Cane Hill & Great Collapse mit neuen Alben im Januar

Cane Hill & Great Collapse bringen im Januar 2018 ihre neue Alben heraus.

Die Metal/Rock Combo CANE HILL kündigt für den 19.01.18 das zweite Studioalbum „Too Far Gone“ auf Rise Records/BMG/Warner an !

Die Band dazu:

„We’re excited to announce the release of our new album, Too Far Gone. This is a piece of work that means a lot to us — it’s the culmination of our own experiences, the pain, the anger, and the hurt.
These are our stories,“ Regarding the single, the band stated, „‚Lord of Flies‘ is just about trusting the wrong person because you want to believe they’re something they’re not. Whether the person convinced you or you were just too dumb to see it. It’s a mistake I’ve made over and over again, though I learned quickly, I can’t trust many.“

Cane Hill & Great Collapse auch auf Tour

Live werden CANE HILL zusammen mit MOTIONLESS IN WHITE und ICE NINE KILLS Anfang nächsten Jahres in Deutschland zu sehen sein:

02.02.2018 Hamburg – Logo
05.02.2018 Berlin – Musik & Frieden
07.02.2018 Köln – Luxor

Seht hier noch das Video zur neuen Single ‚Lord Of Flies‘ und den Vorgänger ‚Too Far Gone‘:

 

 

Great Collapse mit neuem Album im Januar

GREAT COLLAPSE bringen am 26. Januar 2018 ihren neuen Longplayer „Neither Washington Nor Moscow… Again“ via End Hits Records heraus.
Das Album bietet einen radikal-idealistischen neuen Gesellschaftsentwurf, verpackt im groovigen, eingängigen Hardcore. Im Vergleich zu ihrem Debüt-Album „Holy War“ ist das Resultat jedoch deutlich noisiger und vielschichtiger. Die Basslines sind komplexer, die Harmonien düster-erdrückend, die Präsenz des Schlagzeugs auf dem Level eines zweiten Sängers. Mit einzigartiger Leidenschaft präsentiert das Hardcore-Bollwerk von GREAT COLLAPSE jede musikalische Idee ohne Rücksicht auf Verluste, bricht bewusst aus dem Rahmen aus. Zu den von Bad Brains inspirierten Grooves kommen Anleihen von Poison Idea bis hin zu Black Flag.

„Die Texte und Songs sind ein konzeptueller Rausch kopfüber in den Horror des letzten Jahres.“, wie es Sänger Thomas Barnett beschreibt. „Wir wollten dem Gefühl, im Hier und Jetzt angekommen zu sein, einen Sound geben. Die Welle der Fehler und Abhängigkeiten unserer Zivilisation bricht gerade und durchdringt jeden Moment.“

Great Collapse mit hochpolitischen Themen

Ohne weltfremd zu wirken schreit Barnett seine Frustration über aktuelle Entwicklungen reflektiert an konkreten Beispielen heraus: „A Tale Of Two Cities“ etwa beschäftigt sich mit der zunehmenden Entfernung zwischen Land und Metropolen – ein Nährboden für zukünftige gesellschaftliche Konflikte. „Pretty Wreckage“ beschreibt Barnetts eigene Erfahrungen aus der Arbeit mit den Vernachlässigten unseres Systems, den Obdachlosen. Und trotz aller Anklage rufen GREAT COLLAPSE auf „Atomic Calendar“ mit ergreifendem Optimismus zum Mut auf. Das große Ziel, gegen die herrschende Klasse aufzubegehren und im Auge der Angst als eine vereinte Menschheit darzustehen.

GREAT COLLAPSE erschaffen mit „Neither Washington Nor Moscow… Again“ ein hochpolitisches Album nah am Leben, das nicht nur durch seine idealistischen Ansichten, sondern auch sein mitreißendes Klangbild zu überzeugen weiß.

Im Anschluß an den Release des Albums, werden GREAT COLLAPSE auf eine ausgedehnte Europatournee gehen, auf der sie unter anderem mit Boysetsfire, den Rogers und Dave Hause die Bühne teilen werden.

GREAT COLLAPSE TOUR 2018

26.01.2018 DE Wermelskirchen – Ajz Bahndamm Wermelskirchen*
27.01.2018 DE Braunschweig – B58 – Braunschweigs behänder Live-Club!*
28.01.2018 DE Zwiesel – Jugendcafe Zwiesel*
29.01.2018 DE Leipzig – Conne Island*
31.01.2018 DE Berlin – Badehaus Berlin*
01.01.2018 DE Hamburg – Knust Hamburg#
02.02.2018 DE Cologne – Palladium Köln (Family First Festival)+
03.02.2018 DE Neunkirchen – Stummsche Reithalle*
04.02.2018 BE Mechelen – De Club
09.02.2018 DE Lindau – Club Vaudeville
10.02.2018 AT Linz – Kultur Gasthaus Auerhahn Linz
12.02.2018 AT Wiener Neustadt – Jugend- und Kulturhaus TRIEBWERK
14.02.2018 DE Koblenz – Circus Maximus
15.02.2018 DE Hannover – MusikZentrum Hannover%
16.02.2018 DE Hamburg – Logo Hamburg%
17.02.2018 DE Essen – Zeche Carl%

Seht bzw. hört hier die erste Singleveröffentlichung ‚Southern Exorcism‘:

 

 

NEWSLETTER. FREITAGS. KOSTENLOS.

Bildquellen

  • Cane Hill Band: Anna Lee
Wolf

Wolf

Musikalisch aufgewachsen mit den Beatles und den Stones in der großen Ära der Rockmusik der 60/70er Jahre! Meine ersten gekauften Scheiben waren von Deep Purple, Grand Funk Railroad, Frank Zappa, Black Sabbath usw. Bevorzugte musikalische Ecke ist der sogenannte Classic- und Progressiv Rock, jedoch höre ich auch in fast allen anderen Bereichen stets rein.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

eins + vier =