NOFX – Double Album (VÖ 02.12.22)

Am 1. Tag erschuf der Kreator den Punk Rock… am 6. Tag NOFX – Double Album

Punk Rock Rente nach 40 Jahren

Schwierig ist das Punkrockerleben. All die vielen Konzerte, Partys, Drogen, Groupies haben die Band nicht daran gehindert das Rentenalter zu erreichen. Nach dem 15. Long Player NOFX – Double Album ist vermutlich bald Schluss. Die Ska-Punk-Kapelle hat Ihren Abschied für 2023 angekündigt. Nach 40 Jahren naht die Punk Rock Rente.

Nachfolger zum Single Album – Double Album

Double Album ist die Seite 3 und 4 des 2021 veröffentlichten Single Album als ein waschechtes Doppelalbum (wir berichteten). Selbstironie war schon immer die größte NOFX Stärke. Ein Schelm ist, wer böses dabei denkt, aber der Rentenfonds kann ruhig noch etwas aufgestockt werden. Der Peso muss rollen. Das Material wurde schon vorher eingespielt, ist vielleicht hier und da textlich aus dem aktuellen zeitlichen Kontext gefallen. Dafür schnurrt es wie ein junges Kätzchen, ist ebenso energiegeladen und feurig. NOFX haben wirklich nichts verlernt. Die Jungs um Fat Mike wollen einfach nur spielen und das tun sie auch.

„Fuck Day Six“ NOFX – Double Album

Die Feier beginnt gewohnt schnell und fröhlich mit „Darby Crashing Your Party“. Bester Punk Rock Sound wie wir ihn von NOFX gewohnt sind. Abgedrehte, ironische Texte sind wieder an der Tagesordnung. Hier wird voll aus dem Leben erzählt. „My Favourite Enemy“ hüpft direkt hinterher. Es bleibt einfach keine Zeit zum luftholen. „Johanna Constant Teen“ beginnt ruhig im leichten Reggae Rhythmus, knallt aber auch gleich durch, der kürzeste Song von 10 Songs auf dem knapp 30 Minuten NOFX – Double Album.

NOFX - Double Album
NOFX – Ruhrpott Rodeo 2016

Bei „Fuck Day Six“ muß man erstmal schmunzeln dann schlucken, dreht er sich um den heftigen 6. Tag Opiatentzug in der Entzugsklinik. Trotzdem ist alles charmant und lustig verpackt. So funktioniert Aufarbeitung. „Punk Rock Cliché war ursprünglich für Blink 182 gedacht und schon für deren Album California eingespielt. Irgendwie hat es dann doch nicht geklappt, es soll wohl an den Songwritern gelegen haben. Fat Mike fand die Blink Version jedenfalls besser.

Am 7. Tage sollt ihr Ruhen

Wer mit so einem Kracher in Rente geht, hat alles richtig gemacht. Vielleicht sehen oder hören wir uns ja bald wieder. Da schlummert bestimmt noch einiges an Material. Jetzt ist erstmal Ausruhen angesagt.

In eigener Sache

Und natürlich gibt es noch viele weitere News, Reviews und Live-Berichte aus der Szene der harten Töne bei uns. Doch um ja nichts zu verpassen, abonniert ihr am besten unseren kostenlosen Newsletter. Oder Ihr folgt uns bei Facebook. Die besten Bilder findet ihr dann bei Instagram. Und unser YouTube Channel hält schon jetzt einiges bereit. Also schaut mal rein!

Newsletter bestellen für wöchentliches Update!

Bildquellen

  • NOFX_DoubleAlbum_LP: Starkult Promotion

The Lord

The Lord wurde schon früh mit härterer Musik in den 80er infiziert und domestiziert. Für immer dem Punk Rock verbunden tingelt er gerne selber über die Kleinkunstbühnen der Stadt. Gerne bewaffnet mit Mikrofon und Gitarre. Unangefochtenes Metalerweckungserlebnis war SLAYER - Reign In Blood in einem kleinen Moerser Plattenladen, frisch aus der Vinylpresse. Seine Lieblingsbands sind: LED ZEPPELIN, SLIME, SLAYER, UNLEASH THE ARCHERS, IRON MAIDEN

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 × 2 =