essen Die stark an Motörhead orientiernde Band gab mächtig Dampf von der ersten Sekunde an. Das Publikum lag dem Trio zu Füßen und huldigte deren Auftreten durch diverse Moshpits und Pogoeinheiten. metal-heads.de schrieb über das aktuelle Album:

„Roadkill BBQ“ ist meiner Meinung nach bestens als Stimmungsaufheller für eine Autofahrt oder für eine coole Rock-Party geeignet. Zu hohe musikalische Ansprüche darf man sicher nicht stellen, aber Spaß kann man mit diesem Werk sicher bekommen. Ganz besonders live dürfte das neue Material gut rüberkommen.

Die neuen Songs aus „ROADKILL BBQ“ konnten mächtig punkten, was man später auch am Merchandise beobachten konnte. Einige Besucher stürmten regelrecht den Stand um sich mit Shirts oder auch CD’s einzudecken.


 

Wiedersehen mit Tim Vantol

Tim Vantol – Nord Open Air 2017, Essen Tim Vantol spielte schon vor einigen Jahren auf dem Nord Open Air. In den Jahren dazwischen konnte er sich durch seine Musik, welche Elemente aus Punk-Rock, Folk-Rock und Singer-Songwriter Strukturen beinhaltet, einen Namen aufbauen.

Die neuste Platte von Tim lautet schlicht „Burning Desires“ und Lieder aus dem Album wurden den Zuschauern natürlich präsentiert. Desweiteren beinhaltete sein Set diverse Songs aus den Silberlingen „If We Go Down, We Will Go Together“ und „Road Sweet Road“. Auch wenn Herr Vantol musikalisch nicht ganz in das Line-up passte, hatten seine Fans mächtig Spaß!


Das Comeback des Jahres: Evergreen Terrace

Evergreen Terrace – Nord Open Air 2017, Essen Sie sind eine Band, sie sind keine Band. Mitglied X ist raus, Mitglied Y ist wieder dabei, aber Mitglied Z wurde durch Q ersetzt. So ähnlich sah das Chaos innerhalb von Evergreen Terrace in den letzten Jahren aus, bevor man die Auflösung Ende 2015 bestätige. Es hat nur etwas als ein Jahr gebraucht bevor sich die Kapelle zusammeneriss und nun ein Comeback für den Anfang des Jahres ankündigte.

Tatsächlich stand um 19:20 Uhr Evergreen Terrace auf der Bühne und feuerten alle Hits ab, die in nur 60 Minuten irgendwie rein passten. „No Donnie, These Men Are Nihilist“, „Chaney Can’t Quite Riff Like Helmet’s Page Hamilton“ und und und und. Deutlich vermisst hatte Frontmann Andrew „Drew“ Carey die Fans. Mehrmals schmiss er sich in dem Mob und ließ sich auf Händen tragen. Vor wenigen Wochen erschien der Klassiker „Wolfbiker“ zum ersten Mal auf Vinyl. Freunde von 12“ sollten schnell zuschlagen, da die Platte sehr sehr streng limitiert ist!


 

Der Co-Headliner drückte mächtig auf das Gaspedal…

Motorjesus – Nord Open Air 2017, EssenMotorjesus machten keine Kompromisse und legten mit „Motor Discipline“ die Messlatte an dem Tag mächtig hoch. Nicht ohne Grund spielte die Band vor dem Headliner. Frontmann Christoph Birx hatte die Zuschauer prächtig im Griff und unterhielt das Nord Open Air durch seine sympathischen Ansagen.

An der Gitarre fiel ein (neues?) bekanntes Gesicht auf. Christof Leim aka Leimsen zupfte gekonnt die Klampfe und drückt der Band eine eher metallige Seite auf, was mir sehr gefiel! Neben den bekannten Singles konnten auch die Lieder aus der zweiten und dritte Reihe sehr überzeugen. Wann wir ein neues Album hören und sehen werden? Es kann nicht mehr so lange dauern. Wir von metal-heads.de halten euch auf dem Laufenden.


 

Abriss zur Prime Time mit Skindred

Skindred – Nord Open Air 2017, EssenFür die Fans stand nun am Freitag DAS Highlight des Nord Open Air überhaupt bevor. Vor 9 Jahren, genauer gesagt im November 2008 auf der Eastpack-Antidote-Tour, spielten Skindred als zweite von vier Bands vor gerade mal 80 Zuschauern in der Turbo-Halle in Oberhausen. Obwohl es die Band damals schon 6 Jahre gab und man mit den Alben „Babylon“ und „Roots Rock Riot“ durch die Welt zog und u. a. von dem Debüt ca. 300.000 Einheiten in Amerika verkaufte, ließ die Aufmerksamkeit in Deutschland lange auf sich warten.

In der Gegenwart angekommen, platzte gegen 21:50 Uhr der Viefhoferplatz fast aus allen Nähten. Viele Besucher kamen seit Stunden nicht mehr auf das Gelände, weil der Andrang zu hoch war. Die Band selber startete ihren Gig mit dem bekannten „Imperial March Remix Intro“ gefolgt von „Under Attack“. Die Kapelle machte recht früh klar, der Abend wird ein Abriss! Frontmann Benji avancierte in den letzten Jahren zu einem Entertainer, der weiß, wie man das Publikum für sich begeistert und fest in der Hand hat. Besonders sympathisch waren seine Ansprachen, wo er klar machte, dass Rassismus nicht willkommen ist! Mich persönlich konnten die Lieder „Warning“, „Doom Riff“ und „Pressure“ überzeugen.


Wenn du keine News zum Nord Open Air oder interessante Videointerviews verpassen willst, dann folge uns doch auch in den sozialen Medien. Hier auf Facebook, Hier auf Instagram, Hier auf Twitter sowie Hier auf YouTube. Wir würden uns sehr über den Support freuen!

NEWSLETTER. FREITAGS. KOSTENLOS.

Bildquellen

  • Contra Merch: (c) Kjo | metal-heads.de
  • Nord Open Air 2017 – Festivalbericht Tag 1: (c) Kjo | metal-heads.de
Kjo

Kjo

Die Basis für den Lärm den ich heute höre, legten in meiner Kindheit Elvis und The Rolling Stones. Beide Künstler sind „always on my mind“.

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

vier × vier =