Powerwolf live in Oberhausen

Jean-Claude van Kanne

Einstiegsdroge: Gary Moore - Run for Cover. Gefolgt von Iron Maiden - Somewhere in Time. Dann kam auch schon Master of Puppets. Und dann kam der dreckige Rest...

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

12 − drei =