TOXIC WALTZ – From A Distant View VÖ 18.03.2016

Es gibt Neuigkeiten aus dem südlichsten Bundesland!

TOXIC WALTZ aus Landsberg veröffentlichen ihre zweite CD!

„From A Distant View“ heißt die Scheibe und wird über VIOLENT CREEK RECORDS ab dem 18. März herausgebracht.Die 5 Jungs haben nach ihrem Debütalbum von 2014 „Decades OF Pain“, was sie noch in Eigenregie veröffentlichten, durch kontinuierliches Touren, mit Größen wie SIX FEET UNDER oder DEBAUCHERY, schnell eine treue Fanbase aufgebaut.

Auch 2015 waren sie fleißig unterwegs und ebneten mit Konzerten im deutschsprachigen Raum u.a. mit NUCLEAR ASSAULT und SOULFLY sowie einer Osteuropa – Tour mit SUICIADAL ANGELS, DR. LIVING DEAD und ANGELUS APATRIDA den Weg zu ihrem zweiten Silberling “ From A Distant View“.

Das erste Lied der Scheibe „Deify“ fängt gleich richtig flott an und gibt auch direkt die Richtung vor, in die es gehen wird: Old School Trash Metal! Auch „Blindness“, der zweite Kracher von „From A Distant View“ gefällt auf Anhieb und läuft wie „Generosity Exploited“ heftig und sauber durch den Player.Der Titeltrack der Scheibe fängt zwar etwas ruhiger mit einem Gitarrensolo an, aber es dauert nicht lange, bis das Lied wieder richtig Fahrt aufnimmt!toxic-waltz-Band

Irgendwie ertappe ich mich immer wieder dabei, wie mein Bein und mein Kopf im Rhythmus mitwippen.

„Off To The Red“ und „Secret War“ gehen genauso heftig gut durch die Ohren wie alle Lieder bis jetzt!Das siebte Stück „The Gold You Want“ erweckt am Anfang den Eindruck einer Ballade, was aber durch ein kurzes Gitarrenspiel täuscht, denn das Lied nimmt dann wieder richtig Fahrt auf.„13 Days To Live“ kracht wieder so richtig los bis „Eternal Aftermath“ das erstemal ein wenig Ruhe reinbringt.

Ein gelungenes Instrumentalstück, bei dem man irgendwie jeden Moment drauf wartet, dass Dave Mustaine anfängt zu singen. Das soll nicht heißen, dass Angelo an den Vocals nicht dazu passen würde, aber irgendwie erinnert mich das Lied an MEGADETH. Dann kommt das letzte Lied der CD. Mit 6:11 Minuten auch das Längste.“Mass Atrocity“ gibt noch einmal Vollgas und ist ein würdiges Finale für “ From A Distant View“!

Mein Fazit:toxic-waltz-distant-cover

TOXIC WALTZ ist es gelungen eine richtig gute Trash -Metal- Scheibe aufzunehmen. Die Einflüsse von EXODUS, HEATHEN oder FORBIDDEN sind deutlich zu hören, aber das macht das Projekt von Angelo-Gesang, Flo an der Trommel, Thomas am Bass, Jimi an der Lead Guitar und Alex an der Rhythmus Gitarre richtig gut, und alle machen deutlich, dass die 10 Lieder mit 50 Minuten Spielzeit richtig viel Spaß bereiten. Und wer auf Old School Trash Metal steht, wird große Freude an dem Werk der Bayern haben!!

NEWSLETTER. FREITAGS. KOSTENLOS.

Bildquellen

  • toxic-waltz-Band: Oktober Promotion
  • toxic-waltz-distant-cover: Oktober Promotion
Osel

Osel

Osel war Mann der ersten Stunde und bis September 2016 im Team. "Aufgewachsen mit STATUS QUO, den Böhsen Onkelz und Metallica. Anthrax, Slayer, Manowar oder Rammstein gehören genauso zu meiner Musik wie Five Finger Death Punch und Trivium!"

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 + zwanzig =