STEVE VAI – PASSION AND WARFARE 25TH ANNIVERSARY

STEVE VAI Übersichtsbild

STEVE VAI

MODERN PRIMITIVE/PASSION AND WARFARE 25TH ANNIVERSARY EDITION

Legacy Recordings/Sony Music

Auch wenn man nicht gerade selber Gitarrist ist, so ist einem der Name Steve Vai ein Begriff, wenn man auch nur im entferntesten mit Rockmusik oder gitarrenorientierter Mucke zu tun hat. Die Zeit läuft unaufhaltsam und was soll ich euch sagen. Es ist jetzt wirklich schon 25 Jahre her, dass Mr. Vai die wahrscheinlich am heftigsten eingeschlagene Scheibe seiner Karriere veröffentlicht hat.

Legendäre Jubiläumsversion zu „Passion and warfare“ veröffentlicht

Die Rede ist natürlich von „Passion and warfare“. Was würde näher liegen, als zum 25. Geburtstag des Releases eine tolle Wiederveröffentlichung an den Start zu bringen. So ist es dann auch geschehen und seit wenigen Tagen kann man die Doppel-CD in der besonderen Edition käuflich erwerben.

Die eine CD enthält dabei das ursprüngliche Album in einer remasterten Version, die zusätzlich zu den 14 ohnehin bekannten Tracks noch 4 Bonussongs enthält. Das Material war ja in der damaligen Fassung schon großartig, aber mit der technischen Überarbeitung und den zusätzlichen Stücken wird es natürlich aufgewertet. Ein echtes Schmankerl für Fans ist die zweite CD. Unter dem Titel „Modern Primitive“ enthält dieser Silberling satte 13 vom Gitarrenmeister selber produzierte Tracks aus der damaligen Zeit (dazu gibt es im Booklet frühe Fotoaufnahmen des Saitenhexers – sehenswert!).

Steve Vai liefert uns über ein Dutzend Bonus-Tracks

Dieses Material, welches Vai erst jetzt letztlich fertiggestellt hat, ist das fehlende Bindeglied zwischen dem damals zunächst erschienen und legendären „Flex-Able“-Album und dem nachfolgenden „Passion and warfare“-Release.

Übrigens ist es nicht nur so, dass Steve Vai die Musik von damals neu auflegt, sondern er wird das „Silberjubiläum“ des bahnbrechenden Outputs auch mit einer weltweiten Tour kombinieren (lest hier mehr dazu!). Dabei will er die Scheibe in ihrer Gesamtheit aufführen. Klingt nach einer absolut coolen Sache und einem interessanten Ding – nicht nur für ausgewiesene Fans.

Live in seiner Gesamheit die Songs hören – das sollte man nicht verpassen

Nicht nur der Hammertrack „For the love of god“ (wer diesen Song einmal gehört hat, wird ihn nie wieder vergessen…das geht ja schon mit den ersten Tönen los!) sollte das Publikum dann begeistern, sondern auch die Tatsache, dass manche Stücke bislang noch gar nicht live aufgeführt worden sind. Das coole ist ferner – um noch einmal auf die Jubiläums-Doppel-CD zurückzukommen – dass es auch Songs mit Gesang gibt, was ja bei dem eher zu Instrumental-Kompositionen neigenden Gitarristen eine Besonderheit ist.

www.vai.com

 

Newsletter bestellen für wöchentliches Update!

Bildquellen

  • STEVE VAI Übersichtsbild: Schmitt & Rauch
  • STEVE VAI Modern Primitive-Cover: Schmitt & Rauch

Doc Rock

Meine erste Metal-Platte liegt lange zurück: LIVE AFTER DEATH von IRON MAIDEN war´s. Ansonsten fühle ich mich in der Progressive Metal-Ecke wohl!

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zwei × 3 =