IAN GILLAN & THE JAVELINS – Selbstbetiteltes Album (VÖ: 31.08.2018)

Ian Gillan & The Javelins

Nach 55 Jahren das erste gemeinsame Album der Javelins

Hättet ihr es gewusst? Weit vor seiner Zeit als Frontmann von Deep Purple formte Ian Gillan in den Jahren 1963 – 1964 sein Gesangstalent bei der britischen Rock N Roll Band The Javelins. Und nun bringt man nach rund 55 Jahren das erste gemeinsame Album unter dem Banner „Ian Gillan & The Javelins“ heraus. Die Scheibe erscheint am 31.08.2018 über earMusic, umfasst 16 Tracks und bringt es auf eine Spielzeit von ca. 45 Minuten.

Ian Gillan & The Javelins zollen den Idolen der 60er Jahre Tribut

Ian Gillan und seine Kumpanen interpretierten bei ihren Live-Shows in den 60er Jahren die Titel bekannter Rock N Roll Musiker wie Jerry Lee Lewis, Buddy Holly oder Ray Charles. Das war damals so üblich bei aufstrebenden Musikern. Heute nennt man das covern. In Original-Besetzung huldigen Ian Gillan & The Javelins nun ihren damaligen Idolen auf  ihrem ersten gemeinsamen, selbstbetitelten Werk.

Evergreens der 60er im Jahr 2018

In nur vier Tagen haben die Javelins die Platte in einem Hamburger Studio eingespielt und den Spirit der 60er Jahre in das Jahr 2018 transportiert. Unvergessliche Songs wie „It’s so Easy!“ und „Heartbeat“ von Buddy Holly, „Rock And Roll Music“ von Chuck Berry, „High School Confidential“ von Jerry Lee Lewis oder „Hallelujah I Love Her So“ von Ray Charles manifestieren sich erneut. Das gilt auch für die Blues Songs „Mona (I Need You Baby)“ von Bo Didley und „Smokestack Lightnin'“ von Howlin‘ Wolf.

Eine andere Seite des Ian Gillan

Ian Gillan & The Javelins spielen puren Rock N Roll und das verdammt gut. Wer verspielte Schnörkeleien oder sogar Hard-Rock Nuancen erwartet liegt hier falsch. Wer aber mal eine ganz andere Seite von Ian Gillan kennenlernen will und sich mit dem Vorläufer unserem heute so geliebten Rock, Hard Rock und Heavy Metal indentifizieren und begeistern möchte liegt hier goldrichtig und kann bedenkenlos zugreifen. Ein richtigen Anspieltipp kann ich allerdings nicht liefern, da ich eigentlich alle Songs gut finde, aber zum Einstieg sollte die Singleauskopplung  des The Contours Hits „Do You Love Me“ genau der richtige Song sein. Das Lyric-Video haben selbstverständlich für euch bereit gestellt:

 

Cover und Tracklist:

Ian Gillan & The Javelins / Cover

01. Do You Love Me
02. Dream Baby (How Long MustI Dream)
03. Memphis, Tennessee
04. Little Egypt (Ying.Yang)
05. High School Confidential
06. I’ts so Easy!
07. Save The Last Dance For Me
08. Rock And Roll Music
09. Chains
10. Another Saturday Night
11. You‘ re Gonna Ruin Me Baby
12. Smokestack Lightnin‘
13. Hallelujah I Love Her So
14. Heartbeat
15. What I‘ d Say
16. Mona (I Need You Baby)

Ian Gillan & The Javelins sind:
Sänger: Ian Gillan
Lead Gitarre: Gordon Fairminer
Rhythmus Gitarre: Tony Tacon
Bass: Tony Whitfield
Schlagzeug: Keith Roach

Als Gast: Don Airey am Piano

NEWSLETTER. FREITAGS. KOSTENLOS.

Bildquellen

  • Ian Gillan & The Javelins / Cover: Amazon.de
  • Ian Gillan & The Javelins: Dennis Dirksen
STAHL

STAHL

Mit einem Glockenschlag von AC/DCs "Hells Bells" hat 1980 alles angefangen, dann folgte der dreckige Rest in Form von Bands wie Iron Maiden, Venom, Accept und Exciter...long live the loud...

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

20 − sieben =