SINNER – Santa Muerte (VÖ: 13.09.19)

Sinner 2019

SINNER veröffentlichen am 13.09.2019 mit „Santa Muerte“ ein neues Studioalbum.

SINNER haben Überraschungen parat

Es ist kaum zu glauben, dass die deutsche Metal Legende Mat Sinner neben seinen zahlreichen anderen Aktivitäten (Rock Meets Classic und Primal Fear seien hier nur als Beispiele genannt) immer noch Zeit findet, neue Studioalben mit seiner Stammband SINNER zu veröffentlichen. Seit über 35 Jahren verwöhnt uns der Sänger, Bassist und Songwriter recht regelmäßig mit neuem Material. Auf Santa Muerte hat er dabei einige Überraschungen für uns parat. So ist die aus Venedig stammende Giorgia Colleluori als zweite Sängerin mit am Start. Die bereits als Backgroundsängerin für Rock Meets Classic tätige Künstlerin soll die Band auch zukünftig als festes Bandmitglied unterstützen. Welche Überraschungen es auf Santa Muerte noch gibt und wie sich das Album anhört, erfahrt ihr im folgenden Beitrag.

Santa Muerte bietet reichlich Abwechslung

Vor gut zwei 1/2 Jahren präsentierten uns SINNER mit „Tequila Suicide“ ein Festival an guter Laune (HIER unsere Review). Und, um es gleich vorweg zu nehmen, die Band kann hier locker noch einen drauf setzen. Bereits bei der flotten Eröffnungsnummer „Shine On“ kann Giorgia als Leadsängerin beweisen, dass sie eine echte Bereicherung für die Band darstellt. Beim folgenden sehr coolen „Fiesta Y Copas“ (das wir euch HIER schon vorgestellt haben) ist dann Ronnie Romero (Lords Of Black, Richie Blackmore’s Rainbow) als Gastsänger beteiligt. Der Titelsong wird dann von Mat Sinner gesungen und kann ebenfalls voll überzeugen. Bei dem (ich muss mich wiederholen) sehr starken und treibenden „Last Exit Hell“ teilen sich dann Mat und Giorgia auf gekonnte Art und Weise den Gesang. Hier könnt ihr euch selber ein Bild davon machen:

 

 

Weitere Gäste und ein Blues

Sinner Santa Muerte CoverBei „What Went Wrong“ bekommen wir den nächsten Gastsänger zu hören. Ricky Warwick von den Black Star Riders verleiht der Hard Rock Nummer einen leichten Thin Lizzy Touch. „Death Letter“ ist ein Cover der von den White Sripes bekannten aber von Son Hause stammenden Blues Nummer. Der schwedische Gitarrist Magnus Karlsson (Primal Fear, Allen/Lande) ist hier als Gast dabei. Obwohl Giorgia diesen Track fantastisch singt und dabei die ganze Bandbreite ihrer Stimme zeigt, ist der Song nicht so ganz mein Fall. Damit bildet er aber auch schon die ganz große Ausnahme auf Santa Muerte, denn der Rest ist feinster Hardrock bis Melodic Metal. Mir haben es das fetzige „The Ballad Of Jack“ und die Hard Rock Nummer „Stormy Night“ am Ende des Albums noch besonders angetan.

SINNER mit einem weiteren Kracheralbum

Mit „Santa Muerta“ haben SINNER ein echtes Kracheralbum am Start. Eine starke Band mit Gitarrist und Co-Komponist Tom Naumann, Schlagzeuger Neuzugang Markus Kullmann (Ex–Voodoo Circle) und eine gute Produktion (Mat Sinner mit Dennis Ward) sind mit dafür verantwortlich. Neben den starken Songs und den Gastsängern sind es aber vor allem Mat und Giorgia, die das Album auf ein ganz hohes Niveau befördern. Die italienische Sängerin ist genau der Mosaikstein, der der Band vielleicht bisher noch gefehlt hat. Die Stimmen ergänzen sich prima und geben dem Ganzen eine spezielle Note. Fans von SINNER dürften begeistert sein, aber auch alle anderen Anhänger melodiösen Hard Rocks/Metals sollten unbedingt einmal reinhören.

TOURDATEN

11.09.2019 – ESSEN – Turock
12.09.2019 – SIEGBURG – Kubana
13.09.2019 – MANNHEIM – MS Connexion Complex
14.09.2019 – BURGRIEDEN – Riffelhof
04.10.2019 – REGENSBURG – Eventhall Airport
05.10.2019 – REICHENBACH – Die Halle
06.10.2019 – BAMBERG – Live-Club

NEWSLETTER. FREITAGS. KOSTENLOS.

Bildquellen

  • Sinner Santa Muerte Cover: AFM Records
  • Sinner 2019: AFM Records
Uwe

Uwe

Fast 35 Jahre als Metal-Fan hat es gebraucht, bis ich es endlich geschafft habe, ins heilige Metal-Land nach Wacken zu kommen! Auf diese Weise erleuchtet, hoffe ich auf mindestens noch 50 Jahre Musik "Louder Than Hell"!

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

vierzehn − fünf =