TYGERS OF PAN TANG – selbstbetiteltes Album (VÖ: 21.10.2016)

Tygers Of Pan Tang - Cover

Die Veteranen der NWOBHM melden sich zurück!

Wie bereits in den News vom 19.08.2016 erwähnt, hat mir die Musik der Tygers Of Pan Tang Anfang der 80er Jahre sehr viel bedeutet. Scheiben wie „Wild Cat“, „Spellbound“ oder „Crazy Nights“ waren ständiger Gast auf meinem Plattenteller. Nachdem die Tygers dann gegen Ende der 80er fast gänzlich von der Bildfläche verschwanden und sich mit lauwarmen Veröffentlichungen sowie Neueinspielungen alter Hits über Wasser hielten, zeigte man erstmals 2012 mit dem Comeback-Album „Ambush“ wieder Biss.

Es stellt sich nun die Frage, ob die Band um Gitarrist Robb Weir (dem letzten verbliebenen Gründungsmitglied) und Sänger Jacopo Meille das Niveau von „Ambush“ mit dem neuen selbstbetitelten Album, welches am 21.10.2016 über Mighty Records erscheinen wird, halten kann.

Tygers Of Pan Tang - Band

Das neue Album der Tygers Of Pan Tang

Schon das Cover-Artwork weiß zu gefallen und lässt an alte Zeiten erinnern. Mit dem Opener „Only The Brave“ steigen die Tygers mit geilen Gitarrenriffs und einem coolen Refrain rockig ins Album ein. Es folgt der Melodic-Rocker „Dust“, mit einem ebenfalls geilen Refrain, bevor der Hörer mit der angebluesten Midtempo-Nummer „Glad Rags“ beglückt wird.

Mit „The Reason Why“ präsentieren uns die Tygers die erste Ballade des Albums – ein wirklich wundervoller Song. Das brachiale „Never Give In“ schüttelt einen dann wieder so richtig durch und erinnert an die glorreichen Zeiten der 80er Jahre – perfekt! Das verhält sich auch beim nachfolgenden Song „Do It Again“ nicht anders. „I Got The Music In Me“ ist ein eher experimenteller Song und überrascht. Man muss sich ein wenig mit ihm auseinandersetzten, damit der Song zu gefallen weiß.

Die Halb-Ballade „Praying For A Miricale“ ebnet den Weg für den beschwingt rockenden Song „Blood Red Sky“. Mit dem Track „Angel In Disguise“ wird die zweite, leider viel zu kurze Ballade dargeboten. Jacopo Meilles Stimme kommt hier besonders gut zur Geltung. Deftig rockend wird das Album mit „The Devil You Know“ geschlossen.

Fazit

Die eingangs gestellte Frage, ob die Tygers of Pan Tang das Niveau von „Ambush“ halten können, kann eindeutig mit „Ja“ beantwortet werden. Die Band gibt alles um den Tygers-Fan zufriedenzustellen. Insbesondere Sänger Jacopo Meille macht einen verdammt guten Job. Hätte man diesen Mann doch schon nach dem Ausscheiden von Jon Deverill im Jahre 1987 gehabt. Na ja, um so mehr können Robb Weir und seine Mannen froh sein, dass sie ihn jetzt haben.

Das Album ist hörenswert und hat Klasse. Der Sound der Tygers wurde gut in die heutige Zeit transportiert. Die Produktion ist dynamisch und druckvoll und die Musiker agieren voller Harmonie. Das Album kommt aus Sicht des Songwritings sicher nicht an die ganz großen Zeiten heran, bietet aber genug Potenzial um eine neue Ära einzuleuten. Hört es euch einfach selbst einmal an.

Zur Einstimmung auf das kommende Album könnt ihr euch bei uns schon einmal die erste Single-Auskoppling „Only The Brave“ anhören und ansehen.

Tracklist und Cover – Tygers Of Pan Tang:

Tygers Of Pan Tang - Cover

01. Only The Brave
02. Dust
03. Glad Rags
04. The Reason Why
05. Never Give In
06. Do It Again
07. I Got The Music In Me
08. Praying For A Miracle
09. Blood Red Sky
10. Angel In Disguise
11. The Devil You Know

Line-Up:
Robb Weir – Guitars
Jacopo Meille – Vocals
Micky Crystal – Guitars
Gav Gray – Bass
Craig Ellis – Drums & Percussion

Wissenwerte Informationen zu den Tygers Of Pan Tang erhaltet ihr bei Facebook oder bei Mighty Music.

NEWSLETTER. FREITAGS. KOSTENLOS.

Bildquellen

  • Tygers Of Pan Tang – Band: Mighty Music - Presskit
  • Tygers Of Pan Tang – Cover: Mighty Music
STAHL

STAHL

Mit einem Glockenschlag von AC/DCs "Hells Bells" hat 1980 alles angefangen, dann folgte der dreckige Rest in Form von Bands wie Iron Maiden, Venom, Accept und Exciter...long live the loud...

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

drei + 15 =