The Boyscout – My Route 66 (VÖ: 04.12.2015)

The Boyscout

Der im ehemaligen Jugoslawien geborene und in Balingen aufgewachsene sowie beheimatete Boyscout legt uns mit „My Route 66“ seinen  persönlichen Soundtrack zur Durchquerung der U.S.A. über seine Traumstecke vor.

Der Tonträger, mit einer Spielzeit von 40:49 min, erscheint am 04.12.2015 über Soul Food und wurde dem verstorbenen Vater des Boyscouts gewidmet.

Gecovert werden Songs von Steppenwolf, Poision, Bob Seger, Patti Smith (Bruce Springsteen), The King Cole Trio (Bobby Troup), Journey, Robert Tepper, Eagles, Foreigner und Leonard Cohen.

Altgediente Metal- und Hard Rock-Recken

Zur Realisierung dieses Projektes konnten altgediente SängerInnen der deutschen und internationalen Metal- und Hard Rock-Szene gewonnen werden. Aktive  Teilnehmer sind Claus Lessmann (Ex-Bonfire), Jeff Scott Soto (Ex-Talisman, Ex-Journey), Michael Voss (Casanova, Mad Max, MSG), Paul Shortino (Ex-Quiet Riot), Tony Carey (Ex-Rainbow), Oliver Hartmann (Avantasia) und Linda Lulka (Linda And The Punch).

Der Boyscout, ein „Herzblutrocker und hoffnungsloser Romantiker mit Benzin in den Adern…“ beschreibt seinen neuesten Output kurz und knapp so: „Besser als je zuvor – und für jeden etwas dabei“.

Fazit:

Über die Sinnhaftigkeit von Cover-Alben wurde und wird viel diskutiert. Entweder man mag sie oder man mag sie nicht. Ich bin ein Freund von Cover-Alben, da ich es immer wieder sehr spannend finde, wie Musiker die Songs anderer Bands oder Vorbilder interpretieren. Selbstverständlich kann das auch einen Schuss nach hinten bedeuten. Beim vorliegenden Release handelt es sich aber auf jeden Fall um eines der lohnenswerteren Cover-Alben. Die Songs wurden gesanglich und musikalisch solide umgesetzt und es macht Spaß das Album zu hören. Die gute Produktion besorgt den Rest. Freunde des gepflegten Hard Rock können hier also bedenkenlos zuschlagen. Als Anspieltipps empfehle ich hier die Tracks „Wheel In The Sky“ und „Juke Box Hero“, da ich diese Interpretationen besonders gelungen finde. Wer sich die limitierte Auflage von „My Route 66“ zulegt kann sich auf die Bonus CD „Blood Red Rose – A Rock Fantasy“ freuen. Das Album wurde erstmalig 2012 veröffentlicht. Die Spielzeit beträgt satte 48:38 min und auf diesem Silberling konnten Robin Beck und Amanda Sommerville als Gastsängerinnen gewonnen werden.

Tracklist – My Route 66

Born To Be Wild (Steppenwolf – Claus Lessmann)
Ride The Wind (Poision – Michael Voss)
Turn The Page (Bob Seger – The Boyscout)
Because The Night (Patti Smith – Linda Lulka)
Get Your Kicks on Route 66 (The King Cole Trio – Jeff Scott Soto)
Wheel In The Sky (Journey – Paul Shortino)
No Easy Way Out (Robert Tepper – The Boyscout)
Take It Easy (Eagles – Tony Carey)
Juke Box Hero (Foreigner – Oliver Hartmann)

Hallelujah (Leonard Cohen – The Boyscout)

Tracklist – Blood Red Rose – A Rock Fantasy

Sexy Taxi Driver
Blood Red Rose (Single Edit)
Will We Ever Make It Through The Night
Little Lie
Look At Me Now
I’II be There For You
Caroline
When The Children Cry
Hey…I Love You!!!
Bikers Feeling
Angel
Blood Red Rose – A Rock Fantasy

Newsletter bestellen für wöchentliches Update!

Bildquellen

  • The Boyscout: www.amazon.de

STAHL

Mit einem Glockenschlag von AC/DCs "Hells Bells" hat 1980 alles angefangen, dann folgte der dreckige Rest in Form von Bands wie Iron Maiden, Venom, Accept und Exciter...long live the loud...

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zwanzig − acht =