Nord Open Air 2018 Tag 1 (Teil 1)

Ryker´s-NordOpenAir2018,27.07.18,Tag1-Essen-20-Titelbild-1472

Zwei Tage Nord Open Air mit 16 Bands: da durften auch wir von metal-heads.de nicht fehlen.  Foto-Reihen und Berichte werdet ihr hier in den folgenden Tagen sehen und lesen können. Also schaut rein! Hier der Bericht von den ersten Bands am Freitag.

Nord Open Air: zwei Tage, 16 Bands und ein begeistertes Publikum

Auch in diesem Jahr haben die Veranstalter des Nord Open Air wieder eine gute Mischung aus bekannten und weniger bekannten Bands zusammengestellt. Headliner an diesem Tag sind HATEBREED aber auch Fans von D.R.I., TERRORGRUPPE  und RYKER’S sind reichlich vertreten, wenn man nach der Anzahl der Bandshirts schaut.  Als um 13.40  Uhr THE NARRATOR aus Essen die Bühne betreten, sind schon etliche Leute auf den Viehofer Platz gekommen. Viele suchen einen der Schattenplätze auf, andere lassen sich nicht von der Sonne davon abhalten, sich direkt vor der Bühne einzufinden.

THE NARRATOR – freuen sich, auf der gleichen Bühne wie HATEBREED spielen zu können

Die Band setzt sich aus Freunden zusammen, die jeweils schon einige Erfahrungen in der Essener Musikszene gesammelt haben. Im Frühjahr 2016 begannen sie ein gemeinsames Projekt. Seither sind sie mehrfach in Essen und Umgebung aufgetreten und haben ihre EP Forget All I Regret herausgebracht.

THE NARRATOR   kommen mit einer Mischung aus Hardcore und Metal, die sie energisch und mit interessanten rhythmischen Elementen transportieren, gut beim Publikum an.  Man merkt der Band an, dass sie keine ‚Neulinge‘ sind. Die Songs klingen ausgereift, was nicht nur an den mächtigen Riffs liegt, sondern auch an den gut gelungenen Wechseln zwischen Shouts und Clean Vocals.

Solltet ihr THE NARRATOR verpasst haben, dann könnt ihr sie am 25. August 2018 beim Leaven Entertainment in Oer Erkenschwick erleben oder ihr seht euch als Appetithäppchen ihr Video Agony an.


THE MAHONES – Irish Pub Rock Songs

Bereits 1990 gegründet und eigentlich nur für den St. Patricks-Day gedacht, entschloss sich Gründungsmitglied Finny McConnell, das Projekt weiter zu führen. Im Laufe der Jahre sind mehrere Alben entstanden: zuletzt The Hunger & The Fight (Part 1 und 2), von denen heute einige Songs gespielt wurden.

THE MAHONES, die als Folk-Punk-Band eingeordnet werden, bewegen sich mit ihren komplexen Arrangements eher im Folk als im Punk. Auch das Publikum scheint das so zu erleben, denn es wird ordentlich mitgewippt und -gesungen.  Die heute vorgestellten Songs machen mit ihren durchaus rockig angelegten und irisch-folkloristischen Elementen gute Stimmung.


A TRAITOR LIKE JUDAS – zum letzten Mal auf dieser Bühne

Im Januar diesen Jahres haben A TRAITOR LIKE JUDAS  angekündigt, dass sie sich nach 18 Jahren Bandgeschichte auflösen werden.  Die Band gründete sich im Jahr 2000 in Braunschweig und brachte vier Alben mit diversen Metalcore-Hits heraus. Das letzte Album Guerilla Heart erschien allerdings bereits 2013.

Heute bringen ATLJ mit mehrstimmigen Vocals, abwechslungsreicher Saitenarbeit mit teilweise thrashigen Leads und Soli das Publikum schnell zum moshen und springen. Dem Ruf „Bewegt euch“ wird trotz der Hitze ausgiebig gefolgt und bei den Aktivitäten im Circle Pit verschaffen die Güsse aus dem Wasserschlauch der Grabenmannschaft ein wenig Abkühlung.

Das passt alles so gut zusammen, dass ich doch etwas wehmütig werde, wenn ich daran denke, dass die Band sich auflöst. Doch bevor es soweit ist, gehen ATLJ noch auf Clubtour. Nähere Infos dazu findet ihr HIER


V8 WANKERS – rotziger Vollgas-Punk’n’Roll

50 Minuten schnodderiger High-Speed-Punk-Rock mit einpeitschenden Rhythmen und Songs zum Mitsingen und -grölen. Da geht ordentlich die Post ab und im Moshpit geht es richtig zur Sache.

V8 WANKERS spielen frühe Songs und einige vom neuesten Album Full Pull Baby! Bei Eier aus Stahl darf auch der obligatorische beherzte Griff ins Gemächt nicht fehlen. Ansonsten hat Sänger Lutz Vegas Teile seiner körperbedeckenden Tattoos freigelegt, so dass es auch einiges zum Gucken gibt – zumindest, wenn man nah genug an die Bühne kommt.  Das Publikum tobt und pogt, was das Zeug hält, und nach Ende des Sets sind die ersten Zugabe-Rufe des Tages zu hören.


Das war Teil 1 des Berichts zum 1. Festivaltag. Der 2. Teil folgt in Kürze!

NEWSLETTER. FREITAGS. KOSTENLOS.

Bildquellen

  • The Narrator-NordOpenAir2018,27.07.18,Tag1-Essen-03-0007: © 2018 by Metal-Heads.de/Treasureman
  • The Mahones-NordOpenAir2018,27.07.18,Tag1-Essen-17-0239: © 2018 by Metal-Heads.de/Treasureman
  • A Traitor Like Judas-NordOpenAir2018,27.07.18,Tag1-Essen-22-0572: © 2018 by Metal-Heads.de/Treasureman
  • V8 Wankers-NordOpenAir2018,27.07.18,Tag1-Essen-21-1157: © 2018 by Metal-Heads.de/Treasureman
Birgit

Birgit

Iron Butterfly und Jethro Tull haben mir gezeigt, dass es neben Uriah Heep, Black Sabbath und Whitesnake noch etwas anderes gibt. Neugierig geworden höre ich seitdem alles, was sich unter dem Oberbegriff Metal und Rock versammelt. Je nach Stimmung eher Metalcore oder instrumentalen Rock. Mein Herz hängt allerdings am ganzen Spektrum skandinavischer Metalmusik: ob nun Folk-, Progressiv oder Doom-Metal.

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zwei × 5 =