Für Immer – DORO mit neuer Scheibe und eigenem Label

Doro - Für Immer - Foto

„Für Immer“ – Das erste deutschsprachige Album der Rock-Queen

2017 scheint das Jahr der 30-jährigen Jubiläen zu werden. Nach Whitesnake’s „1987“ feiert auch Warlock’s „Triumph And Agony“ und somit die Mega-Ballade „Für Immer“ den dreißigsten Geburtstag. Es war Doros erster deutscher Song überhaupt und wahrscheinlich auch der Erste in der Geschichte des Metal, der deutsche und englische Text-Passagen miteinander verknüpfte. Passend dazu erscheint am 27. Oktober 2017 ein einzigartiges Werk: Das deutsche Album von Doro, welches natürlich „Für Immer“ heißt und 17 deutsche (plus 2 Bonustracks), digital remasterte Doro-Songs beinhaltet. Darunter bekannte Hits und Fan-Favoriten wie „Alles Ist Gut“, „Herzblut“, „Engel“und „In Liebe Und Freundschaft“. Zudem überrascht Doro mit deutschen Versionen ihrer Klassiker „Give Me A Reason“(„Ein Stück Ewigkeit“) und „My Majesty“ („Jede Seele Tief“) sowie der absoluten – zuvor noch nie veröffentlichten – Rarität „Seelied“.

Doro Pesch erklärt zum Track „Seelied“, welchen sie allein vom Piano und einer dezenten Gitarre begleitet, eingesungen hat.

  Ein Song, den ich schon vor langer, langer Zeit geschrieben habe und der jetzt perfekt auf das Deutsche Album passt“.

Doro, Motörhead und David Bowie!

Einer der Höhepunkte des Albums, welches als CD und limitierte 2 Picture-LP (jeweils mit den Bonus Tracks „Tausend Mal Gelebt“ und „Für Immer“) erscheint, ist sicherlich Doro’s brandneue Kopie des unsterblichen David Bowie Hits „Heroes“ (Motörhead lassen an dieser Stelle grüßen), der in der wunderbaren deutschen Version den Titel „Helden“ trägt und auch als 7″ Single ausgekoppelt wird.

Doro verbindet persönliche Begegnungen mit Mega-Star David Bowie und lässt uns wissen:

‚Heroes‘ ist einer meiner absoluten All-Time Favorites und der Song funktioniert auch auf deutsch richtig gut. Wir sind uns in den 90er Jahren ziemlich regelmäßig im berühmten New Yorker SIR-Studio begegnet, da wir beide dort oft geprobt oder Songs aufgenommen haben. Bowies Gitarrist Earl Slick hat auch auf meinem 1995er Album „Machine II Machine“ den Song „In Freiheit Stirbt Mein Herz“ gespielt. Earl ist ein ganz toller Gitarrist – und der Song ist selbstverständlich auch auf dem neuen „Für Immer“ Album enthalten.“

Doro erfüllt sich einen Herzenswunsch und gründet ein eigenes Label

Das ist aber noch alles. Doros erstes, rein deutsches Album, erscheint auf ihrem eigenen, frisch gegründeten Label „Rare Diamonds Productions“. Mit diesem Label geht für Doro ein lang gehegter Herzenswunsch in Erfüllung:

Mit meinem eigenen Label habe ich nun die Möglichkeit, meine Ideen und die Wünsche der Fans zu verwirklichen. Es war an der Zeit, einmal alle meine schönen deutschen Songs auf einem Album herauszubringen. Viele Fans haben sich das schon ganz lange gewünscht. Bei „Rare Diamonds Productions“ werden nach und nach tolle Sammelboxen, Re-Releases und Raritäten erscheinen. Dabei werden wir natürlich auch viel mit Picture Discs und Shaped Vinyl arbeiten – ganz old school, so wie es die Fans lieben.“

Cover und Tracklist – „Für Immer“:

Doro - Für Immer - Cover

01. Für Immer
02. Tausend Mal Gelebt
03. Jede Seele Tief
04. Herzblut
05. Alles Ist Gut
06. Ich Will Alles
07. In Freiheit Stirbt Mein Herz
08. Ein Stück Ewigkeit
09. Helden
10. Freiheit
11. Hoffnung
12. Seelied
13. Engel
14. Ungebrochen
15. In Liebe Und Freundschaft
16. Danke
17. Bis Aufs Blut
18. Tausend Mal Gelebt – Classic Diamonds Version (Bonus)
19. Für Immer – Classic Diamonds Version (Bonus)

Wer noch einmal den Doro Konzert-Bericht unseres sehr geschätzten Kollegen Uwe vom Duisburger Stadtfest 2016 lesen möchte, ist hier richtig aufgehoben. Die messerschafen Fotos stammen von unserem oft kopierten und nie erreichten Dörnie.

Wer nicht auf den Kopf gefallen ist, weiß, dass es sich immer wieder mal lohnt auf Doro’s Homepage zu gehen, um die neuesten News zu erfahren.

 

NEWSLETTER. FREITAGS. KOSTENLOS.

Bildquellen

  • Doro – Für Immer – Cover: sugapix / m2 mediaconsulting
  • Doro – Für Immer – Foto: sugapix / m2 mediaconsulting
STAHL

STAHL

Mit einem Glockenschlag von AC/DCs "Hells Bells" hat 1980 alles angefangen, dann folgte der dreckige Rest in Form von Bands wie Iron Maiden, Venom, Accept und Exciter...long live the loud...

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

vierzehn − 5 =