Unser Video vom Rage Against Racism – Tag 2, Teil 1 (17.06.2017)

Rage Against Racism 2017

Unser großes Video-Interview mit David von den IRON BASTARDS sowie Punto & Matias von NUCLEAR

Das diesjährige RAGE AGAINST RACISM Festival 2017 in Duisburg ist leider schon wieder vorbei. Was bleibt, sind Erinnerungen an 2 tolle Tage. Bei freiem Eintritt, zivilsten Verzerr-Preisen und in friedlicher Stimmung hörten zwischen 3.500 und 4.000 Fans verzerrter Gitarrenmusik insgesamt 15 Bands. Die Zuschauer sahen Helferinnen und Helfer mit Herz.

Über grüne und weiße Shirts beim Rage Against Racism

Engel in grünen T-Shirts überall – ob am Würstchenstand, an der Kasse, als Ordner auf dem Gelände, zapfend und bedienend in den Rage Against Racism 2017Bierwagen oder für die Bands in der Catering-Küche wirbelnd. Wir metal-heads in den weißen T-Shirts hingegen versuchten uns als Live-Reporter in Echtzeit. Mindestens 2 Jungs unserer Kamera-Crew wuselten ständig im Fotograben und im Publikum herum. Unsere Facebook-Livestream-Techniktruppe besetzte dauerhaft das Garagendach gegenüber der Bühne. Gastronomieerfahrene metal-heads bedienten durstige Bandmitglieder und andere Reporter mit ausreichend Kaltgetränken im Backstage-Bereich. Und die schreibende Zunft unseres Magazins arbeitete parallel hierzu im Büro der Mühe bereits an der Veröffentlichung der Fotostrecken und Konzertberichte. Nach den jeweiligen Gigs versuchten wir, mit einer Vielzahl der Künstler auch noch kurze bis mittellange Video-Interviews zu führen. Dieses bewegte Bildmaterial haben wir nun nach und nach zu drei hübschen RAGE AGAINST RACISM-Videos zusammengeschnitten. Einen ersten Teil vom 1. Tag gab es bereits hier zu sehen.

Deutsch, Englisch und Französisch

Rage Against Racism 2017Heute präsentieren wir euch stolz den ersten Teil des 2. Tages in bewegten Bildern. Am Samstag spielten nach dem Musikcorps Hohenbudberg noch AngelInc, Isaac Vacuum, die Iron Bastards aus Frankreich, The Very End, Nuclear aus Chile, Victrorius aus Leipzig, Disbelief, Tri State Corner sowie als Headliner Rage meets Refuge. Wir haben die insgesamt 6 Video-Interviews vom 2. Tag in deutsche und englischsprachige Beiträge gesplittet. In Teil 1 kommen Sänger David von den IRON BASTARDS sowie Sänger Mathias & Drummer Punto von NUCLEAR zu Wort. Lasst euch überraschen, denn es wird deutsch, englisch und französisch gesprochen. Lange Vorrede, kurzer Sinn, guckt mal rein, es lohnt sich:

 

Fotostrecken zu NUCLEAR und den IRON BASTARDS

Wem die bewegten Bilder zu schnell sind und der Hintergrundton im Video zu laut ist, den weisen wir noch auf unsere Fotostrecken zu den einzelnen Bands hin. Hier kann man die IRON BASTARDS in action bewundern:


Pics von NUCLEAR findet ihr in geballter Form an dieser Stelle:


 

Weitere Infos zu den beiden Interviewpartnern gibt es hier bei uns und auf der Internetseite der IRON BASTARDS bzw. auf der Internetseite von NUCLEAR.

Fotostrecken von AngelInc, Isaac Vacuum und The Very End

Natürlich gibt es auch Fotostrecken der übrigen Bands vom 2. Tag und auch noch mehr deutschsprachige Interviews im dritten und letzten Video-Bericht. Dieser folgt in wenigen Tagen. Hier noch die weiteren Fotostrecken:

 Fotos von ANGELINC


Bilder von ISAAC VACUUM


Pics von  THE VERY END


NEWSLETTER. FREITAGS. KOSTENLOS.

Bildquellen

  • Iron Bastards- Rage against Racism 2017: (c) Chipsy/www.metal-heads.de
  • Nuclear beim Rage Against Racism 2017: (c) Doerni, www.metal-heads.de
  • AngelInc – Rage against Racism 2017: (c) Chipsy/www.metal-heads.de
  • Isaac Vacuum – Rage against Racism 2017: (c) Chipsy/www.metal-heads.de
  • The Very End beim Rage Against Racism 2017: (c) Doerni, www.metal-heads.de
  • Rage Against Racism 2017: Titelbild: (c) Kelle, www.metal-heads.de
Ralfi Ralf

Ralfi Ralf

Als ich mir mit 14 zum ersten Mal das Nasenbein beim Moshen mit dem Tennisschläger im heimischen Kinderzimmer brach, war es um mich geschehen! METAL...

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zwei × vier =