BLACK STONE CHERRY – Album und Tour in 2016

BLACK STONE CHERRY

Seit eineinhalb Jahrzehnten ist es die wuchtige Mischung aus traditionellen Hardrock-Einflüssen und Emotionalität, die Black Stone Cherry spektakulär macht. Das Quartett aus Edmonton, einem kleinen Ort im US-Bundesstaat Kentucky, vereint harten Südstaaten-Rock und mitreißende Gitarrenriffs mit zeitgemäßer Energie und weiß so weltweit zu begeistern. Seit ihrem dritten, 2011 veröffentlichten Album „Between The Devil And The Deep Blue Sea“ erzielen sie internationale Charterfolge, die mit ihrem bislang letzten Album „Magic Mountain“ 2014 weiter untermauert wurden. Top-40 Platzierungen auf der ganzen Welt sowie ein Top-5-Einstieg in den UK-Albumcharts belegen die Kontinuität ihres globales Erfolges. Nach ausgedehnten Tourneen in den vergangenen zwei Jahren wurde nun für das Frühjahr 2016 der fünfte Longplayer angekündigt, parallel wurden die ersten Tourneedaten für Europa veröffentlicht, die Black Stone Cherry zwischen dem 12. und 21. Februar auch für vier Konzerte nach Deutschland führen. Begleitet werden sie von den Special Guests Theory Of A Deadman.

Zur Geschichte der Band:

Es scheint wie das Gegenteil ihres rohen, wilden Sounds: In sehr idyllischer Umgebung wuchsen Sänger und Gitarrist Chris Robertson, Schlagzeuger John Fred Young, Bassist Jon Lawhon und Gitarrist Ben Wells auf und gründeten, 2001 in Kentucky, Black Stone Cherry. Über die Schallplatten ihrer Eltern entdeckten sie ihre Liebe zur Rockmusik, die ihnen im Blut liegt: Sind ihre Väter doch teilweise Mitglieder in Grammy prämierten Bands wie The Kentucky Headhunters. So begannen Black Stone Cherry zwischen Plakaten der großen Blues-, Bluegrass- und Classic-Rock-Legenden zu proben und entwickelten aus klassischen Einflüssen wie Led Zeppelin, Lynyrd Skynyrd oder AC/DC ihren eigenen Stil. Ergebnis ist ein schnörkelloser, leidenschaftlicher, riff-orientierter Hardrock-Sound mit Südstaaten-Touch.

Hier geht´s rund mit BLACK STONE CHERRY:

12.02.2016 – Dortmund – FZW

19.02.2016 – Köln – Essigfabrik

20.02.2016 – Berlin – PBHFCLUB (ehemals Postbahnhof)

21.02.2016 – Hamburg – Grünspan

www.blackstonecherry.com

NEWSLETTER. FREITAGS. KOSTENLOS.

Bildquellen

  • PLH-Gitarre: unsplash.com - Juan Di Nella
Doc Rock

Doc Rock

Meine erste Metal-Platte liegt lange zurück: LIVE AFTER DEATH von IRON MAIDEN war´s. Ansonsten fühle ich mich in der Progressive Metal-Ecke wohl!

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zwanzig − 11 =