HARDBONE „No Frills“ erscheint am 8. Mai

Hardbone

„No Frills“, so heißt das mittlerweile fünfte Album der Hamburger Hardrocker. Es erscheint über Remedy Records/Soulfood Music und es klingt moderner und fetter als alles andere, was Hardbone bisher gemacht haben. Aufgenommen wurde das neue Album in den geschichtsträchtigen Hamburger “Chameleon Studios”. Was dabei rausgekommen ist, kann sich sehen lassen: Laute Gitarren und absolute Leidenschaft, die man in jedem Song miterleben kann.

Ein Hardbone Gitarren Gewitter vom Feinsten

Mit „Bang Goes the Money“ gibt’s einen wunderbaren Einstieg in „No Frills„. Harter, schnörkelloser Gitarrenrock, der einfach nur Spaß macht und Lust auf mehr erzeugt. Als Vorgeschmack auf das neue Album ist nun „Bang Goes The Money“ als erste Single mitsamt Videoclip erschienen und hier zu sehen und zu hören:

Was soll ich sagen, den schnörkellosen Gitarrenrock findet man auch in den folgenden Songs in Reinkultur. Man spürt förmlich, wie sich die fünf Jungs im Studio gegenüber stehen und einfach das machen, was sie lieben und leben. Auch beim zweiten Song „Off The Beaten Track“ gibt’s voll was auf die Zwölf. Wer nicht zulange auf neue Alben von AC/DC oder Airbourne warten möchte, ist bei Hardbone genau an der richtigen Adresse. Feinster Gitarrenrock aus Deutschen Landen und live der absolute Hammer. Soviel Energie und Leidenschaft, es macht einfach nur Spaß die Jungs live zu sehen. Leider wurde auf Grund der momentanen Situation die Album-Release-Tour auf unbestimmte Zeit verschoben. Wir von metal-heads.de halten euch auf dem Laufenden.

Ausgereifte Riffs und fliegende Drums

treffen auch in den folgenden Songs „Too Hot„, „A Man in His Prime„, „Breaking the Chains“ und „To Hell“ immer wieder auf die markante Stimme von Sänger Tim Dammann. Immer wieder spielen sich Gitarrenriffs und Bässe gekonnt den Ball zu und es entsteht ein harter treibender Beat. Genau so lassen sich auch die restlichen Songs „Holy Water„, „Less Talk„, „Less Bull Boys‘ Night Out„, „Back in the Day„, „Beastlike“ beschreiben, bevor das Album mit dem Song „I’m Talking to You“ krachend zu Ende geht.

Ich muss schon sagen, ein geiles Ding, was die Jungs da auf den Markt bringen werden. Soviel Kraft und Energie, dass es einem fast die Anlage um die Ohren haut. Wir von metal-heads.de können euch nur wärmsten empfehlen: Besorgt euch diese Scheibe! Hier gibt’s „NO FRILLS“ zu kaufen.

Tracklist:

Hardbone

1. Bang Goes the Money
2. Off the Beaten Track
3. Too Hot
4. A Man in His Prime
5. Breaking the Chains
6. To Hell
7. Holy Water
8. Less Talk,
9. Less Bull Boys‘ Night Out
10. Back in the Day
11. Beastlike
12. I’m Talking to You

Newsletter bestellen für wöchentliches Update!

Bildquellen

Kelle

Kelle

Mit Claudia und ihrem Schäferhund habe ich den Grundstock meiner Plattensammlung gelegt. Von Punkrock über AC/DC bis Metallica mag ich alles, was laut ist.

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

19 + 10 =