Tremonti – 07.06.22 Köln – Kantine

Tremonti 07.06.22 Köln Kantine
Tremonti

Was habe ich mich gefreut, endlich Mark Tremonti wieder live spielen zu sehen. Am 07.06.22 war es dann soweit. In der Kantine in Köln sollte es losgehen. Kurzfristig standen dann noch zwei andere Bands mit im Programm.

Tempt aus New York durften den Abend eröffnen. In den USA dürften die Jungs keine Unbekannten sein, haben sie doch schon einen Opener Slot für Metallica und Bon Jovi gehabt. Ein Magazin in den USA hat sie sogar bereits als die „New Melodic Rock Heroes“ betitelt. In unseren Breitengraden sind Tempt jedoch noch ziemlich unbekannt.

Tempt 07.06.22 Köln Kantine
Tempt

Die Kantine in Köln war schon gut gefüllt, als Tempt die Bühne betraten. Da kommen wir auch schon zum ersten Problem des Abends. Im hinteren Teil der Bühne war das Equipment von Tremonti aufgebaut und Tempt hatten aus dem Grund wenig Platz. Und zwar so wenig, dass die Band quasi am Bühnenrand auftreten musste und kaum Raum blieb, um sich nach hinten zu bewegen. Ebenso so störend waren die Lichtverhältnisse. Es gab kaum Licht. Schade. So mussten Tempt ihren Auftritt mit einem minimalen Bewegungsradius fast im Dunkeln spielen. Sie haben ihr Möglichstes gegeben, um Stimmung zu verbreiten, konnten aber nicht mehr als einen Beachtungsapplaus ernten.

The Raven Age 07.06.22 Köln Kantine
The Raven Age

Als zweites durften dann The Raven Age ran. Die Engländer haben vor einigen Jahren schon einmal für Tremonti eröffnet und einen guten Eindruck hinterlassen. Auch an diesem Abend kam der groovige Metalcore ganz gut an, wobei ich aber denke, dass The Raven Age nicht besonders gut zu Tremonti passen. Leider hat sich hier auch die Situation in Punkto Licht und Platz nicht geändert. Auch die armen Jungs von The Raven Age mussten im Halbdunkel auf engstem Raum auftreten. Eigentlich sind solche Bedingungen eine Unverschämtheit. Das ist nicht nur für die Band unschön, sondern auch für die zahlenden Gäste. Trotz allen schlechten Umständen lieferten aber auch The Raven Age eine gute Show ab, soweit es möglich war.

Tremonti 07.06.22 Köln Kantine
Tremonti

Dann endlich war es soweit. Mark Tremonti und seine Band waren endlich an der Reihe. Die Halle war bis auf den letzten Platz gefüllt. Los geht der Gig mit „Thrown further“ und „If not for you“ vom aktuellen Album „Marching in Time“. Mark Tremonti lässt keine Frage offen, wer an dem Abend der Headliner ist. Die Fans feiern die Band von Beginn an. Mark und seine Band geben Vollgas. Endlich ist auch Platz auf der Bühne, das Licht ist aber nur geringfügig besser.

Mark steht in seiner typischen Pose am Mikroständer und ist gut bei Stimme. Ich frage mich immer, wie er es schafft, neben der erstklassigen Gitarrenarbeit auch noch zu singen. Auch erstklassig ist seine Unterstützung an der zweiten Gitarre, Eric Friedman. Der Jugendfreund von Tremonti ist von Beginn an bei der Band und hat auch davor schon live bei Creed mit auf der Bühne gestanden. Heute hält er Mark den Rücken auf der Bühne frei, wenn der sich mehr um den Gesang kümmern muss. Tolles Gitarrenduo.

Rock it

Tremonti haben eine ausgewogene Setlist aus den bisher veröffentlichten Alben mitgebracht. Da ist für jeden etwas dabei. Der Sound in der Kantine war an diesem Abend für meinen Geschmack etwas dürftig. Ob das alles an der Pandemie und dem daraus resultierenden Mangel an Fachpersonal liegt? Den meisten war es wohl egal, denn in der Halle wurde kräftig gefeiert. Tremonti lieferten wie immer richtig ab. Der Frontmann ist mehr als sympathisch und über seine Fähigkeiten an der Gitarre gibt es wohl nur eine Meinung. Weltklasse. Die anderen Mitstreiter stehen dem auch in nichts nach.

Trotz einer guten Show von Tremonti, war ich an dem Abend ein wenig enttäuscht. Schlechte Bedingungen für beide Supportbands und ein mittelmäßiger Sound haben den Konzertbesuch zu keinem meiner Highlights werden lassen. Das geht eindeutig besser. Ich hoffe, der nächste Auftritt von Tremonti findet in einer Halle statt, die der Band angemessen ist.

Setlist Tremonti
Thrown Further
If Not for You
My Last Mistake
So You’re Afraid
The Things I’ve Seen
Not Afraid to Lose
Let That Be Us
Cauterize
You Waste Your Time
Catching Fire
Flying Monkeys
A Dying Machine
Marching in Time
The First the Last
Another Heart
Wish You Well

Tremonti

The Raven Age

Tempt

https://marktremonti.com/

Newsletter bestellen für wöchentliches Update!

Bildquellen

  • Tempt 07.06.22 Köln Kantine: (c) Chipsy-Karsten Frölich/www.metal-heads.de
  • The Raven Age 07.06.22 Köln Kantine: (c) Chipsy-Karsten Frölich/www.metal-heads.de
  • Tremonti 07.06.22 Köln Kantine: (c) Chipsy-Karsten Frölich/www.metal-heads.de

Chipsy

Mag am liebsten Prog, 80's Metal, Thrash und instrumentelle Gitarrenmusik. Gitarrenverrückter Gear Sammler.

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

neunzehn − 2 =