Powerwolf – Best Of The Blessed (VÖ: 03.07.2020)

Powerwolf 2020

Auch im 16. Jahre heulen die Wölfe um Sänger Attila Dorn nun auf hohem Niveau – Grund genug für die deutschen Heavy Metal-Priester von Powerwolf, ein gigantisches Best-Album auf den Markt zu bringen. Am 03.07.2020 erscheint die 2er CD-Mediabook-Version „Best Of The Blessed.“ Wir von metal-heads.de haben uns für euch vorab mit der Scheibe – oder besser gesagt: mit den Scheiben – beschäftigt.

Was erwartetet euch bei Best Of Powerwolf ?

Um es vorwegzunehmen: Wenn man es als Band schafft, gleich 34 Kracher-Songs auf einem Best Of-Album zusammen zu bekommen, dann hat man vieles bis alles richtig gemacht in den vergangenen 16 Jahren. Neben 16 (Schelm, wer hierhinter Absicht vermutet) Klassikern der bisherigen Karriere finden sich auf den Silberlingen auch ein paar richtige Song-Perlen wieder. Neue Versionen alter Hits nämlich. Ob „We Drink Your Blood“ dem choralen „Werewolves of Armenia“, Sanctified with Dynamite“ oder „Resurrection by Erection.“ Zudem gibt es 34 minus 16 gleich 18 Live-Aufnahmen auf „Best Of The Blessed.“

Das Cover von Best Of The Blessed

Natürlich haben wir das nette Bildchen hier für euch parat. Voilá:

Powerwolf

Aber keine Angst: die aktuelle Bandbesetzung (Sänger Attila Dorn, die beiden Gitarristen Matthew Greywolf & Charles Greywolf, Organist Falk Maria Schlegel sowie Schlagzeuger Roel van Helden) sind in diesem Cover nicht versteckt. Dafür haben wir die Jungs hier in Gemädeform für euch:

Powerwolf 2020

Kiss Of The Cobra King

Aber genug der Bilder. Wir lassen Powerwolf erstmal eine Runde singen. Hier das offizielle Musikvideo zum Song „Kiss Of The Cobra King.“ Dies war der erste Vorgeschmack auf das Album „Best Of The Blessed“ und wurde bereits im November 2019 veröffentlicht.

Kernige Ansagen, astreiner Sound, Bombenstimmung

Genug Vorgeplänkel. Kommen wir von metal-heads.de endlich zur versprochenen Album-Vorstellung. Auf der Best Of The Blessed-Scheibe singen sich die Powerwölfe munter durch ihre bisherigen sieben Alben. Wobei neben den Neuauflagen der bekanntesten Metal-Hymnen die Live-Aufnahmen, ausnahmslos der Wolfsnächte-Tour 2018 entnommen, absolut herausragen. Zwar beginnt die 1. CD mit süssem Glockenspiel („We Drink Your Blood“ in einer Neuauflage 2020), aber Powerwolf kann nicht nur zart – wie in der Ballade „Where The Wild Wolves Have Gone“ – und melodisch, sondern auch hart und mit Double Bass Drum – wie in „Armen & Attack“ – aufspielen. Die Jungs singen zwischenzeitlich auf Deutsch („Kreuzfeuer„) mit Saarbrücker Akzent. Die Kirsche auf der Torte sind aber die Live-Mitschnitte der 2. CD. Um es kurz zusammenzufassen: Kernige Ansagen von Sänger Attila, astreiner Sound und Bombenstimmung. Dafür kann man eigentlich jeden Song als Beispiel nennen. Wir entscheiden uns für „Demons Are A Girl´s Best Friend.“ Allein diese 18 Live-Aufnahmen machen mächtig Spaß und echt Bock auf eine Live-Show mit Powerwolf. Gerade in diesem Jahr 2020.

Fazit

Für Fans von Powerwolf ein absolutes Muss aber auch für diejenigen unter euch, die die Band noch gar nicht kennen (wenn es die gibt). Mit „Best Of The Blessed“ präsentiert Napalm Records alte Gassenhauer von Powerwolf im neuen Gewand. Dazu gibt es geniale Live-Mitschnitte in bester Qualität, die beweisen, dass Powerwolf hier zur Crème de la Crème gehören, was der deutsche Power-Metal zu bieten hat. Sämtliche Stärken von Attila & co. gibt es so in eindrucksvoller Weise zu hören. Für jede CD-/LP-Sammlung einfach gesagt ein echtes Schmuckstück. Mehr Infos zur Band und den verschiedenen Kauf-Versionen des neuen Albums findet ihr auf deren Internetseite. Weitere Infos zu Powerwolf gibt es auch bei uns!

Die Tracklist zu „Best Of The Blessed“

CD 1:

We Drink Your Blood (New Version 2020)

Army of the Night

Demons Are a Girl‘s Best Friend

Werewolves of Armenia (New Version 2020)

Saturday Satan (New Version 2020)

Amen & Attack

Where The Wild Wolves Have Gone

Resurrection by Erection (New Version 2020)

Sanctified with Dynamite (New Version 2020)

Kreuzfeuer

Armata Strigoi

Kiss of the Cobra King (New Version 2019)

Killers with the Cross

Sacred & Wild

In Blood We Trust (New Version 2020)

Let There Be Night

CD 2 – The Live Sacrament (Wolfsnächte 2018):

Fire & Forgive

Incense & Iron

Amen & Attack

Demons Are a Girls Best Friend

Killers With The Cross

Armata Strigoi

Blessed & Possessed

Where The Wild Wolves Have Gone

Resurrection by Erection

Stossgebet

All We Need is Blood

We Drink Your Blood

Werewolves of Armenia

The Live Bonus Sacrament

Sanctified with Dynamite

Army Of The Night

Coleus Sanctus

Let There Be Night

NEWSLETTER. FREITAGS. KOSTENLOS.

Bildquellen

  • Powerwolf 2020 Cover: ALL NOIR PR Booking Management
  • Powerwolf: ALL NOIR PR Booking Management
  • Powerwolf 2020: ALL NOIR PR Booking Management
Ralfi Ralf

Ralfi Ralf

Als ich mir mit 14 zum ersten Mal das Nasenbein beim Moshen mit dem Tennisschläger im heimischen Kinderzimmer brach, war es um mich geschehen! METAL...

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

3 × 2 =