SWAIN – neues Album von den Hardcore-Grungern

Swain - Band

„The Long Dark Blue“ von Swain erscheint im September

Das kommende Album von Swain, welches den Titel „The Long Dark Blue“ tragen wird, erscheint am 09.09.2016 über das Label End Hits Records. Beim genannten Label stehen unter anderem auch Szenegrößen wie Boysetsfire, Trade Wind und Funeral For A Friend  unter Vertrag. Produziert wurde das neue Swain Album von James Robbins, der der Leserschaft durch seine Zusammenarbeit mit Bands wie Paint It Black, Modern Life is War oder Jets To Brazil bekannt sein dürfte.

Der Grunge kehrt zurück

Swain spielen einen irren und rotzigen 90er-Jahre Grunge-Hardcore Rock. Die melancholischen Gesangslinien und die aufgebrochenen Gitarrenakkorde erinnern an ruhigere Momente von Nirvana oder aktuellere Songs der Neo-Shoegazer Title Fight, aber unter der Oberfläche brodelt weiterhin ein Mix aus Abenteuerlust, Scheiß-drauf-Attitüde und der rastlosen Suche nach dem nächsten Kick.

Shoegazer!?

Für diejenigen, die mit dem Begriff Shoegazer nichts anfangen können, sei hier erklärt, dass man unter dieser Bezeichnung Spielarten der Rockmusik versteht, die sich ca. Mitte der 80er-Jahre in Großbritannien entwickelten und in den 90er-Jahren international etablieren konnten. Shoegazing gilt dabei als einer der Vorläufer und Einflussfaktoren der späteren Britpop- bzw. Postrock-Welle.

Vor kurzem gab das niederländische Trio seine Videopremiere zu „Hold My Head“ frei, eine Single, die mehr ist als nur eine Hommage an den verschollenen Seattle-Sounds. Bei uns habt ihr nunmehr die visuelle und akustische Gelegenheit euch ein Bild vom Swain-Sound machen zu können:

 

Noch eine kleine Anekdote zur Gestaltung des Covers. Anstatt einen Grafiker für das Coverfoto zu bezahlen rasierte das Trio einem Freund den Hinterkopf und ließ ihm den Plattentitel auf den Schädel tatowieren. War einfach billiger!

Cover und Tracklist „The Long Dark Blue“:

Swain - Cover

01. Hold My Head
02. Half Asleep / Half Awake
03. Punk-Rock Messed YouUp, Kid
04. Never Clean My Room
05. It’s Hard To Make Friends
06. Kiss Me Hard
07. Faze Me
08. Secrets Inside
09. Seen A Good Man (In A Bad Mood)
10. You’re Not Special
11. Hoping For It
12. It’s a Strange Way Down (The Underwater Song)
13. Rid Myself Of You

Line-Up:
Noam – Gesang
Boy – Gitarre
Boris – Schlagzeug

Wer Swain in diesem Jahr noch live auf der Bühne sehen möchte, sollte sich folgende Termine vormerken:

07.09.2016 – D – Hamburg – Logo
08.09 2016 – D – Berlin – Cassiopeia
09.09.2016 – D – Nürnberg – Hirsch
10.09.2016 – D – Köln – Luxor

Wissenswertes und aktuelle Infos zu Swain findet ihr auch auf Facebook oder bei Bandcamp.

 

NEWSLETTER. FREITAGS. KOSTENLOS.

Bildquellen

  • Swain – Cover: Uncle M
  • Swain – Band: Uncle M
STAHL

STAHL

Mit einem Glockenschlag von AC/DCs "Hells Bells" hat 1980 alles angefangen, dann folgte der dreckige Rest in Form von Bands wie Iron Maiden, Venom, Accept und Exciter...long live the loud...

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zwei × vier =