Saga – Bochum Zeche 06.06.22

Saga 06.06.22 Zeche Bochum
Saga

Auch bei Saga hat es über zwei Jahre gedauert, bis die nächste Tour endlich stattfinden konnte. Jetzt ist es endlich wieder soweit. Saga spielen live für ihre Fans. Heute Abend ist die Zeche in Bochum dran. „A Night to Remember“ ist der Name der Tour. Ich bin mir ziemlich sicher, dass Saga da nicht zu viel versprechen.

Obwohl das Konzert ziemlich kurzfristig aus der Westfalenhalle in die Zeche Bochum verlegt wurde, haben es trotzdem sehr viele Fans der Band nach Bochum geschafft. Wenn man sich so in der Halle umschaut, fehlt da nicht mehr viel, bis es ausverkauft wäre. Ein wenig Luft für eine Handvoll Gäste wäre da noch.

Los geht’s

Die Band kommt auf die Bühne und Michael Sadler begrüßt freudig die Fans. „Vergesst die letzten zwei Jahre. Wir sind zurück“. Als Einstieg in den Set kommt „Careful where you step“. Einfach super. Warum nicht einmal mit einem Superhit anfangen. Die Fans in der Halle feiern die Band von Anfang an. Dazu muss man vielleicht sagen, dass Saga in Deutschland eine sehr treue und große Fangemeinde hat. So etwas habe ich bei noch keiner Band erleben dürfen. Schaut euch mal um auf einem Konzert von Saga, da werdet ihr sehr oft die gleichen begeisterten Gesichter in den ersten Reihen sehen. Das ist jedes Mal so etwas wie ein Familientreffen, denn auch die Band selbst kennt natürlich ihre jahrelangen Begleiter zumeist auch persönlich. Das macht einfach Spaß.

Songs

Saga haben seit ihrer letzten Tour die Setlist ein wenig verändert. Fehlen dürfen da natürlich nicht „Days like these“ und „Scratching the Surface“, bei denen Sadler eine Pause am Mikro hat. Die Leadvocals übernimmt hier Jim Gilmour. Neben „Humble Stance“, bei dem Michael Sadler den Bass von Dusty Chersterfield übernimmt und dem obligatorischen Schlagzeugsolo von Mike Thorne, gehören die von Gilmour gesungenen Songs zu den Highlights eines Konzertes. Neben den vielen Hits und Songs, ohne die man einen Saga-Gig einfach nicht verlassen möchte, gibt es auf dieser Tour eine Überraschung.

Sadler sagt, dass er ja vor einiger Zeit mal einen „kleinen Urlaub“ von Saga hatte. In dieser Zeit ist „The human condition“ mit Rob Moratti entstanden. Da Rob ja seinerzeit viele Songs von Michael Sadler gesungen hat, möchte er doch mal etwas zurückgeben und sich somit auch bei Rob Moratti bedanken. Zum ersten Mal wird „Step inside“ live von Sadler gesungen. Was soll man sagen? Michael Sadler ist einfach ein wahnsinnig guter Sänger und der Song wird natürlich auch gefeiert. Eine tolle Geste von Michael Sadler.

Publikum

Überhaupt spricht Sadler viel mit dem Publikum, mal auf deutsch mal auf englisch. Wie immer, ist das alles sehr sympathisch. Michael fragt einen etwa zehnjährigen Fan in der ersten Reihe nach seinem Alter und freut sich, dass es noch Nachwuchs gibt.

Endspurt

Die letzte halbe Stunde des Konzerts ist gänzlich den Hits gewidmet. Schlag auf Schlag. „You’re not alone“, „Don’t be late“, bevor es schnell mit den drei Zugaben weitergeht. „Wind him up“, „The Flyer“ und als allerletzte Zugabe noch „How long“. Was für ein furioses Ende. Saga haben sich mal wieder selbst übertroffen und tatsächlich allen Beteiligten eine „Night to Remember“ beschert.

Setlist
Careful Where You Step
Framed
Conversations
On the Air
Days Like These
On the Loose
Amnesia
Trust
Humble Stance
That’s as Far as I’ll Go
Climbing the Ladder
The Pitchman
Drum Solo
Step Inside
Scratching the Surface
You’re Not Alone
Don’t Be Late (Chapter 2)
Encore:
Wind Him Up
The Flyer
How Long

Fotos

https://www.facebook.com/SAGAgeneration

Newsletter bestellen für wöchentliches Update!

Bildquellen

  • Saga 06.06.22 Zeche Bochum: (c) Chipsy-Karsten Frölich/www.metal-heads.de

Chipsy

Mag am liebsten Prog, 80's Metal, Thrash und instrumentelle Gitarrenmusik. Gitarrenverrückter Gear Sammler.

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

20 − eins =