RAVEN – Screaming Murder Death From Above: Live In Aalborg (VÖ 18.01.2019)

Raven - Screaming Murder Death From Above - Cover

Raven präsentieren ihr drittes Live-Album

Raven 22.09.18 Tubinenhalle 1 OberhausenRaven wurden 1974 im englischen Newcastle gegründet und haben bereits 45 Jahre Musikgeschichte auf dem Buckel. Das Debut-Album „Rock Until You Drop“ erschien allerdings erst im Jahre 1981, weshalb viele Fans und Fachleute das Trio trotzdem zu den Mitbegründern der New Wave Of British Heavy Metal (NOWOBH) zählen. Seit dem ist viel Zeit verstrichen und die Zeit gekommen erneut – nach „Live At The Inferno“ (1984) und „Destroy All Monsters / Live In Japan“ (1996) – einen Strich in Form eines neuen Live-Albums zu ziehen. Am 18.01.2019 erscheint nunmehr via Steamhammer / SPV das neue Raven Live-Album mit dem Titel „Screaming Murder Death From Above: Live In Aalborg“ als CD DigiPak (mit Poster), 2LP (Gatefold mit bedruckten Innersleeves), Download und Stream.

Der Schwerpunkt liegt auf den ersten vier Alben

Ich, als alter Raven Fan der ersten Stunde, freue mich total auf das Live-Album, denn die Scheibe bietet dem bereits ergrauten Metal-Altgesellen ein wahres Freudenfeuer an Raven-Klassikern. Bis auf die Songs „Destroy All Monsters“ und „Tank Treads (The Blood Runs Red)“ und das Gitarrensolo „A.A.N.S.M.M.G.N.“ stammen alle restlichen Songs von den ersten vier Alben des Trios – quasi eine erweiterte Form von „Live At The Inferno“. Wer aber jetzt meint der Mitschnitt oder der Auftritt von Raven sei altbacken oder angestaubt, der irrt!

Raven liefern wahre Live-Power

Raven 22.09.18 Tubinenhalle 1 OberhausenIn einem Interview betonte Frontmann John Gallagher einmal, das der Auftritt in Aalborg zufällig und ohne das Wissen der Band aufgenommen wurde und das man von dem Ergebnis überrascht sowie begeistert gewesen sei. Dem kann ich nur beipflichten. „Screaming Murder Death From Above: Live In Aalborg“ ist ein mächtiges, kraftvolles und rohes Live-Album geworden, welches die Bezeichnung Live-Album auch verdient. Klar, gibt es hier und da ein paar kleine Mängel, aber das gehört dazu. Die Stimmung des Konzertes wurde gut eingefangen ebenso wie die Spielfreude des Trios. Und ganz ehrlich, nie zuvor habe ich Songs wie „All For One“, „Hung Drawn And Quartered“ oder „Crash Bang Wallop“ in so brachialer Spielweise gehört wie hier. Wenn es was zu meckern gibt, dann dass es der Track „Mind Over Metal“ nicht in den Live-Set geschafft hat. Ansonsten kann ich für alle Raven Fans und die, die es noch werden wollen nur meine absolute Kaufempfehlung aussprechen.  Achtziger Jahre Metal funktioniert halt immer!

Und damit ihr wißt warum achtziger Jahre Metal immer funktioniert, könnt ihr euch jetzt „Hung Drawn And Quarterd“ ansehen und anhören. Überzeugt euch selbst von den alten Recken:

 

Cover und Tracklist zu „Screaming Murder Death From Above: Live In Aalborg“:

Raven - Screaming Murder Death From Above - Cover

01. Destroy All Monsters – 5:18
02. Hell Patrol – 4:31
03. All For One – 3:22
04. Hung Drawn And Quartered – 4:28
05. Rock Until You Drop – 7:58
06. A.A.N.S.M.M.G.N. – 3:59
07. Tank Treads (The Blood Runs Red) – 4:36
08. Faster Than The Speed Of Light – 3:37
09. On And On – 5:10
10. Break The Chain – 7:10
11. Crash Bang Wallop – 4:11

Raven sind:

John Gallagher (bass, vocals)
Mark Gallagher (guitars)
Mike Heller (drums)

NEWSLETTER. FREITAGS. KOSTENLOS.

Bildquellen

  • Raven 22.09.18 Tubinenhalle 1 Oberhausen: Chipsy / Karsten Frölich - metal-heads.de
  • Raven 22.09.18 Tubinenhalle 1 Oberhausen: Chipsy / Karsten Frölich - metal-heads.de
  • Raven – Screaming Murder Death From Above – Cover: Steamhammer / SPV
STAHL

STAHL

Mit einem Glockenschlag von AC/DCs "Hells Bells" hat 1980 alles angefangen, dann folgte der dreckige Rest in Form von Bands wie Iron Maiden, Venom, Accept und Exciter...long live the loud...

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

7 + 6 =