UFO – Zeche Bochum – 12.07.22

UFO 12.07.22 Bochum Zeche
UFO

Nachdem ich vor einigen Wochen ein Konzert von Michael Schenker in der Zeche Bochum gesehen habe, ist es heute soweit, mal das Original Pendant UFO zu sehen. Die Band, in der Michael Schenker einst Erfolge feierte. Mal schauen wie die Songs, die beide Bands spielen, so rüberkommen.

Cellar Stone
Cellar Stone 12.07.22 Bochum Zeche

Der Support von UFO ist am heutigen Abend Cellar Stone aus Griechenland. Für mich gänzlich unbekannt, also mal überraschen lassen. Ich muss sagen, die Überraschung ist gelungen. Cellar Stone spielen klasse Hard Rock mit schön eingängigen Hooklines. George Maroulees an der Gitarre macht mächtig Druck. Was mich aber am meisten beeindruckt, ist die Stimme von Sänger Aris Pirris. Einfach gut. Die vier Griechen haben sich live an das Cover von Mob Rules gewagt. An Ronnie James Dios Gesangsleistung ist schwerlich heranzukommen, aber Aris Pirris hat die Sache mit Bravour gemeistert. Cellar Stone haben an diesem Abend bestimmt einige neue Fans gefunden. Rundum gelungener Auftritt. Die Studioalben der Band werde ich mir auf jeden Fall mal anhören.

Phil Mogg
UFO 12.07.22 Bochum Zeche

Nach einer kleinen Umbaupause geht es dann endlich mit dem Hauptact weiter. UFO. Die Halle ist gut gefüllt, aber leider nicht annähernd ausverkauft. Sehr schade, da es wohl die letzte Tour sein wird, die UFO machen. Die Tour heißt nicht umsonst „Last Orders“.

Die Band ist auch super aufgelegt. Sänger Phil Mogg ist noch bestens bei Stimme und sieht gut aus mit Hut und Hemd. Etwas Besonderes ist es, auch Neil Carter mal live zu erleben. Dieser Mann ist ebenso eine Legende wie Phil Mogg, hat er doch in den 80er Jahren mit Gary Moore gespielt, dann fast drei Jahrzehnte Pause eingelegt und spielt nun wieder mit UFO. Schön zu sehen, wie viel Spaß ihm der Auftritt macht.

Vinnie Moore
UFO 12.07.22 Bochum Zeche

Mit Vinnie Moore hat man auch einen wahnsinnig guten Gitarristen auf seiner Seite. Technisch brillant. Es ist schwer, hier einen Vergleich mit Schenker zu ziehen, den ich vor kurzem ebenfalls in der Zeche gesehen hab. Bei den letzten Songs des Abends kann Moore zeigen, was in ihm steckt. Ein Solospot jagt den nächsten. Da packt Moore mal den Shredder aus, so wie in den Achtzigern. Das ist natürlich beachtlich geil, jedoch gefällt mir das Feeling von Schenker dort ein wenig besser.

Songs

UFO spielen sich durch einige ihrer Alben. Hits sind dort ja reichlich vorhanden. Spätestens bei den letzten Songs „Rock Bottom“, „Doctor Doctor“ und „Shoot Shoot“ kommt die Halle aus sich raus. Das überwiegend ältere Publikum ist da nicht ganz so schnell auf Trapp zu bringen. Ein absolut überzeugender und kurzweiliger Auftritt von UFO. Soll das wirklich schon das Ende sein? Mit der Leistung könnte man ruhig noch ein paar Jahre dranhängen. War echt ein klasse Abend mit Cellar Stone und UFO in der Zeche.

Setlist UFO
Fighting Man
Run Boy Run
Ain’t No Baby
Lights Out
Only You Can Rock Me
Burn Your House Down
Cherry
Love to Love
Too Hot to Handle
Rock Bottom
Doctor Doctor
Shoot Shoot

Bilder UFO

Bilder Cellar Stone

Newsletter bestellen für wöchentliches Update!

Bildquellen

  • UFO 12.07.22 Bochum Zeche: (c) Chipsy-Karsten Frölich/www.metal-heads.de
  • Cellar Stone 12.07.22 Bochum Zeche: (c) Chipsy-Karsten Frölich/www.metal-heads.de

Chipsy

Mag am liebsten Prog, 80's Metal, Thrash und instrumentelle Gitarrenmusik. Gitarrenverrückter Gear Sammler.

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zwei × drei =