MALEVOLENCE – Self Supremacy (VÖ: 19. Mai 2017)

MALEVOLENCE – Self Supremacy (VÖ: 19. Mai 2017)

MALEVOLENCE – Das neue Album

Sheffield heißester Export, Malevolence, ist nach fast 4 Jahren mit „Self Supremacy“ zurück und liefert wohl DIE Überraschung im Frühling. Das gute Stück erscheint am 19. Mai 2017 über Beatdown Hardwear und kann ab sofort vorbestellt werden. Der metal-heads.de-Redaktion lag der Silberling gut einen Monat vor der regulären Veröffentlichung vor und konnte die Ostertage um einiges versüßen.

Wenn du keine News zu MALEVOLENCE oder interessante Videointerviews verpassen willst, dann folge uns doch auch in den sozialen Medien. Hier auf Facebook, Hier auf Instagram, Hier auf Twitter sowie Hier auf YouTube. Wir würden uns sehr über den Support freuen!

Die Sheffielder Selbstüberlegenheit im Soundcheck

Alex, Konan Hall, Josh Baines, Wilkie Robinson und Charlie Thorpe mag man eigentlich keine Böswilligkeit unterstellen, jedoch vereinen die 5 Jungs genau dies unter ihrem Bandnamen: MALEVOLENCE. Was einen zum Sound 2017 der Band auffällt: Gitarrist Konan Hall bekommt deutlich mehr Gesangsanteile im Gegensatz zu dem Vorgänger „Reign in Suffering“. Seine Stimme gibt der Band den Vibe einer Stoner/Southern/Sludge Rock Band und bietet der Gruppe so noch mehr Spielraum für Abwechselung. Die Band ist nicht die erste, die sich auf ihrer aktuellen Veröffentlichung (man höre die Scheiben von Mastodon oder Deville) zusätzlich einen Sänger mit ins Boot holt, um so das Album und jedes Lied unberechenbarer zu gestalten. Lyrisch geht es dieses Mal noch eine Ebene tiefer, wie die aktuelle Videosingle „Slave To Satisfaction“ beweist.

Searching for the fix / Another stone in the wall of life / So when the cracks appear / Will you be there when it all comes crashing down

Harte Texte, wenn es um das Thema Drogen geht. Die M.L.V.L.T.D-Crew bietet ihren Hörern noch zwei Gastbeiträge in Form von Andrew (Comeback Kid) und Kevin (The Merciless Concept), die die Stimmung auf dem Album ordentlich anheben. Die Platte wird aufgrund der Gesangswechsel und Stilwechsel nicht jedem Fan gefallen, doch wer eine super Produktion sowie eine gute Prise Groove Metal mit Hardcore-Elementen feiert, der ist mit „Self Supremacy“ genau an der richtigen Adresse.

Cover & Tracklist

MALEVOLENCE Cover

1. Self Supremacy
2. Trial By Fire
3. Severed Ties ft. Andrew – Comeback Kid
4. Wasted Breath ft. Kevin – The Merciless Concept
5. Body Count
6. 4am On West St
7. Slave To Satisfaction
8. Spineless
9. True Colours
10. Outnumbered
11. Low Life

NEWSLETTER. FREITAGS. KOSTENLOS.

Bildquellen

  • MALEVOLENCE Cover: bdhw
  • MALEVOLENCE – Self Supremacy (VÖ: 19. Mai 2017): BDHW
Kjo

Kjo

Die Basis für den Lärm den ich heute höre, legten in meiner Kindheit Elvis und The Rolling Stones. Beide Künstler sind „always on my mind“.

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

achtzehn + 2 =