Wikinger aufgepasst: AMON AMARTH mit eigener Video-Doku (VÖ: 16.11.2018)

Amon Amarth

Ich sitze gerade vor meinem halb gepackten Koffer für den Wochenendtrip nach Barcelona, da erhalte ich eine E-Card von Sony Music Entertainment. Wie schön, denke ich mir. Die passende Herbst-Grußkarte bei 24 Grad und Sonnenschein. Aber sofort beim Öffnen der betreffenden Mail springt mir der Name AMON AMARTH ins Auge. Ach, der Koffer packt sich auch später. Das m u s s die lang ersehnte digitale Promo der 25-Jahres-Dokumentation „The Pursuit Of Vikings: 25 Years In The Eye Of The Storm“ sein. Wir berichteten hierüber bereits an dieser Stelle. Jetzt heißt es, sich richtig zu entscheiden.

Erste Hörprobe der Live-Songs AMON AMARTH

Für die Video-Dokumentation benötigt man Zeit. Die fehlt am heutigen Abend leider. Aber für einen ersten Eindruck der Live-Aufnahmen vom Summer Breeze 2017 wird es wohl reichen. Daher ist für den heutigen Abend der Audiopart als Erstes an der Reihe. In der  vorgegebenen Reihenfolge die Songs abzuspielen, macht aber keine Laune. Daher beginne ich mit dem vorletzten Song „Guardians of Asgaard“ und ertappe mich spätestens im letzten Refrain-Teil, wie ich den Aufforderungen von Sänger Johan Hegg brav folge und artig mitsinge. Ach was: shoute, was das Zeugs hält. Meine Herzdame hält mich für bescheuert. So muss das. Metal.

Pre-Orderstart ist der 17.10.2018

Amon AmarthAb heute also kann man sich das am 16. November 2018 erscheinende, gute Stück vorbestellen. Da ich nicht auf dem Summer Breeze 2017 war, habe ich also doch noch die Gelegenheit, mir den doppelten Auftritt der Jungs auf der Main Stage anzuschauen. Mhm. Soll ich? Soll ich nicht? Ach, einmal reinschauen will erlaubt sein. Das Columbia-Zeichen auf dem Bildschirm lädt und lädt….und plötzlich geht es los. Heroischer kann eine Intro zum Live-Video nicht sein. Während die Meereswogen schäumen, werden einem Zitate um die Ohren gehauen, die man glauben muss. AMON AMARTH sei eine der bedeutendsten Heavy-Metal-Bands des 21. Jahrhunderts. Alle Fans würden sich sofort eins mit der Band fühlen. Leeres Geschwätz? Mitnichten. Sobald Johann und seine Jungs die Bühne betreten und den 4. Ton spielen, flippt das gesamte Publikum bis in die letzte Reihe komplett aus. Hammer. Die 1 Stunde und 42 Minuten muss ich mir jetzt doch noch anschauen.

Nicht zu viel erzählen

Aber bevor ich alles verrate, was passiert, nur noch soviel:  es bleibt nicht beim Live-Mitschnitt. Tolle Band-Interviews findet man ebenso wie seltenes, aber fein dosiertes Behind-The-Scenes-Material. Und dies alles in Top-Bild- und Tonqualität. Verwackelte Aufnahmen, schlechte Belichtung, langweilige Interviewpartner waren gestern. Diese Dokumentation mit und über AMON AMARTH mit dem Titel  “The Pursuit Of Vikings: 25 Years In The Eye Of The Storm” flasht mich total. Selten habe ich so eine packende, fesselnde Musik-Dokumentation gesehen. Nach über 100 Minuten fehlt mir als Fan eigentlich nichts mehr, was nicht schon gesagt, gezeigt, umschrieben oder weggelassen wurde. Gut nur, dass ich mir das anschließende Live-Album mit 15 Songs plus Intro bereits vorher angehört habe. Jetzt wäre es nur noch eine nette Zugabe.

Mein persönliches Fazit

Was alles so in 25 Jahren passieren kann…Ich bin immer noch am Rumwippen wie der Duracell-Hase nach einer neuen Packung Batterien. Die Macht der Bilder hat mich voll gepackt. Meinen Koffer für Barcelona könnte ich so umpacken und mit meinem Angelzeugs nach Schweden reisen. Auch diese eine der letzten Szenen bleibt im Gedächtnis haften. Jetzt habe ich echt Bock gemacht auf die Heimat von AMON AMARTH. Horns Up, Jungs und Danke – oder besser gesagt: tack – für dieses cineastische Meisterwerk. Darauf ein Feierabendbierchen aus dem Trinkhorn. Cheers. Prost. Und skål.

NEWSLETTER. FREITAGS. KOSTENLOS.

Bildquellen

  • Amon Amarth: Sailor Entertainment c/o BLACK MOB
  • Amon Amarth: Sailor Entertainment c/o BLACK MOB
Ralfi Ralf

Ralfi Ralf

Als ich mir mit 14 zum ersten Mal das Nasenbein beim Moshen mit dem Tennisschläger im heimischen Kinderzimmer brach, war es um mich geschehen! METAL...

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

17 + 7 =