ANTIPEEWEE – Infected By Evil (bereits erschienen)

Antipeewee - Infected By Evil - Cover

Am 29.06.2018 veröffentlichten die bajuwarischen Thrasher Antipeewee ihr neues und gleichzeitig drittes Album. Es trägt den Titel „Infected By Evil“ und erschien wie der Vorgänger „Madness Unleashed“ (2015) über das Label This Charming Man Records.

Antipeewee meets H.P. Lovecraft

Zugegeben, bisher sagte mir die Band nichts und ich bin eher über die Thematik, mit der sich die neue Scheibe beschäftigt, gestolpert. Im Zentrum von „Infected By Evil“ steht nämlich das finstere, literarische Werk von H.P. Lovecraft, insbesondere, Azatoth, die großen Alten und der Dagon-Zyklus. Aber nicht nur die Thematik ist interessant, sondern auch der dazu gehörige Soundtrack den das Quintett aus Abensberg liefert.

Niveuvoller Thrash Metal mit Drang zur Spitze

Für meine Begriffe präsentieren Antipeewee dem Hörer brilliant, auf technisch hohem Niveau gespielten Thrash Metal mit einer variablen Portion Mosh und Hardcore. Und das mit einer faszinierenden sowie unbeschwingten Leichtigkeit, ähnlich wie ich es 1985 beim hören von „Seven Churches“ von Possessed empfand.

„Infected By Evil“ ist ein aggressives Stück Thrash Metal geworden, dass das Zeug dazu hat ein Meilenstein des teutonischen  Thrash zu werden. Klare und abstrakte Melodien treffen auf die druckvollen Basslinien von Alexander Schott, die blastmäßig gespielten Drums von Thomas Mayer und den brachial brutalen Gesang von Philipp Schnepka. Ein ganz großer Fan bin ich aber vom Gitarren-Duo Coralie Baier und Johannes Scheugenpflug geworden, was die beiden Musiker dem Zuhörer hier servieren ist aller Ehren wert.

Keine Lückenfüller auf „Infected By Evil“

Sehr erfreulich ist auch, dass „Infected By Evil“ keine Lückenfüller bietet. Das macht es auch so schwer einzelne Songs hervorzuheben. Wenn man sich aber mit den neuen Material von Antipeewee vertraut machen will kommt man um die Tracks „Dreams In The Witchhouse“, „Army Of The Deep Ones“, „D.A.G.O.N.“ und dem Titeltrack, bei dem Lenny von Dust Bolt ein paar Gast-Vocals beisteuert, nicht herum.

Das Lyric Video zu „D.A.G.O.N.“ könnt ihr euch hier ansehen:

 

Der Bandname basiert übrigens auf dem Spitznamen „Peewee“ von Sänger Philipp. Wie es zum eigentlichen Bandnamen kam, wäre vielleicht mal interessant in einem Interview zu erfahren.

Cover and Tracklist von „Infected By Evil“:

Antipeewee - Infected By Evil - Cover

01. Intro
02. Hideous Fate
03. Infected By Evil
04. Symphony Of Doom
05. Dreams In The Witchhouse
06. Buried (No Way Out)
07. Army Of The Deep Ones
08. D.A.G.O.N.
09. Obey, Consume And Die
10. Azathoth (Open The Gates)

Antipeewee sind:

Philipp Schnepka – Vocals
Alexander Schott – Bass
Coralie Baier – Right Guitars
Johannes Scheugenpflug – Left Guitars
Thomas Mayer – Drums

Wissenwertes zu Antipeewee findet ihr auch auf der Homepage der Band.

NEWSLETTER. FREITAGS. KOSTENLOS.

Bildquellen

  • Antipeewee – Infected By Evil – Cover: Amazon.de
STAHL

STAHL

Mit einem Glockenschlag von AC/DCs "Hells Bells" hat 1980 alles angefangen, dann folgte der dreckige Rest in Form von Bands wie Iron Maiden, Venom, Accept und Exciter...long live the loud...

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

15 + 16 =