Sólveig Matthildur: Venus

sólveig matthildur venus

„Venus“ – Pop & Gothic Dark Wave

Mit „Venus“ hat die isländische Komponistin, Texterin und Sängerin Sólveig Matthildur einen weiteren Song veröffentlicht.

Sólveig Matthildur hat neben ihrem Synth Punk Projekt KÆLAN MIKLA  zwei Soloalben veröffentlicht. „Unexplained Miseries & The Acceptance Of Sorrow“ (2017) und „Constantly In Love” (2019). Sie will den Hörer mit auf eine Reise durch Traurigkeit und Elend nehmen und auf diesem Weg dazu beitragen, dass Trauer angenommen und akzeptiert wird.

“I carry my scars, like it´s gold, cause I know, that I´m stronger”

Geprägt sind ihre Songs von ihrer transzendenten Stimme, die manchmal an BJÖRK erinnert. Die Musik ist elektronisch, dunkel, melancholisch, sanft. Doch nie so, dass ein Gefühl von tiefer Traurigkeit aufkommt. Die Songs variieren von Sanftheit bis zu einer dynamischen Lebendigkeit. Sólveig Matthildur arbeitet mit Synthesizern und nutzt dabei überwiegend Klänge im Bereich von 20 Hertz und Rhythmen, die dem Herzschlag nahekommen, was die Intensität erklären kann. Wenn man sich auf den Gang durch die Klanglandschaften einlässt, kommt man immer wieder an Stellen, die dynamisch und auch dramatisch wirken. Die Stimme ist dabei wie ein Begleiter und Wegweiser.

 “I wanted this to be easy, but it´s just a little late”

Neben den o.g. Alben hat sie in diesem Jahr vier Songs/Videos veröffentlicht. Auch diese neuen Songs vermitteln den Kontrast zwischen Melancholie und tanzbaren Rhythmen, der sich auch durch die vorangegangenen Alben zieht. Außerdem kann Sólveig Matthildur ihre schauspielerischen Möglichkeiten umsetzen.

So z.B. bei „Last Date“„:

Ein weiteres Projekt: MYRKFÆLNI unterstützt isländische Underground – Label

Solveig Matthildur - Venus promo photo - credit Dean Wallflower

Sólveig Matthildur unterstützt mit MYRKFÆLNI die isländische Underground Szene. Isländische Bands erhalten grundsätzlich eine gute (auch finanzielle staatliche Unterstützung). Doch diese kommt eher den großen und bereits bekannten Bands zugute.

In der Underground – Szene spielen Printmedien (wie Poster, Flyer, Fan-Zines) noch immer eine große Rolle. MYRKFÆLNI ist sowohl als gedrucktes (englischsprachiges) als auch als Webmagazin angelegt. Außerdem veröffentlichen sie regelmäßig Compilations.

Es gibt also Anlässe genug, sich mit Sólveig Matthildur Kristjánsdóttir zu beschäftigen, die der vielfältigen isländischen Kulturlandschaft noch weitere Facetten hinzugefügt hat.

Newsletter bestellen für wöchentliches Update!

Bildquellen

  • Solveig Matthildur – Venus promo photo – credit Dean Wallflower: Gordeon
  • sólveig matthildur venus: Gordeon

Birgit

Iron Butterfly und Jethro Tull haben mir gezeigt, dass es neben Uriah Heep, Black Sabbath und Whitesnake noch etwas anderes gibt. Neugierig geworden höre ich seitdem alles, was sich unter dem Oberbegriff Metal und Rock versammelt. Je nach Stimmung eher Metalcore oder instrumentalen Rock. Mein Herz hängt allerdings am ganzen Spektrum skandinavischer Metalmusik: ob nun Folk-, Progressiv oder Doom-Metal.

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

neunzehn + neun =