TERAMAZE – HER HALO

TERAMAZE-Cover.png

TERAMAZE

HER HALO

MASCOT LABEL GROUP

TERAMAZE heißt der Vierer aus dem fernen Australien, der zum Ende dieser (Arbeits-)Woche sein neuestes Release für euch bereit hält.

Es ist die erste Veröffentlichung für die Truppe aus Melbourne, die bei dem neuen Label erscheint (dabei handelt es sich um Music Theory Records des in der Szene sehr erfahrenen Jim Pitulski) und es handelt sich bereits um das fünfte Album insgesamt. Die Herrschaften aus Down under haben mit Nathan Peachy einen neuen Sänger an Board und Leadgitarrist und Produzent Dean Wells, der die Band bereits im Teenageralter gründete, will mit „Her halo“ einen weiteren Schritt nach vorne machen.

Was bekommen wir geboten?

Progmetal mit ordentlicher Spielzeit – TERAMAZE

Acht Tracks mit einer Gesamtspieldauer von fast einer Stunde. Wie es sich für eine Progmetalband gehört, gibt es auch ein Stück mit fast 13 Minuten Spielzeit. Meistens bewegen sich die Songs aber um die 5 Minuten.

Das Material ist abwechslungsreich und sehr ansprechend. Der Titeltrack ist eher etwas ruhiger und melancholischer gehalten, andere Songs gehen tempomäßig und auch bzgl. der Härte deutlich mehr nach vorne. Stellenweise hört man Tendenzen von Bands wie DREAM THEATER heraus, was ich in diesem Fall aber weniger als Kritik, sondern eher als Gütekriterium sehen würde.

Den Songs kann man schon eine ordentliche Portion Prog attestieren, aber das Ganze ist auf einem sehr angenehmen und erträglichen Level. Manche Szenevertreter meinen ja, je frickeliger, desto besser, aber bei allem Respekt vor den oftmals dahintersteckenden musikalischen und instrumentellen Fähigkeiten der Musiker, so denke ich, der Hörer (und ich meine nicht nur den harten Kern der Extrem-Progger) – im Sinne eines größeren Interessentenkreises – sollte in der Lage sein, die Kompositionen zu „verarbeiten“.

Hohe Qualität – „Her halo“ ist ein großartiges Album geworden

Das ist definitiv bei TERAMAZE und ihrem neuen Release gegeben. Ab Morgen gibt es also das komplette Scheibchen im Handel – jetzt schon mal für euch als erster Check das folgende Video.

Als ersten Eindruck liefern wir euch also hier schon mal das Video zur Single „Out of subconscious“:

http://www.myvideo.de/musik/teramaze/teramaze-out-of-subconscious-official-music-video-video-m-12034348

Auch wenn die Band ja schon eine Weile in der Szene aktiv ist, ist es für mich eine großartige „Neuentdeckung“ und ich rate hiermit ausdrücklich zu einem Antesten!

 

Mehr auf der Bandhomepage: www.teramaze.com.au

 

 

 

 

Newsletter bestellen für wöchentliches Update!

Bildquellen

  • TERAMAZE-Cover.png: Black Mob

Doc Rock

Meine erste Metal-Platte liegt lange zurück: LIVE AFTER DEATH von IRON MAIDEN war´s. Ansonsten fühle ich mich in der Progressive Metal-Ecke wohl!

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

5 × 4 =