Loopyworld – Die frühen Tage von Iron Maiden (VÖ: 28.10.2022)

Die frühen Tage von Iron Maiden

Autor Steve „Loopy“ Newhouse, seines Zeichens Roadie und Drum-Tech der 1. Stunde bei den eisernen Jungfrauen, hat ein autobiographisches Buch herausgebracht, welches am 28. Oktober 2022 in deutscher Sprache das Licht des deutschsprachigen Buchhandels erblicken wird. Ob sich der Kauf wirklich lohnt, erfahrt ihr hier.

Die Softfacts zu „Loopyworld“

Steve Newhouse, Spitzname “Loopy”, berichtet minutiös – und dies ist zuweilen informativ, im Verlauf des Buchs aber gefühlt fast schon kleinkariert – über Abfahrts- und Ankunftszeiten zu diversen Proben, Gigs und anderen Treffen. Von September 1978 bis Juli 1984 war er dicht dran an der Band. Was klar ist. Als Schulkamerad und bester Freund von Maiden-Sänger Paul Di’Anno betätigte er sich als „Mädchen für alles“ und später auch als Schlagzeug-Roadie von Clive Burr. Auch wenn Steve Newhouse in seiner Zeit bei Maiden zweimal entlassen wurde (was er natürlich auch stolz im Buch berichtet), kam er in seiner Zeit als Roadie und Drum-Tech auf über 300 Shows in 15 Ländern. Von lumpigen Proberäumen bis hin zum Leben im 5-Sterne-Hotel, von Nassau/Bahamas bis nach Bremen (ja, Iron Maiden spielten da mal im „Beat Club“ auf). Von Great Britain bis in die U.S.A. und wieder zurück. Loopy erfreut sich, wenn er mit falschen Münzen den Bier-Automaten plündern und ein wenig sparen kann.

Steve teilt aus

Und er rechnet mit dem eisenharten Bandmanger Rod Smallwood so richtig ab. Aber ehrlich gesagt ist dieses bitterliche Nachkarten schon ein wenig memmenhaft. Was eventuell an der Übersetzung liegen mag. Aber irgendwie nach Jahrzehnten auch für keine der beiden Seiten mehr wirklich zielführend. Aber wer es mag….An Abwechslung mangelt es „Loopyworld“ daher zumindest nicht.

Die Hardfacts zu „Loopyworld“

Zum Preis von 21,90 Euro erhaltet ihr eine 232 Seiten starke Softcover-Buchvariante aus dem Iron Pages (I.P.) Buchverlag in Berlin. Neben der exklusiven Eddie-Frontcover-Zeichnung des ehemaligen Maiden-Hauszeichners Derek Riggs gibt es noch Vorwort von Ex-Maiden-Gitarrist Dennis Stratton (wir berichteten). Buntfotos im Mittelteil – die meisten allerdings von Loopy höchstselbst – runden die 26 gut lesbaren Kapitel optisch ab. Der Fairness halber sei erwähnt, dass das Buch aber gar nicht so neu ist. Denn die englischsprachige Original-Version erschien bereits im Jahre 2016. Daher wird jeder Edel-Fan von Iron Maiden hier sicherlich schon zugeschlagen haben. Wer hier trotzdem neugierig geworden ist, besuche ab Ende Oktober den gut sortierten Buchhandel oder nutze einen Online-Shop wie diesen hier.

Newsletter bestellen für wöchentliches Update!

Bildquellen

  • Loopyworld: Amazon

Ralfi Ralf

Als ich mir mit 14 zum ersten Mal das Nasenbein beim Moshen mit dem Tennisschläger im heimischen Kinderzimmer brach, war es um mich geschehen! METAL...

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

19 + acht =