SOWULO veröffentlichen neues Album

sowulo wurdiz ank

SOWULO veröffentlichen am 9. September 2022 das Album „Wurdiz“.

sowulo

SOWULO wurde von dem niederländischen Multiinstrumentalisten Faber Horbach gegründet. Aus seiner Auseinandersetzung mit Spiritualität, Geschichte und Schamanismus ist Musik entstanden, die den Hörer dabei begleiten soll, sich mit den Zyklen und der Spiritualität der Natur zu verbinden.

„Wurdiz“ ist nach „Alvenrad“, „Sol“, „Mann“ und „Grima“ das fünfte Album. Auch hier verwenden SOWULO (früh-)mittelalterliche Instrumente und Kehlgesang und verbinden dies mit modernen Instrumenten und Technik. Auf diese Weise entsteht ein intensiver und energiereicher Klang, der den Hörer aber immer wieder nach innen zu den Emotionen führt.


„Wir bringen die Musik und bei den Leuten entstehen Emotionen und Bilder“

Faber Horbach Castlefest-Academy 5.8.2022

„Sowulo“ oder auch ‚Sol‘ ist der Name der Rune, die auf die Sonne verweist. Daher ist dann auch der zyklische Lauf der Sonne ein zentraler Aspekt in der Musik von SOWULO.

„Wurdiz“ bezeichnet im Urgermanischen das ‚Schicksal‘. Außerdem beziehen SOWULO auch die Wechselwirkung des Schicksals mit dem freien Willen mit ein.

Das Schicksal und der Webstuhl des Lebens

Faber Horbach sagt über „Wurdiz“:

„Das Leben oder unsere Realität kann als sich entfaltender Wandteppich gesehen werden, der aus allen möglichen verschiedenen Fäden besteht, die miteinander interagieren. Alle Fäden sind miteinander verbunden und halten sich gegenseitig an Ort und Stelle. Die sich entfaltende Realität, die im „Webstuhl des Lebens“ Gestalt annimmt, basiert auf dem Zusammenspiel zwischen Deiner Entscheidungsfreiheit und Deinem Schicksal. Ist Dir bewusst, in welchem Faden Du Dich innerhalb des großen Ganzen befindest? Bist Du in der Lage, Deine Realität mit dem Schicksal zu ko-erschaffen? Das eigene Schicksal zu erkennen, ist der erste Schritt, sich bewusst mit seinem Schicksal zu befassen. So wird man zu dem, der man wirklich ist.“

In zwölf Stücken weben sie einen Klangteppich aus neuen, bekannten, teils orchestralen Klängen. Harfe, Hörner, Leier, Kehlgesang und Gesprochenes wirken vor allen Dingen auf der emotionalen Ebene. Außerdem verwenden sie in den Lyrics Wörter aus uralten Sprachen. Dabei ist es nicht notwendig, die Texte zu verstehen. Oder wie Faber Horbach sagte: „Es ist wichtiger, die Emotionen zu fühlen, als den Text zu verstehen.“

Mutig sein, ins Unbekannte gehen und Weber des eigenen Schicksals werden

SOWULO haben auf dem Album „Wurdiz“ über die Facetten der menschlichen Existenz nachgedacht, die mit dem in Verbindung stehen, was wir ‚Schicksal‘ nennen. Wie gehen wir damit um, wenn uns das Schicksal in eine Situation oder eine Richtung bringt, die wir nicht geplant haben? Kann man sich dem Schicksal widersetzen?

Die Musik von SOWULO ist kraftvoll und intensiv, manchmal düster, aber immer lässt sie etwas anklingen, das bekannt und gleichzeitig rätselhaft ist.

Als Beispiel hört euch „Wyrd Webba“ an :

“Do you remember how to weave your destiny?“ –  Weist du (noch), wie du dein Schicksal weben kannst?

Newsletter bestellen für wöchentliches Update!

Bildquellen

  • sowulo: Gordeon Music
  • sowulo wurdiz ank: Gordeon Music

Birgit

Iron Butterfly und Jethro Tull haben mir gezeigt, dass es neben Uriah Heep, Black Sabbath und Whitesnake noch etwas anderes gibt. Neugierig geworden höre ich seitdem alles, was sich unter dem Oberbegriff Metal und Rock versammelt. Je nach Stimmung eher Metalcore oder instrumentalen Rock. Mein Herz hängt allerdings am ganzen Spektrum skandinavischer Metalmusik: ob nun Folk-, Progressiv oder Doom-Metal.

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

acht + sieben =